Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, USA

WASHINGTON - In den USA haben die Aufträge für langlebige Güter im Juni erneut deutlich zugelegt.

27.07.2020 - 14:56:28

USA: Aufträge für langlebige Güter steigen erneut deutlich. Der gesamte Auftragseingang stieg gegenüber dem Vormonat um 7,3 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Mittel einen Anstieg um 6,9 Prozent erwartet.

Bereits im Mai waren die Aufträge um revidierte 15,1 Prozent gestiegen. Hier war zunächst ein Anstieg von 15,7 Prozent ermittelt worden. Allerdings waren die Aufträge angesichts der Maßnahmen gegen die Corona-Krise in den Monaten März und April stark gefallen.

Ohne schwankungsanfällige Transportgüter stiegen die Aufträge im Juni lediglich um 3,3 Prozent. Hier war ein Anstieg von 3,6 Prozent erwartet worden. Die Nachfrage nach Transportgütern stieg um 20,0 Prozent. Im Vormonat hatte sie sogar um 78,9 Prozent zugelegt. Allerdings war sie in den Monaten März und April besonders stark eingebrochen.

Die Aufträge für zivile Kapitalgüter (ohne Militär und Flugzeuge) legten um 3,3 Prozent zu. Hier war ein Anstieg um 2,2 Prozent erwartet worden. Die Kapitalgüter gelten normalerweise als Indikator für die Investitionstätigkeit der Unternehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

China: Erholung von Corona-Krise im Einzelhandel verliert an Schwung. Der Einzelhandelsumsatz fiel im Juli im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent, wie das Statistikamt am Freitag in Peking mitteilte. Experten hatten sich bereits für Juli eine Rückkehr zu Wachstum erhofft und im Durchschnitt ein Miniplus von 0,1 Prozent erwartet. Im vergangenen Monat hatte das Minus beim Einzelhandelsumsatz noch 1,8 Prozent betragen. PEKING - Der von Corona-Krise teils schwer getroffene chinesische Einzelhandel erholt sich nur langsam. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 06:56) weiterlesen...

Chinas Industrieproduktion weiter auf Erholungskurs. Die Zuwächse sind aber nicht ganz so hoch ausgefallen, wie von Experten erwartet. Die Industrieproduktion legte nach Angaben des Statistikamts im Juli im Vergleich zum Vorjahr um 4,8 Prozent zu. Volkswirte hatten allerdings mit einem Plus von 5,2 Prozent gerechnet. Im Juni war die Industrieproduktion um 4,8 Prozent gestiegen. PEKING - Für die chinesische Industrieproduktion ist es auch im Juli weiter aufwärts gegangen. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 06:51) weiterlesen...

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fallen unter Millionengrenze. WASHINGTON - Die Zahl der wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist erstmals seit der Zuspitzung der Corona-Krise im März auf unter eine Million gefallen. In der Woche bis einschließlich 8. August stellten 963 000 Menschen einen Neuantrag, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zur Vorwoche war das ein Rückgang um knapp 230 000 Anträge. Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fallen unter Millionengrenze (Wirtschaft, 13.08.2020 - 17:04) weiterlesen...

USA: Einfuhrpreise legen weiter zu. Gegenüber dem Vormonat erhöhten sie sich um 0,7 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Der Anstieg ist damit etwas stärker als erwartet. Analysten hatten im Mittel mit einem Zuwachs um 0,6 Prozent gerechnet. WASHINGTON - Die Preise von in die USA importierten Gütern sind auch im Juli gestiegen. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 14:56) weiterlesen...

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken stärker als erwartet. In der vergangenen Woche fiel die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 228 000 auf 963 000, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit 1,10 Millionen Anträgen gerechnet. Erstmals seit Mitte März liegt die Zahl unter der Schwelle von einer Million Anträgen. Die Zahl der Erstanträge befindet sich aber weiter auf einem hohen Niveau. WASHINGTON - Der US-Arbeitsmarkt hat sich etwas entspannt. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 14:54) weiterlesen...

KORREKTUR: Armutsrisiko in Deutschland 2019 gestiegen. Satz des 2. (Fehlendes Wort im 2. (Wirtschaft, 13.08.2020 - 10:48) weiterlesen...