Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, USA

WASHINGTON - Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im Juli überraschend deutlich aufgehellt.

03.08.2020 - 17:03:58

USA: ISM-Index für die Industrie steigt stärker als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex ISM stieg von 52,6 Punkten im Vormonat auf 54,2 Zähler, wie das Institute for Supply Management am Montag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten lediglich mit einer Aufhellung auf im Mittel 53,6 Punkte gerechnet. Belastete durch die Corona-Krise war der Indikator im April noch bis auf 41,5 Punkte gefallen.

WASHINGTON - Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im Juli überraschend deutlich aufgehellt. Der Einkaufsmanagerindex ISM stieg von 52,6 Punkten im Vormonat auf 54,2 Zähler, wie das Institute for Supply Management am Montag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten lediglich mit einer Aufhellung auf im Mittel 53,6 Punkte gerechnet. Belastete durch die Corona-Krise war der Indikator im April noch bis auf 41,5 Punkte gefallen.

USA: Bauausgaben sinken überraschend

WASHINGTON - In den USA sind die Bauausgaben im Juni überraschend gesunken. Gegenüber dem Vormonat fielen sie um 0,7 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten mit einem Zuwachs um 1,0 Prozent gerechnet. Bereits im Vormonat waren die Bauausgaben um revidierte 1,7 Prozent gefallen, nachdem zunächst ein Rückgang von 2,1 Prozent ermittelt worden war.

ROUNDUP/Eurozone: Industriestimmung signalisiert wieder Wachstum

LONDON - Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone hat sich im Juli weiter erholt und erstmals seit dem Konjunktureinbruch in der Corona-Krise wieder Wachstum signalisiert. Der vom Marktforschungsinstitut IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für die Industrie sei um 4,4 Punkte auf 51,8 Punkte gestiegen, teilte das Institut am Montag nach einer zweiten Schätzung mit. Damit ist der am Markt stark beachtete Stimmungsindikator den dritten Monat in Folge gestiegen, nachdem er im April wegen der Corona-Krise auf ein Rekordtief bei 33,4 Punkte abgestürzt war.

Spanien will von EU 20-Milliarden-Kredit für Kurzarbeitprogramme

MADRID - Spanien hat bei der EU-Kommission einen Kredit in Höhe von mehr als 20 Milliarden Euro zur Finanzierung von Kurzarbeit in der Corona-Krise beantragt. Die genaue Summe, die das Land bekommen werde, hänge auch davon ab, wieviel Geld andere EU-Länder beantragen, teilte das Wirtschaftsministerium in Madrid am Montag mit.

ROUNDUP: Stimmung in Chinas Industrie hellt sich nach Corona-Krise weiter auf

PEKING - Chinas Industrie bleibt nach der Corona-Krise auf Erholungskurs. Nachdem vergangene Woche schon der Einkaufsmanagerindex (PMI) des chinesischen Statistikamtes eine deutlich bessere Stimmung gezeigt hatte, bestätigte am Montag auch der Frühindikator des Wirtschaftsmagazins "Caixin" den Trend. Der Caixin-Index, der eher die Stimmung in kleinen und privaten Industrieunternehmen darstellt, stieg im Juli im Vergleich zum Vormonat von 51,2 auf 52,8 Punkte .

Japans Wirtschaft schrumpft im ersten Quartal etwas weniger als erwartet

TOKIO - In Japan ist die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal etwas weniger stark geschrumpft als von Analysten befürchtet. In den ersten drei Monaten des Jahres sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf das Jahr hochgerechnet um 2,2 Prozent gesunken, teilte die Regierung am Montag nach endgültigen Daten mit. Ökonomen hatten im Mittel für die Monate Januar bis März einen etwas stärkeren Rückgang um 2,8 Prozent erwartet.

