Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, USA

WASHINGTON - Die Preise für in die USA eingeführte Güter sind im März stärker gestiegen als erwartet.

14.04.2021 - 14:55:30

USA: Einfuhrpreise steigen stärker als erwartet. Zum Vormonat seien die Einfuhrpreise um 1,2 Prozent geklettert, teilte das Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mit. Analysten hatten im Schnitt einen Zuwachs um lediglich 0,9 Prozent erwartet. Im Jahresvergleich stiegen die Einfuhrpreise um 6,9 Prozent. Hier war ein Anstieg von 6,4 Prozent erwartet worden.

Ohne Rohöl stiegen die Einfuhrpreise um 0,9 Prozent zum Vormonat. Auch dies war mehr als erwartet. Die Einfuhrpreise schlagen teilweise und mit zeitlicher Verzögerung auf die Verbraucherpreise durch, an denen die US-Notenbank ihre Geldpolitik ausrichtet. Die Inflation war in den USA zuletzt gestiegen. Im März legten auch die Ausfuhrpreise im Monatsvergleich stärker als erwartet zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

GESAMT-ROUNDUP: Schub für den deutschen Export - Industrie steigert Produktion. Im ersten Quartal 2021 stiegen die Warenausfuhren gegenüber dem Vorjahreszeitraum nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 2,4 Prozent auf 332,6 Milliarden Euro. Ein Rekordplus gab es im März. Der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Anton Börner, sprach am Freitag von einer enormen "Aufholjagd". Gute Nachrichten kamen auch von der Industrie. WIESBADEN - Deutschlands Exporteure lassen die Corona-Krise hinter sich und sind zurück auf Erfolgskurs. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 12:50) weiterlesen...

Deutsche Industrie produziert mehr - Schwaches erstes Quartal. Die Gesamtherstellung lag im März 2,5 Prozent höher als im Februar, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen etwas geringeren Zuwachs um 2,2 Prozent erwartet. Der Anstieg folgt auf einen Rückgang im Vormonat, der mit 1,9 Prozent etwas deutlicher ausfällt als bisher bekannt. WIESBADEN/BERLIN - Die deutsche Industrie hat ihre Produktion im März deutlich gesteigert, das erste Quartal aber schwach abgeschlossen. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 10:05) weiterlesen...

Spanische Industrie steigert Produktion. Die Gesamtherstellung stieg gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozent, wie das Statistikamt INE am Freitag in Madrid mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem etwas höheren Zuwachs um 0,5 Prozent gerechnet. MADRID - Die spanischen Industrieunternehmen haben ihre Herstellung im März ausgeweitet, allerdings nicht ganz so stark wie erwartet. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 09:19) weiterlesen...

Deutscher Außenhandel auf Erholungskurs. Die Ausfuhren stiegen im März gegenüber dem Vorjahresmonat, in dem die Beschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie erste Spuren hinterlassen hatten, deutlich um 16,1 Prozent auf 126,5 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Das sei der stärkste Zuwachs in einem Monat gewesen. Gegenüber Februar 2021 legten die Exporte unerwartet kräftig um 1,2 Prozent zu. Analysten hatten im Schnitt einen schwächeren Plus von 0,5 Prozent gerechnet. WIESBADEN - Die deutsche Exportwirtschaft bleibt auf Erholungskurs. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 09:09) weiterlesen...

Französische Industrie produziert mehr. Die Gesamtherstellung stieg gegenüber dem Vormonat um 0,8 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Freitag in Paris mitteilte. Analysten hatten jedoch im Mittel mit einem Zuwachs um 2,0 Prozent gerechnet. Der Anstieg folgt auf einen deutlichen Rückgang im Vormonat. PARIS - Die französische Industrie hat ihre Produktion im März ausgeweitet, allerdings weniger stark als erwartet. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 09:08) weiterlesen...

Ifo: Wachsender Optimismus in der Industrie. Nahezu alle Branchen wollen ihre Produktion ausweiten, wie das Münchner Ifo-Institut am Freitag mitteilte. In der monatlichen Unternehmensumfrage der Ökonomen kletterte der Indikator im April auf 33,1 Punkte, nach 30,2 Punkten im März. MÜNCHEN - In der deutschen Industrie wachsen Zuversicht und Produktionspläne. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 08:41) weiterlesen...