Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

WASHINGTON - Die Stimmung auf dem US-Häusermarkt hat sich im Juli erneut leicht eingetrübt.

19.07.2021 - 16:12:30

USA: NAHB-Hausmarktindex trübt sich erneut ein. Der NAHB-Hausmarktindex sank zum Vormonat um einen Punkt auf 80 Punkte, wie die National Association of Home Builders am Montag in Washington mitteilte. Es ist der zweite Rückgang in Folge. Analysten hatten dagegen mit einem leichten Anstieg auf 82 Punkte gerechnet.

Von seinem scharfen Einbruch in der ersten Corona-Welle hat sich der Indikator seit längerem erholt. Gestützt wird der US-Immobilienmarkt durch niedrige Hypothekenzinsen und eine starke Nachfrage nach Wohnraum. Nachdem der Indikator im November 2020 auf einen Höchststand von 90 Punkten gestiegen war, hat er im Trend nachgegeben. Etwas belastet wurde der Immobilienmarkt zuletzt durch Lieferengpässe bei Rohstoffen wie Holz.

Der NAHB-Index ist ein Stimmungsbarometer der nationalen Organisation der Wohnungsbauunternehmen. In einer monatlichen Umfrage werden die aktuelle Lage und die Erwartungen der Branche abgefragt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Schwebende Hausverkäufe fallen überraschend. Sie sank im Juni gegenüber dem Vormonat um 1,9 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten eine Stagnation erwartet. WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der noch nicht ganz abgeschlossenen Hausverkäufe überraschend gefallen. (Boerse, 29.07.2021 - 16:21) weiterlesen...

a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung: Verkauf Grundstück Annaberger Straße, Chemnitz. a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung: Verkauf Grundstück Annaberger Straße, Chemnitz a.a.a. aktiengesellschaft allgemeine anlageverwaltung: Verkauf Grundstück Annaberger Straße, Chemnitz (Boerse, 29.07.2021 - 15:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Hamborner Reit auf 'Buy' - Ziel 11 Euro HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Hamborner Reit auf "Buy" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. (Boerse, 29.07.2021 - 15:03) weiterlesen...

Mehr Solardächer: Altmaier für Zuschüsse oder 'Duldungspflicht'. Es seien viel mehr Solardächer als bisher nötig, obwohl es schon hohe Ausbauziele gebe, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. "Deshalb bin ich dafür, dass wir mit Bund, Ländern und Gemeinden sehr schnell klären, dass auf allen neuen öffentlichen Gebäuden Solaranlagen, also entweder Photovoltaik oder Solarthermie, oder ein Mix aus beidem installiert werden. Bestehende Gebäude sollen so schnell wie möglich, spätestens aber bis 2028 nachgerüstet werden." Ähnliches sollte für Gewerbebauten und große Mietwohnungsanlagen gelten. BERLIN - Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat für mehr Solardächer in Deutschland Investitionsvorschüsse oder eine "Duldungspflicht" vorgeschlagen. (Wirtschaft, 29.07.2021 - 13:59) weiterlesen...

Gewerbe-Immobilienkonzern Hamborner Reit verdient operativ mehr. Die Prognosen für das laufende Jahr konkretisierte der Konzern. Die für die Immobilienbranche wichtige Kennziffer Funds from Operations (FFO) soll nun 48 bis 50 Millionen Euro im Jahr 2021 betragen, wie Hamborner Reit am Donnerstag in Duisburg mitteilte. Zuvor war das Unternehmen noch im schlechtesten Fall von einem operativen Ergebnis in Höhe von 45 Millionen Euro ausgegangen. Bei den Mieterlösen werden nun 83 bis 85 Millionen Euro angepeilt. Zuvor waren 82 bis 86 Millionen Euro in Aussicht gestellt worden. DUISBURG - Die Geschäfte des auf Büros und den Einzelhandel fokussierten Immobilienunternehmens Hamborner Reit stabilisieren sich zunehmend. (Boerse, 29.07.2021 - 07:40) weiterlesen...

Bund gibt Rekordmittel für energetische Gebäudesanierung. Im ersten Halbjahr wurden nach Angaben des Wirtschaftsministeriums mehr als 2,7 Milliarden Euro Fördergeld bewilligt. 610 Millionen Euro seien im ersten Halbjahr bereits ausbezahlt worden - das sei mehr Geld als im gesamten Jahr 2020. BERLIN - Der Bund stellt Rekordmittel für die klimafreundliche Sanierung von Gebäuden bereit. (Boerse, 29.07.2021 - 05:23) weiterlesen...