Deutschland: Verbraucherstimmung erholt sich - HDE-Konsumbarometer

BERLIN - Nach dem starken Einbruch in der Corona-Krise erholt sich die Verbraucherstimmung im August langsam. Bis der Konsum wieder auf das Vorkrisenniveau gelange, werde aber mehr Zeit vergehen als zunächst erwartet, teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) am Montag mit. Das HDE-Konsumbarometer erreicht demnach derzeit einen Wert von 98,14 Punkten. Im Vergleich zum Vormonat ist das ein Anstieg von 1,8 Punkten. Jedoch verlangsamte sich das Tempo des Anstiegs: Von Juni auf Juli hatte sich der Wert um 2,83 Punkte erhöht. Der Indexstand 100 wurde im Januar 2017 festgelegt.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Verbraucherstimmung erholt sich überraschend stark. Das Verbrauchervertrauen stieg um 15,5 Punkte auf 101,8 Zähler, wie das Marktforschungsinstitut Conference Board am Dienstag in Washington mitteilte. Analysten hatten hingegen nur mit einem leichten Anstieg auf 90,0 Punkte gerechnet. WASHINGTON - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im September unerwartet stark erholt. (Wirtschaft, 29.09.2020 - 17:04) weiterlesen...

Großbritannien will Umschulungsprogramm für Erwachsene starten. "Während alte Formen der Arbeit wegfallen, eröffnen sich neue Möglichkeiten mit atemberaubender Geschwindigkeit", sagte Premierminister Boris Johnson am Dienstag im britischen Exeter bei der Ankündigung eines neuen Programms zur Umschulung und Weiterbildung von Erwachsenen. Die Pandemie habe den Trend zum Online-Shopping und zu neuen Formen der Kommunikation massiv beschleunigt. EXETER - Großbritannien erwartet wegen der Corona-Pandemie einen massiven Anstieg der Arbeitslosigkeit - und will dieser mit einem Weiterbildungsprogramm für Erwachsene begegnen. (Wirtschaft, 29.09.2020 - 15:40) weiterlesen...

Mehrwertsteuersenkung drückt Inflation wieder unter Null. Die Verbraucherpreise lagen um 0,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag anhand vorläufiger Daten mitteilte. Damit sank die jährliche Teuerung auf den niedrigsten Stand seit Januar 2015 mit damals minus 0,3 Prozent. WIESBADEN - Die Inflation in Deutschland ist im September zum zweiten Mal seit der Absenkung der Mehrwertsteuer unter die Nullmarke gerutscht. (Wirtschaft, 29.09.2020 - 15:36) weiterlesen...

USA: Hauspreise steigen stärker als erwartet - Case-Shiller-Index. Im Juli stiegen die Hauspreise in den 20 großen Metropolregionen des Landes im Jahresvergleich um 3,95 Prozent, nach 3,46 Prozent im Vormonat, wie aus dem am Dienstag in New York veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Analysten hatten einen stärkeren Zuwachs erwartet, waren aber nur von einem Plus von 3,60 Prozent ausgegangen. NEW YORK - Auf dem US-Immobilienmarkt hat sich die Preisentwicklung trotz Corona-Krise überraschend deutlich verstärkt. (Boerse, 29.09.2020 - 15:27) weiterlesen...

Geringere Mehrwertsteuer: Inflation erneut unter der Nullmarke. Die Verbraucherpreise lagen um 0,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag anhand vorläufiger Daten mitteilte. Eine negative Jahresinflation hatten die Wiesbadener Statistiker bereits im Juli mit minus 0,1 Prozent errechnet, im August stagnierten die Verbraucherpreise. WIESBADEN - Die Inflation in Deutschland ist im September erneut unter die Nullmarke gerutscht. (Wirtschaft, 29.09.2020 - 14:24) weiterlesen...

Eurozone: Wirtschaftsstimmung bessert sich erneut. Allerdings hat das Tempo der Erholung abgenommen. Der von der EU-Kommission erhobene Economic Sentiment Indicator (ESI) stieg zum Vormonat um 3,6 Punkte auf 91,1 Zähler, wie die Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte. Analysten hatten mit einem Anstieg auf im Schnitt 89,0 Punkte gerechnet. BRÜSSEL - Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im September weiter von ihrem schweren Einbruch in der Corona-Krise erholt. (Wirtschaft, 29.09.2020 - 11:03) weiterlesen...