Indikatoren, USA

WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gesunken.

14.06.2018 - 14:44:24

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken. In der vergangenen Woche gingen sie um 4000 auf 218 000 zurück, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten mit 223 000 Anträgen gerechnet.

Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt fiel die Zahl der Erstanträge um 1250 auf 224 250. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gelten unter Ökonomen als Indikator für die kurzfristige Entwicklung am Arbeitsmarkt.

^Woche zum Erstanträge Veränderung 4-Wochenschnitt Veränderung

09. Juni 18 218 -4 224,25 -1,25

02. Juni 18 222 -1 225,50 2,75

26. Mai 18 223 -11 222,75 3,00

19. Mai 18 234 11 219,75 6,25°

(Angaben in Tsd)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weltwirtschaft dürfte Wachstumshöhepunkt hinter sich haben. Zu diesem Ergebnis kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Konjunkturbericht. Das Wachstum stehe nicht mehr auf so breitem Fundament wie noch vor wenigen Monaten. Risiken sieht die OECD vor allem in dem zunehmenden Handelsprotektionismus und Turbulenzen in zahlreichen großen Schwellenländern. PARIS - Die Weltwirtschaft dürfte den Höhepunkt des aktuellen Konjunkturaufschwungs hinter sich haben. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 11:02) weiterlesen...

OECD: Weltwirtschaft dürfte Wachstumshöhepunkt hinter sich haben. Zu diesem Ergebnis kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Konjunkturbericht. Das Wachstum stehe nicht mehr auf so breitem Fundament wie noch vor wenigen Monaten. Risiken sieht die OECD vor allem in dem zunehmenden Handelsprotektionismus und Turbulenzen in zahlreichen großen Schwellenländern. PARIS - Die Weltwirtschaft dürfte den Höhepunkt des aktuellen Konjunkturaufschwungs hinter sich haben. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 11:02) weiterlesen...

Großbritannien: Einzelhandelsumsätze steigen überraschend. Die Umsätze seien um 0,3 Prozent zum Vormonat geklettert, teilte das Statistikamt ONS am Donnerstag in London mit. Analysten hatten hingegen mit einem Rückgang um 0,2 Prozent gerechnet. Zudem wurde der Anstieg im Vormonat von 0,7 Prozent auf 0,9 Prozent nach oben revidiert. LONDON - In Großbritannien sind die Einzelhandelsumsätze im August überraschend gestiegen. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 11:02) weiterlesen...

Mehr Kaufkraft: Reallöhne in Deutschland weiter gestiegen. Nach Abzug der Inflation hatten die Menschen 0,5 Prozent mehr Geld in der Tasche als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat. WIESBADEN - Die Kaufkraft der Arbeitnehmer in Deutschland ist im zweiten Quartal 2018 weiter gestiegen - trotz steigender Preise. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 09:50) weiterlesen...

Handelsverband berichtet über Stimmung im Einzelhandel. Wie sich das aktuell auf die Stimmung der Einzelhändler in Deutschland auswirkt, darüber berichtet am Donnerstag (10.30 Uhr) der Handelsverband Deutschland (HDE) in Düsseldorf. DÜSSELDORF - Licht und Schatten liegen im deutschen Einzelhandel derzeit nahe beieinander: Die Kauflaune der Verbraucher ist gut, gleichzeitig sorgt der Siegeszug des Onlinehandels für Umbrüche in der Branche. (Boerse, 20.09.2018 - 05:47) weiterlesen...

USA: Baubeginne steigen - Baugenehmigungen fallen deutlich. Während die Wohnungsbaubeginne deutlich stiegen, gaben die Genehmigungen merklich nach. WASHINGTON - Die US-Bauwirtschaft hat sich im August uneinheitlich entwickelt. (Boerse, 19.09.2018 - 17:08) weiterlesen...