Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Volkswirtschaft

WASHINGTON - Die US-Wirtschaft hat sich laut der amerikanischen Notenbank Fed weiter ein Stück weit vom scharfen Einbruch in der Corona-Krise erholt.

02.09.2020 - 20:54:07

US-Notenbank: Wirtschaft erholt sich weiter vom Corona-Einbruch. In den meisten Notenbankbezirken habe die wirtschaftliche Aktivität zugelegt, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht der Fed (Beige Book). Allerdings sei die Aktivität immer noch deutlich niedriger als vor dem Übergriff der Pandemie auf die USA.

Generell haben Unternehmen und private Haushalte weiterhin im ganzen Land mit den Folgen der Corona-Krise zu kämpfen, wie aus dem Bericht weiter hervorgeht. Die Pandemie sorge für Unsicherheit mit Blick auf die weitere konjunkturelle Entwicklung. In den gesamten Vereinigten Staaten gebe es einen negativer Effekt auf die Konsumlaune und auf die Aktivitäten der Unternehmen.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt etwas entspannt hat. Demnach ist in einigen Bezirken ein langsamer Zuwachs der Beschäftigung verzeichnet worden, insbesondere im Bereich Dienstleistungen. In der Hochphase der Corona-Krise hatte es in den USA einen sprunghafter Anstieg der Arbeitslosigkeit gegeben.

Im April war die Arbeitslosenquote auf 14,7 Prozent hochgeschnellt, nachdem sie im März nur bei 4,4 Prozent gelegen hatte. Seitdem ist die Quote auf 10,2 Prozent im Juli gesunken. Am Mittwoch hatte der Arbeitsmarktdienstleister ADP für August einen Anstieg der Beschäftigten um 428 000 im Monatsvergleich gemeldet. Am Freitag wird der Arbeitsmarktbericht der US-Regierung für August erwartet. Analysten erwarten einen erneuten Rückgang der Arbeitslosenquote auf 9,8 Prozent.

Der aktuelle Konjunkturbericht der Fed wurde von der regionalen Notenbank von Minneapolis auf Basis von Informationen erstellt, die die Notenbank bis zum 24. August erhalten hat. Der Bericht hatte an den Finanzmärkten keine größeren Kursbewegungen zur Folge.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Legendäre US-Richterin Ginsburg ist tot - Richtungskampf um Nachfolge. Die linksliberale Juristin starb am Freitag im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung, wie das Oberste Gericht mitteilte. Sollten die Republikaner von US-Präsident Donald Trump den freigewordenen Posten neu besetzen, könnte das die konservative Mehrheit im Supreme Court zementieren - und das Land auf Jahrzehnte prägen. Das Oberste Gericht hat in den USA oft das letzte Wort bei umstrittenen Grundsatzfragen zu Streitthemen wie Abtreibung, Einwanderung, Waffenrecht und Diskriminierung. WASHINGTON - Nach dem Tod der legendären Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg zeichnet sich ein erbitterter politischer Kampf um die Nachbesetzung eines Schlüsselpostens im US-Justizsystem ab. (Wirtschaft, 19.09.2020 - 18:05) weiterlesen...

Pompeo setzt Maduro auf Südamerika-Tour unter Druck - 'Er muss gehen'. Pompeo nannte Maduro, gegen den die USA im März Anklage erhoben und eine Art Kopfgeld ausgesetzt hatten, auf einer Pressekonferenz in Guyanas Hauptstadt Georgetown am Freitag (Ortszeit) "einen angeklagten Drogenhändler". "Das bedeutet, er muss gehen", sagte Pompeo. GEORGETOWN - Rund eineinhalb Monate vor der US-Wahl im November hat Außenminister Mike Pompeo den Druck auf Venezuelas Präsidenten Nicolas Maduro erhöht, die Macht in dem südamerikanischen Krisenstaat abzugeben. (Wirtschaft, 19.09.2020 - 17:34) weiterlesen...

Waldbrände in Kalifornien treiben Bewohner in die Flucht. Starke Winde trieben das sogenannte Bobcat-Feuer auf Gemeinden im Antelope Valley nördlich von Los Angeles zu, berichtete die "Los Angeles Times" am Freitagabend (Ortszeit) unter Berufung auf den Bezirksfeuerwehrchef Vince Pena. LOS ANGELES - Die Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien zwingen weitere Bewohner zur Flucht. (Boerse, 19.09.2020 - 17:07) weiterlesen...

Trump für schnelle Nachfolge für Ginsburg im Obersten Gericht. Er appellierte am Samstag an die Republikaner, schnell dafür zu sorgen. Zugleich ging Trump aber nicht so weit, anzukündigen, dass er einen Kandidaten nominieren werde. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat deutlich gemacht, dass er die Stelle der verstorbenen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg noch in seiner auslaufenden Amtszeit neu besetzen möchte. (Wirtschaft, 19.09.2020 - 17:00) weiterlesen...

Iranische Menschenrechtlerin wegen Herzschwäche im Krankenhaus. Das gab ihr Ehemann Resa Chandan am Samstag bekannt. "Uns wurde vom Gefängnis mitgeteilt, dass es Nasrin schlecht geht und sie wegen Herzinsuffizienz ins Krankenhaus gebracht werde musste", so der Ehemann auf Twitter. Sotudeh ist seit 40 Tagen im Hungerstreik. Bereits Anfang der Woche war ihr Gesundheitszustand laut Chandan besorgniserregend. TEHERAN - Die im Iran inhaftierte Menschenrechtlerin Nasrin Sotudeh ist wegen einer Herzschwäche ins Krankenhaus eingewiesen worden. (Wirtschaft, 19.09.2020 - 16:52) weiterlesen...

Madeleine Albright: 'Was in Amerika passiert, ist die Hölle'. "Dass ein Mensch mit Macht denkt, er stehe über dem Gesetz, und eine freie Presse sei der Feind des Volkes, das ist gefährlich", sagte die 83-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) (Samstag) mit Blick auf den Präsidenten. "Was in Amerika passiert, ist die Hölle. In sehr vieler Hinsicht." Die Demokratin Albright war von 1997 bis 2001 unter Präsident Bill Clinton Außenministerin der USA. BERLIN - Die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright hat vor Präsident Donald Trump gewarnt. (Wirtschaft, 19.09.2020 - 10:52) weiterlesen...