Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser weniger als erwartet gestiegen.

24.08.2021 - 16:22:28

USA: Neubauverkäufe steigen weniger als erwartet. Die Neubauverkäufe stiegen im Juli im Monatsvergleich um 1,0 Prozent, wie das Handelsministerium am Dienstag in Washington mitteilte. Analysten hatten mit einem Anstieg um 3,1 Prozent gerechnet. Zuvor waren die Verkäufe noch drei Monate in Folge gefallen.

Allerdings war der Rückschlag im Juni geringer als bisher ermittelt ausfallen. Das Ministerium revidierte den Rückgang im Monatsvergleich auf 2,6 Prozent. Zuvor war ein Minus von 6,6 Prozent gemeldet worden.

Auf das Jahr hochgerechnet wurden im Juli 708 000 neue Häuser in den USA verkauft. Erwartet wurden 697 000 Häuser.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 24.09.2021 - 17:04) weiterlesen...

USA: Neubauverkäufe steigen stärker als erwartet. Die Neubauverkäufe legten im August im Monatsvergleich um 1,5 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Anstieg um 1,0 Prozent gerechnet. Zudem ist der Anstieg im Vormonat deutlich höher als zunächst ermittelt. Das Ministerium revidierte den Zuwachs von 1,0 auf 6,4 Prozent. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser stärker als erwartet gestiegen. (Boerse, 24.09.2021 - 16:19) weiterlesen...

Lagarde: Direkte Evergrande-Belastungen für Europa wären begrenzt. "Im Moment sehen wir das auf China konzentriert", sagte die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit dem US-TV-Sender CNBC. FRANKFURT - Europas Währungshüter halten die Auswirkungen der Krise des chinesischen Immobiliengiganten Evergrande für Europa derzeit für begrenzt. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 09:22) weiterlesen...

Mehr Aufträge für die Baubranche im Juli. Das Bauhauptgewerbe erhielt Aufträge im Wert von rund 7,9 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Wegen der gestiegenen Baupreise waren das nominal (nicht preisbereinigt) 4,9 Prozent mehr als im Juli 2020 und damit der höchste jemals gemessene Wert an Neuaufträgen in einem Juli in Deutschland. In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres stiegen die Auftragseingänge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nominal um 4,8 Prozent. WIESBADEN - Die deutsche Baubranche hat auch im Juli ein Auftragsplus verbucht. (Boerse, 24.09.2021 - 09:13) weiterlesen...

IW: Bund könnte Millionen Tonnen CO2 bei Bauauftragsvergaben sparen Die klimafreundliche Vergabe öffentlicher Aufträge könnte bei einer Quote von 30 Prozent grüner Baustoffe so viel Treibhausgas einsparen, wie der innerdeutsche Flugverkehr jährlich verursacht. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 00:03) weiterlesen...

WAHL: Spitzenkandidaten streiten über Kampf gegen steigende Mieten. Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) nannte am Donnerstagabend in der Sendung "Schlussrunde" von ARD und ZDF als Ziel den Bau von 400 000 neuen Wohnungen pro Jahr, der über viele Jahre nötig sei. Ein Moratorium solle den Mietenanstieg begrenzen. Scholz wandte sich dagegen, Wohnungsunternehmen zu enteignen. BERLIN - Die Kanzlerkandidaten von SPD, Union und Grünen haben über einen stärkeren Kampf gegen drastisch steigende Mieten vor allem in Großstädten gestritten. (Boerse, 23.09.2021 - 21:18) weiterlesen...