Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

WASHINGTON - Ein wichtiger Zeuge hat in den Impeachment-Ermittlungen zentrale Vorw√ľrfe gegen US-Pr√§sident Donald Trump untermauert.

20.11.2019 - 15:52:25

Zeuge untermauert Vorw√ľrfe gegen Trump in Impeachment-Ermittlungen. Der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, sagte am Mittwoch im Kongress aus, es sei Druck auf die ukrainische Regierung ausge√ľbt worden, damit diese Ermittlungen in die Wege leitet, die Trumps Rivalen Joe Biden h√§tten schaden k√∂nnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Walter-Borjans: Die Reichen m√ľssen ihren Beitrag zahlen. Es habe in den vergangenen Jahren eine schleichende Entlastung der oberen Einkommen gegeben, wer weniger verdiene, habe davon aber nichts gehabt, sagte er am Freitag in Berlin. "Die SPD muss wieder die Partei der Verteilungsgerechtigkeit werden", forderte er. Wer hohe Einkommen und Verm√∂gen habe, m√ľsse einen angemessenen Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens zahlen. BERLIN - Der angehende SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat die zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich in den Mittelpunkt seiner Parteitagsrede gestellt. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 13:13) weiterlesen...

BER-Baufirma rechnet mit Arbeiten im Terminal noch bis Sommer. Der Flughafen soll nach jahrelangen Verz√∂gerungen Ende Oktober 2020 in Betrieb gehen. Die Baufirma ROM rechnet damit, dass sie noch bis Mitte 2020 Auftr√§ge von der Projektleitung bekommt, wie ihr Gesch√§ftsf√ľhrer J√ľrgen Sautter am Freitag im Berliner Abgeordnetenhaus sagte. "Dann sind wir mit der Mannschaft vor Ort fertig." Nach Sautters Worten soll ROM (Rudolf Otto Meyer Technik GmbH) nun auch samstags im Terminal arbeiten. BERLIN - Am Terminal des neuen Hauptstadtflughafens BER wird m√∂glicherweise wenige Monate vor der Inbetriebnahme noch gearbeitet. (Boerse, 06.12.2019 - 13:02) weiterlesen...

Walter-Borjans bei Milit√§r auf Konfrontationskurs zur CDU-Chefin. Wenn die Verteidigungsministerin die Bundeswehr an m√∂glichst vielen Orten in der Welt im Einsatz sehen wolle, "dann ist das grundfalsch", sagte der 67-J√§hrige am Freitag beim Bundesparteitag der Sozialdemokraten in Berlin, wo er mit Saskia Esken an die Spitze der Partei gew√§hlt werden wollte. Das sei "Irrealpolitik" und "Militarisierung der Au√üenpolitik", sagte er. BERLIN - Norbert Walter-Borjans ist in seiner Bewerbungsrede f√ľr den SPD-Parteivorsitz in der Sicherheits- und Milit√§rpolitik auf Konfrontationskurs zur CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer gegangen. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 12:58) weiterlesen...

Mineral√∂lspuren in Milchpulver: Foodwatch sieht Ministerin Kl√∂ckner am Zug. Sie m√ľsse daf√ľr Sorge tragen, dass belastete Produkte umgehend aus den Regalen verschwinden, sagte Foodwatch-Experte Oliver Huizinga am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Kl√∂ckner solle zudem strikte Grenzwerte einf√ľhren, um die Gesundheit der Kinder zu sch√ľtzen. BERLIN - Die Verbraucherorganisation Foodwatch fordert von Ern√§hrungsministerin Julia Kl√∂ckner (CDU), wegen Mineral√∂lspuren in Milchpulver-Produkten f√ľr S√§uglinge aktiv zu werden. (Boerse, 06.12.2019 - 12:39) weiterlesen...

Kanzleramtschef: Moskau soll Ermittlungen in Mordfall unterst√ľtzen. "Die Ausweisungen sehen wir als sehr eindringliches Signal an die russische Seite, uns unverz√ľglich bei der Kl√§rung der Identit√§t und der Hintergr√ľnde zu der Person des mutma√ülichen T√§ters umfassend zu unterst√ľtzen", sagte er dem "Spiegel". BERLIN - Nach dem mutma√ülichen Auftragsmord an einem Georgier in Berlin hat Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) Russland aufgefordert, die Ermittlungen zu unterst√ľtzen. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 12:38) weiterlesen...

Protest gegen Rentenreform in Frankreich - neue Streiks am Dienstag. Geplant sei eine gro√üe Demonstration in Paris am kommenden Dienstag vom Invalidendom zum Platz Denfert-Rochereau im S√ľden der franz√∂sischen Hauptstadt, sagte Catherine Perret von der Gewerkschaft CGT am Freitag nach einen Koordinierungstreffen mehrerer Gewerkschaften. Der zweite Protest w√§re eine Gelegenheit f√ľr noch mehr Arbeiter, sich der Bewegung anzuschlie√üen. PARIS - Gewerkschaften haben in Frankreich zu neuen gro√üen Streiks gegen die Rentenreform aufgerufen. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 12:36) weiterlesen...