Produktion, Absatz

WASHINGTON - In den USA hat die Industrieproduktion im März überraschend stark zugelegt.

17.04.2018 - 15:33:24

USA: Industrieproduktion steigt stärker als erwartet. Sie sei im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozent gestiegen, teilte die US-Notenbank Fed am Dienstag in Washington mit. Analysten hatten einen Zuwachs um nur 0,3 Prozent erwartet. Der Zuwachs folgt auf einen deutlichen Anstieg im Vormonat, der mit 1,0 Prozent aber etwas schwächer ausfiel als zunächst ermittelt.

Die Warenherstellung des verarbeitenden Gewerbes, in der Abgrenzung in etwa vergleichbar mit der deutschen Industrieproduktion, stieg im März um 0,1 Prozent. Der Anstieg folgt auf einen Zuwachs um 1,5 Prozent im Vormonat. Die Versorger und Bergbauunternehmen erhöhten ihren Ausstoß deutlich stärker als das produzierende Gewerbe.

Die Kapazitätsauslastung in der Industrie betrug 78,0 Prozent. Im Vormonat hatte sie nach revidierten Zahlen bei 77,7 Prozent gelegen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Hohe Kosten dämpfen Ergebnisanstieg bei Porsche. Hohe Kosten für das Wachstum bremsten aber das Ergebnis der VW -Tochter im ersten Quartal, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen von Volkswagen hervorgeht. Porsche verkaufte demnach von Januar bis März weltweit rund 61 000 Fahrzeuge, sieben Prozent mehr als zu Jahresbeginn 2017. Getrieben wurde das Wachstum den Angaben zufolge vor allem von der Nachfrage nach dem Panamera sowie den Sportwagen 911 und 718. STUTTGART - Der Sport- und Geländewagenbauer Porsche hat den Schwung aus 2017 bei Absatz und Umsatz auch ins laufende Jahr mitnehmen können. (Boerse, 26.04.2018 - 13:55) weiterlesen...

ILA: Bund prüft Testphase für Lufttaxis in Deutschland. "Wir von der deutschen Regierung prüfen, unter welchen Bedingungen wir in Deutschland eine Testphase ermöglichen können", sagte Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) am Donnerstag auf der Luftfahrtmesse ILA. Dabei werde die Balance gehalten zwischen Sicherheitsaspekten und Datenschutz auf der einen Seite und den vielversprechenden Marktperspektiven auf der anderen Seite. Weltweit arbeiten nach Branchenangaben etwa 50 Firmen an Lufttaxis. SCHÖNEFELD - Autonom fliegende Lufttaxis könnten möglicherweise auch in Deutschland abheben. (Boerse, 26.04.2018 - 13:53) weiterlesen...

Möbelkette Poco will unter neuem Eigentümer Wachstumskurs fortsetzen. Geplant sei die Eröffnung von drei weiteren Warenhäusern in Deutschland noch in diesem Jahr, so dass die Zahl der Märkte insgesamt auf 126 steigen werde, teilte eine Poco-Sprecherin am Donnerstag mit. Die XXXLutz-Gruppe hatte sich zuvor mit dem Handelskonzern Steinhoff über die Übernahme der Anteile an Poco geeinigt. Ein Personalabbau unter den rund 8500 Beschäftigten sei nicht geplant, hieß es. WIEN/BERGKAMEN - Nach der Übernahme durch den österreichischen Möbelhändler XXXLutz will die deutsche Möbelkette Poco Ihren Wachstumskurs fortsetzen. (Boerse, 26.04.2018 - 13:39) weiterlesen...

Linde-Fusionspartner Praxair verdient kräftig. Umsatz und Ergebnisse legten im Jahresvergleich zweistellig zu und übertrafen die Erwartungen der Analysten. Zudem zeigte sich Praxair-Chef Steve Angel am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalszahlen weiter zuversichtlich bezüglich der geplanten Fusion mit dem deutschen Konkurrenten. DANBURY - Der US-Gasekonzern Praxair hat vor der anstehenden Fusion mit dem Rivalen Linde einen guten Start ins neue Jahr hingelegt. (Boerse, 26.04.2018 - 13:38) weiterlesen...

Lufthansa stoppt steilen Steigflug - Aktie in Turbulenzen (Boerse, 26.04.2018 - 13:35) weiterlesen...

Paketdienst UPS startet mit mehr Gewinn ins Jahr. Im ersten Quartal stand unter dem Strich ein Gewinn von gut 1,3 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd Euro) und damit 15 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie UPS am Donnerstag in Atlanta mitteilte. Der Umsatz legte überraschend stark um 10 Prozent auf 17,1 Milliarden Dollar zu. Das war jeweils mehr als von Analysten erwartet. ATLANTA - Wachsende Paketmengen und höhere Preise haben dem US-Paketdienst UPS zum Jahresstart einen Gewinnsprung verschafft. (Boerse, 26.04.2018 - 13:35) weiterlesen...