USA, Volkswirtschaft

WASHINGTON - Die US-Notenbank Federal Reserve erwartet in diesem Jahr ein deutlich geringeres Wirtschaftswachstum als noch vor drei Monaten.

21.09.2022 - 20:23:25

US-Notenbank senkt Wachstumsprognose 2022 deutlich. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der weltgrößten Volkswirtschaft soll demnach um 0,2 Prozent wachsen, wie die Fed am Mittwoch in Washington mitteilte. Das wären 1,5 Prozentpunkte weniger als noch im Juni prognostiziert. Im Vorjahr war die Wirtschaft im Zuge der Erholung von der Corona-Krise noch um starke 5,7 Prozent gewachsen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie: Amazon muss Lagerfläche für deutschen Markt verdoppeln Amazon benötigt in den nächsten Jahren vermutlich zahlreiche neue Logistikzentren, um den deutschen Markt bedienen zu können. (Wirtschaft, 30.09.2022 - 17:01) weiterlesen...

Tesla muss Abfall-Lagerung stilllegen - Land: Keine Folge des Brandes. Das wies das Landesumweltamt am Montag an, wie Umweltminister Axel Vogel (Grüne) am Mittwoch im Landtags-Umweltausschuss in Potsdam sagte. Grund seien Änderungen, die Tesla an der Abfall-Lagerfläche vorgenommen habe wie etwa den Betrieb einer Abfallbehandlung. Dafür liegt laut Ministerium aber keine Genehmigung vor. POTSDAM - Der US-Elektroautobauer Tesla muss eine Lagerfläche für Abfälle auf seinem Gelände in Grünheide vorerst stilllegen. (Boerse, 28.09.2022 - 17:32) weiterlesen...

New York: Erholungsversuch nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial stoppte seine jüngste Talfahrt und auch andere wichtige Börsenbarometer legten zu. NEW YORK - Eine Entspannung am US-Anleihemarkt hat im frühen Handel am Mittwoch für eine Erholung an der Wall Street gesorgt. (Boerse, 28.09.2022 - 17:08) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes starten Erholungsversuch nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial stoppte seine jüngste Talfahrt und auch andere wichtige Börsenbarometer legten zu. NEW YORK - Eine Entspannung am US-Anleihemarkt hat im frühen Handel am Mittwoch zunächst für eine Erholung an der Wall Street gesorgt. (Boerse, 28.09.2022 - 16:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 0,9565 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9565 (Dienstag: 0,9644) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0455 (1,0369) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch gefallen. (Boerse, 28.09.2022 - 16:46) weiterlesen...

USA: Schwebende Hausverkäufe fallen deutlicher als erwartet. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe sanken im August gegenüber dem Vormonat um 2,0 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (Nar) am Mittwoch in Washington mitteilte. Dies war der dritte Rückgang in Folge. Volkswirte hatten mit einem Minus um 1,5 Prozent gerechnet. WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der noch nicht ganz abgeschlossenen Hausverkäufe stärker als erwartet gefallen. (Wirtschaft, 28.09.2022 - 16:33) weiterlesen...