Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Deutschland

WASHINGTON - Inmitten der Corona-Krise stellt der Internationale Währungsfonds (IWF) am Dienstag (14.00 Uhr MEZ) eine neue Prognose zur Entwicklung der Weltwirtschaft vor.

26.01.2021 - 05:49:29

IWF stellt neue Prognose zur Entwicklung der Weltwirtschaft vor. Mit Spannung wird dabei erwartet, ob der IWF seinen Ausblick vom Oktober angesichts der Zuspitzung der Pandemie in vielen Industriestaaten erneut nach unten korrigieren wird.

Vor drei Monaten hatten die Experten für 2020 einen Einbruch der Wirtschaftsleistung um 4,4 Prozent prognostiziert, gefolgt von einer soliden Erholung mit einem Wachstum von 5,2 Prozent im Jahr 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen und Todesfälle hat in den USA und in Europa jedoch in den Wintermonaten wieder deutlich zugenommen. Viele Länder haben daher erneut einen Lockdown oder andere Einschränkungen des öffentlichen Lebens verhängt, was die Wirtschaft belastet.

Für die Eurozone prognostizierte der IWF im Oktober einen Wirtschaftseinbruch um 8,3 Prozent für 2020, gefolgt von einem Wachstum von 5,2 Prozent im Folgejahr 2021. Für Deutschland erwartete der IWF einen Einbruch von 6 Prozent, gefolgt von einer Zunahme der Wirtschaftsleistung um 4,2 Prozent in diesem Jahr.

Die IWF-Prognose im Oktober war etwas zuversichtlicher ausgefallen als jene vom Juni. Als Grund nannte der IWF damals, dass die großen Volkswirtschaften die Folgen der Krise im zweiten Quartal dank beispielloser Konjunkturhilfen und geldpolitischer Unterstützung besser bewältigt hätten als zunächst angenommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Instagram reagiert auf Livestream-Boom mit 'Live Rooms'. In "Live Rooms" können bis zu vier Personen zusammen einen Videochat übertragen. Die Idee sei, damit zum Beispiel Talkshows, Fragerunden - oder auch nur Unterhaltungen mit Freunden führen zu können, erläuterte die zu Facebook gehörende Plattform am Montag. Auch eine Shopping-Funktion und Aktionen zum Spendensammeln können eingebunden werden. MENLO PARK - Instagram reagiert auf den Livestream-Boom in Apps wie Zoom und Clubhouse mit einer neuen Funktion. (Boerse, 01.03.2021 - 20:23) weiterlesen...

Aktien New York: Kräftige Gewinne - Hilfspaket und Anleihe-Renditen machen Mut. Der weltweit bekannteste Index Dow Jones Industrial zog im frühen Handel um 1,96 Prozent auf 31 539,54 Punkte an und machte sich damit wieder auf in Richtung seines Rekordhochs. Dieses hatte er am vergangenen Mittwoch bei etwas über 32 000 Punkten erreicht. NEW YORK - Das näher rückende umfangreiche Corona-Hilfspaket für die US-Konjunktur sowie eine Beruhigung an den Anleihemärkten haben am Montag für kräftige Gewinne an den US-Börsen gesorgt. (Boerse, 01.03.2021 - 19:58) weiterlesen...

Britische Studie: Corona-Impfstoffe sind sehr effektiv. Beide Vakzine würden nach einer Dosis zu mindestens 60 Prozent schützen, teilte die Gesundheitsbehörde Public Health England am Montag mit. Noch besser sei die Wirkung auf Krankenhausaufenthalte: Diese würden bei über 80-Jährigen um 80 Prozent sinken. Auch die Sterblichkeit sei bereits nach einer Impfung deutlich zurückgegangen - um 85 Prozent bei über 70-Jährigen. Hier lagen zunächst nur Daten für den Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer vor. LONDON - Die Impfstoffe von Astrazeneca sowie Biontech und Pfizer haben sich nach einer neuen britischen Studie als sehr effektiv erwiesen. (Boerse, 01.03.2021 - 18:59) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 02. März 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Dienstag, den 02. März: TAGESVORSCHAU: Termine am 02. März 2021 (Boerse, 01.03.2021 - 17:33) weiterlesen...

Astrazeneca-Impfstau wächst - Merkel lehnt öffentliche Impfung ab. Bis Donnerstag sollen knapp 1,1 Millionen Dosen des Vakzins geliefert werden, insgesamt erhöht sich die Liefermenge damit auf fast 3,2 Millionen, wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervorgeht. Bis einschließlich Sonntag haben nach Zahlen des Robert Koch-Instituts aber nur rund 455 000 Menschen eine Impfung mit dem Präparat des britisch-schwedischen Herstellers erhalten. BERLIN - Mit der erwarteten Lieferung von mehr als einer Million Dosen des Astrazeneca -Impfstoffs könnte sich der Impfstau in den Bundesländern bis Ende der Woche nochmals vergrößern. (Wirtschaft, 01.03.2021 - 17:29) weiterlesen...

Industriestimmung steigt auf höchsten Stand seit drei Jahren. Der Einkaufsmanagerindex ISM stieg im Vergleich zum Vormonat um 2,1 Punkte auf 60,8 Zähler, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Montag in Tempe mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit drei Jahren. Analysten hatten lediglich mit einem leichten Anstieg auf 58,9 Punkte gerechnet. TEMPE - Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im Februar stärker als erwartet aufgehellt. (Wirtschaft, 01.03.2021 - 17:26) weiterlesen...