USA, Volkswirtschaft

WASHINGTON / FRANKFURT - In den USA ist nach Aussagen von Mitgliedern der US-Notenbank Fed mit einem weiteren deutlichen Anstieg der Zinsen zu rechnen.

08.08.2022 - 08:39:26

US-Notenbanker liefern Hinweise auf weiter deutliche Zinserhöhung. Die Notenbank sei mit der Aufgabe, die Inflation zu senken, "noch lange nicht fertig", sagte die Präsidentin der regionalen Notenbank von San Francisco, Mary Daly, am Wochenende in einem Interview mit dem Fernsehsender CBS. Sie machte deutlich, dass weitere Zinsentscheidungen von der Datenlage abhängig sein sollten.

Etwas konkreter äußerte sich das Fed-Mitglied Michelle Bowman. Ihrer Einschätzung nach sollte die Notenbank auf der kommenden Sitzung "mit einer ähnlich großen" Zinserhöhung wie zuletzt auf die hohe Inflation in den USA reagieren, sagte die Fed-Gouverneurin in einer Rede am Wochenende. Zuletzt hatte die Fed Ende Juli die Zinsen um 0,75 Prozentpunkte angehoben, um die Inflation einzudämmen. Im Juni war die Teuerung in den USA auf 9,1 Prozent gestiegen und damit auf den höchsten Wert seit über 40 Jahren.

Zuletzt hatten Daten vom US-Arbeitsmarkt ebenfalls Hinweise auf eine weiter deutliche Zinserhöhung geliefert. Im Juli hatte sich der amerikanische Arbeitsmarkt überraschend robust gezeigt und die Zahl der neuen Stellen war unerwartet deutlich gestiegen, wie aus Daten vom vergangenen Freitag hervorgeht. Die US-Notenbank achtet bei ihrer Geldpolitik auf die Entwicklung am Arbeitsmarkt. Solide Arbeitsmarktdaten liefern Spielraum für eine weitere Straffung.

@ dpa.de