Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Japan

WASHINGTON - Nach Abschluss einer Prüfung von Vorwürfen der Datenmanipulation gegen sie will sich die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, wieder voll auf die Arbeit der Organisation konzentrieren.

13.10.2021 - 16:39:02

IWF-Chefin Georgiewa: Nach Vorwürfen wieder zurück an die Arbeit. Sie danke dem IWF-Exekutivrat für eine "umfassende und unparteiische Überprüfung aller Beweise", sagte Georgiewa am Mittwoch vor Journalisten. "Und es fühlt sich toll an, sich wieder ausschließlich auf die vor uns liegende Arbeit konzentrieren zu können", sagte sie.

Das Aufsichtsgremium hatte Georgiewa nach acht Sitzungen zur Prüfung der Vorwürfe am Montagabend sein "volles Vertrauen" ausgesprochen. Damit wurde ein Wechsel an der IWF-Spitze verhindert. Georgiewa wurde vorgeworfen, auf ihrem vorigen Spitzenposten bei der Weltbank 2017 ein wichtiges Länderranking zugunsten Chinas beeinflusst zu haben. Sie soll Druck auf Mitarbeiter gemacht haben, um ein Abrutschen Chinas im Geschäftsklimaindex der Weltbank ("Doing Business") zu verhindern. Die Bulgarin Georgiewa (68), eine frühere EU-Kommissarin, die seit Ende 2019 an der Spitze des IWF steht, hat die Manipulationsvorwürfe stets zurückgewiesen.

Georgiewa erklärte, sie wolle sich kommende Woche mit Mitarbeitern treffen, um "offen" über die Aufarbeitung der Vorwürfe zu sprechen. Sie habe aus der Angelegenheit gelernt, wie wichtig es sei, dass Mitarbeiter einer großen Organisation stets Kanäle hätten, um abweichende Meinungen und Kritik am Management zu äußern, betonte sie. "Institutionen müssen sich immer darum bemühen, sich zu verbessern - selbst wenn sie exzellent sind, wie das beim IWF der Fall ist", sagte sie. Georgiewas Amtszeit endet in drei Jahren.

Für die Weltbank und den IWF war die Mitte September bekannt gewordene angebliche Manipulation von Daten ein schwerer Vorwurf. Für die in Washington ansässigen Organisationen gehört die unabhängige und unpolitische Erhebung und Zusammenstellung internationaler Daten zum Kerngeschäft. Ihre Daten sind häufig auch eine Grundlage für weitreichende Entscheidungen, etwa für die Verteilung von Hilfsgeldern.

Im Rahmen der Jahrestagung von IWF und Weltbank sollte am Mittwoch auch ein Treffen der Finanzminister der G20-Staaten stattfinden, an dem auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz teilnehmen wollte. Es wurde erwartet, dass die Gruppe auch über die jüngsten Fortschritte bei der Einführung einer globalen Mindeststeuer für Unternehmen sprechen würde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INDEX-FLASH: Dow und S&P lassen weitere Rekorde folgen. In New Yorker Indizes setzten sich allesamt etwas ins Plus ab und so reichte es sowohl beim Dow Jones Industrial als auch dem S&P 500 für erneute Bestmarken. Der Leitindex Dow stieg zuletzt um 0,21 Prozent auf 35 753,11 Punkte, während der marktbreite S&P 500 um 0,46 Prozent auf 4565,87 Punkte zulegte. NEW YORK - Vor einer Flut an Unternehmensberichten in den kommenden Tagen haben sich die Anleger am Montag an den US-Börsen im Verlauf etwas mutiger gezeigt. (Boerse, 25.10.2021 - 18:31) weiterlesen...

Weitere interne Dokumente verstärken Druck auf Facebook. In den am Montag koordiniert erschienenen Berichten großer US-Medien heißt es unter anderem, Facebook falle es in vielen Ländern schwer, Falschinformationen und Hassrede zu bekämpfen. Während sich das Unternehmen der Probleme bewusst sei, präsentiere es nach außen nur Erfolge. Die Artikel gehen zu großen Teilen auf interne Unterlagen zurück, die von der früheren Mitarbeiterin Frances Haugen heruntergeladen wurden. NEW YORK - Die Veröffentlichung weiterer interner Informationen bringt Facebook verstärkt unter Druck. (Boerse, 25.10.2021 - 18:06) weiterlesen...

KORREKTUR/Moderna: Corona-Impfung bei Kindern mit 'robuster Wirkung'. (Im ersten Satz des zweiten Absatzes wurde korrigiert, dass der Impfstoff in der EU bereits für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen ist.) KORREKTUR/Moderna: Corona-Impfung bei Kindern mit 'robuster Wirkung' (Boerse, 25.10.2021 - 17:42) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Tesla-Rekordrally erhält kräftigen Schub durch Hertz-Auftrag. Die Papiere des Elektroautobauers kletterten am Montag im frühen US-Handel bis auf knapp 980 Dollar, zuletzt gewannen sie 6,6 Prozent auf 970 Dollar. Die magische 1000-Dollar-Schwelle rückt damit für die Anleger immer näher. Am Freitag war der bisherige Rekord von rund 900 Dollar aus dem Januar erstmals überboten worden. NEW YORK - Die am Freitag wieder gestartete Rekordjagd der Aktien von Tesla ist zu Wochenbeginn schwungvoll weiter gegangen. (Boerse, 25.10.2021 - 17:39) weiterlesen...

Moderna: Corona-Impfung bei Kindern mit 'robuster Wirkung'. Die Ergebnisse einer Phase 2/3-Studie mit 4753 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter zwischen sechs und elf Jahren zeigten eine "robuste" Anzahl an Antikörpern, wie Moderna am Montag mitteilte. Komplette Datensätze wurden nicht veröffentlicht, außerdem wurde die Studie noch in keinem Fachmagazin vorgestellt. NEW YORK - Der US-Impfstoffhersteller Moderna hat sein Vakzin gegen Covid-19 eigenen Angaben zufolge erfolgreich bei Kindern getestet. (Boerse, 25.10.2021 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P scheuen erneuten Rekord. Der Dow Jones Industrial näherte sich in den Anfangsminuten zwar bis auf wenige Punkte seiner Bestmarke vom vergangenen Freitag, im Anschluss ließen sie es aber langsamer angehen. Nach einem zeitweisen Ausflug ins Minus legte der Leitindex zuletzt um 0,09 Prozent auf 35 707,88 Punkte zu. NEW YORK - Die Anleger sind am Montag bei US-Aktien wankelmütig in den Handel gegangen. (Boerse, 25.10.2021 - 16:55) weiterlesen...