Flugzeugbau, Regierungen

WASHINGTON - Die schriftlichen Antworten der US-Regierung auf die Sorgen Moskaus sind nach den Worten von US-Außenminister Blinken vollständig mit der Ukraine und den europäischen Verbündeten abgestimmt.

26.01.2022 - 19:08:26

Blinken: US-Antwort an Russland voll abgestimmt mit Verbündeten. "Wir haben ihren Input eingeholt und in die endgültige Fassung, die Moskau übermittelt wurde, eingearbeitet", sagte US-Außenminister Antony Blinken am Mittwoch bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz in Washington. Die Nato habe ein eigenes Papier übermittelt, was im Einklang mit dem Schreiben der USA stehe.

Die US-Regierung hatte der russischen Regierung wie angekündigt schriftliche Antworten auf die Sorgen Moskaus um die Sicherheit in Europa zukommen lassen. Das russische Außenministerium hat den Erhalt bestätigt. Zuvor hatte auch die Nato mitgeteilt, dass sich die Mitgliedstaaten auf eine Antwort zu Russlands Forderungskatalog geeinigt hätten. Bei der US-Initiative handelte es sich um ein zusätzliches Schreiben.

Russland hatte der Nato und den USA im vergangenen Monat den Entwurf einer Vereinbarung übergeben, in der der Kreml Sicherheitsgarantien in Europa verlangt. Unter anderem wird darin ein Ende der Nato-Osterweiterung gefordert, durch die sich Russland bedroht sieht. Insbesondere will der Kreml eine Aufnahme der Ukraine in das westliche Verteidigungsbündnis verhindern. Die USA und die Nato verdächtigen den russischen Präsidenten Wladimir Putin wiederum, einen Einmarsch in die benachbarte Ukraine zu planen. Der Kreml weist das zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Moskau verteilt russische Pässe in besetzten ukrainischen Regionen. Kremlchef Wladimir Putin unterschrieb dazu am Mittwoch ein Dekret, um den Erhalt der russischen Staatsbürgerschaft für die Einwohner der ukrainischen Gebiete zu erleichtern. 2019 hatte Putin bereits für die abtrünnigen ukrainischen Gebiete Donezk und Luhansk den vereinfachten Erhalt der russischen Staatsbürgerschaft angewiesen. Hunderttausende Menschen nutzten das Angebot. MOSKAU - Russland will seinen Einfluss in der Ukraine nach dem Einmarsch seiner Truppen nun auch mit der Vergabe von Pässen an die Menschen in dem besetzten Gebiet Cherson und im Gebiet Saporischschja festigen. (Wirtschaft, 25.05.2022 - 16:04) weiterlesen...

Corona-Expertenrat empfiehlt für Herbst Maßnahmen in der Altenpflege. Zur Verhinderung und zur Eindämmung von Covid-19-Ausbrüchen sollten zusätzliche Präventions- und Managementmaßnahmen umgesetzt werden, heißt es in einer Stellungnahme des Gremiums, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Vorgeschlagen werden regelmäßige Tests bei Beschäftigten, Besuchern und Bewohnern und "niederschwellige aufsuchende Angebote zur Durchführung von Impfungen". BERLIN - In Pflegeeinrichtungen sollte der Schutz vor dem Coronavirus nach Einschätzung des Expertenrats der Bundesregierung im kommenden Herbst wieder verstärkt werden. (Boerse, 25.05.2022 - 16:03) weiterlesen...

Emirate übernehmen Bodenabfertigung auf Flughäfen in Afghanistan. Ein Unternehmen aus dem Golfstaat habe einen entsprechenden Vertrag mit den in Afghanistan regierenden Taliban unterzeichnet, teilte der emiratische Ex-Staatsminister für Auswärtiges, Anwar Gargasch, am Mittwoch mit. Damit bestätigte er einen Bericht aus Afghanistan vom Vortag. Der Auftrag beziehe sich nicht auf die Sicherheit, sondern auf die Logistik der Flughäfen in Kabul, Herat und Kandahar, hieß es. ABU DHABI/KABUL - Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) werden nach eigenen Angaben für drei Flughäfen in Afghanistan die Bodenabfertigung übernehmen. (Boerse, 25.05.2022 - 15:48) weiterlesen...

Russland lockert Altersbegrenzung für Berufssoldaten. Das Parlament in Moskau stimmte am Mittwoch für ein Gesetz, dem zufolge Männer und Frauen künftig bis zu 50 Jahre alt sein dürfen, wenn sie sich vertraglich für den Dienst in der Armee verpflichten. Bislang lag die Obergrenze bei 40 Jahren. In dem Gesetz, das die Kremlpartei Geeintes Russland eingebracht hatte, heißt es zur Begründung, dass gerade für die Bedienung von Präzisionswaffen "hochprofessionelle Spezialisten" gebraucht würden, die in der Regel 40 Jahre oder älter seien. MOSKAU - Drei Monate nach Kriegsbeginn in der Ukraine hat Russland die bislang geltende Altersbegrenzung für Berufssoldaten gelockert. (Wirtschaft, 25.05.2022 - 15:47) weiterlesen...

WDH/DAVOS: Bayer-Chef mahnt innovationsfreundlichere EU-Regeln an (Im 2. Satz wurde ein Tippfehler behoben) (Boerse, 25.05.2022 - 15:25) weiterlesen...

Experte zu Nato-Streit und Syrien: Erdogan will Wähler gewinnen. "Weil Präsident Recep Tayyip Erdogan innenpolitisch schlecht dasteht, will er unbedingt außenpolitisch punkten", sagte Hüseyin Bagci, Vorsitzender des türkischen Foreign-Policy-Instituts der dpa am Mittwoch. Die Unterstützung der Bürger für den Präsidenten und seine AKP war zuletzt zurückgegangen. ISTANBUL - Hinter dem Nato-Streit und der Androhung einer Syrien-Offensive von Seiten der Türkei steckt nach Ansicht von Experten auch eine Wahlkampagne. (Wirtschaft, 25.05.2022 - 15:21) weiterlesen...