Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Aktien, Regierungen

WASHINGTON - Die Marktturbulenzen wegen des Handelskriegs mit China sind nach Ansicht von US-Präsident Donald Trump kein Grund zur Sorge.

07.08.2019 - 16:56:25

Trump: Marktturbulenzen wegen Handelskonflikts mit China erwartbar. Das Absacken der Märkte sei erwartbar gewesen, er habe sogar größere Verluste erwartet, sagte Trump am Mittwoch vor Journalisten. Langfristig würden die Börsenindizes jedoch viel höher steigen, als es ohne seine Politik möglich gewesen wäre, versprach Trump. China sei ein "Anker" gewesen, der die US-Wirtschaft nach unten gezogen habe.

Der US-Leitindex Dow Jones gab am Mittwoch im frühen Handel (Ortszeit) erneut um rund 1,5 Prozent oder 400 Punkte nach. Am Montag war der Dow Jones bereits um knapp 3 Prozent gefallen. Dies wurde weithin als Reaktion gesehen auf die Abwertung der chinesischen Währung und die Ankündigung Chinas, künftig keine US-Agrarprodukte mehr zu importieren. Ende vergangener Woche hatte die US-Regierung den Handelskonflikt weiter eskaliert und neue Strafzölle angekündigt.

Der Handelskrieg war ursprünglich von der Verärgerung Trumps darüber ausgelöst worden, dass China weit mehr in die USA exportiert als umgekehrt. Der US-Präsident fordert eine Beseitigung von Marktschranken, kritisiert die Verletzung von Urheberrechten und den zwangsweisen Technologietransfer bei in China tätigen US-Unternehmen sowie staatliche Subventionen. Die nächste Runde der Verhandlungen für ein umfassendes Handelsabkommen der beiden Länder ist für Anfang September in Washington geplant.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow reduziert seinen Wochenverlust. Der vor allem am Montag und Mittwoch tief gefallene Dow Jones Industrial knüpfte am Freitag mit einem Anstieg um 1,20 Prozent auf 25 886,01 Punkte an seine moderaten Gewinne vom Vortag an. Sein Wochenminus konnte er so letztlich noch auf 1,5 Prozent reduzieren. NEW YORK - Am Ende einer verlustbringenden Woche ist die Wall Street auf Erholungskurs geblieben. (Boerse, 16.08.2019 - 22:28) weiterlesen...

US-Anleihen: Schwung bei Rentenpapieren ebbt ab. Bei den kürzeren Laufzeiten gab es wenig Bewegung und in längeren Laufzeiten gaben die Kurse eher nach, sodass die Rendite hier wieder stieg. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung angesichts wieder steigender Risikofreude der Investoren. NEW YORK - Nach ihrem jüngsten Höhenflug haben sich die Kurse von US-Staatsanleihen am Freitag etwas beruhigt. (Sonstige, 16.08.2019 - 21:19) weiterlesen...

RATING: Fitch warnt vor Gefahr eines Staatsbankrotts Argentiniens. Das Institut senkte die Einstufung der Kreditwürdigkeit des Landes am Freitag gleich um zwei Stufen auf "CCC". Damit sind nach Einschätzung von Fitch nur bei günstiger Entwicklung Zahlungsausfälle vermeidbar. NEW YORK - Die Wahlschlappe des argentinischen Präsidenten Macri hat das Vertrauen der US-Ratingagentur Fitch in das Land schwer erschüttert. (Wirtschaft, 16.08.2019 - 21:18) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne nur in Prag. In Moskau schloss der RTS-Index 0,83 Prozent schwächer bei 1239,81 Punkten und in Warschau kehrte der Markt nach der feiertagsbedingten Vortagspause mit erneuten Verlusten in den Handel zurück. Budapest zeigte sich kaum bewegt, während die Prager Börse als einzige zulegte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag zumeist nicht dem positiven Umfeld an den westeuropäischen Börsen angeschlossen. (Boerse, 16.08.2019 - 19:17) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung dank neuer Hoffnung im Zollkonflikt. Vage Entspannungssignale im US-chinesischen Handelsstreit, die US-Präsident Donald Trump aussendete, ließen die Anleger auf dem gedrückten Niveau wieder zugreifen. Neuerdings erhöht außerdem die Hoffnung auf eine lockerere Geldpolitik in der Eurozone wieder die Zuversicht. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben sich am Freitag deutlich von ihren jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 16.08.2019 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Im Plus - Heimischer Aktienmarkt mit höherer Tendenz. Der ATX 0,84 Prozent auf 2851,07 Einheiten. Der Leitindex der Wiener Börse war zu Mittag kurzzeitig ins Minus gefallen, ging am Ende jedoch mit deutlich positiver Tendenz aus dem Handel. Für die starken Indexbewegungen dürften hauptsächlich die Aktien schwergewichteter Banken verantwortlich gewesen sein. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag klar befestigt geschlossen. (Boerse, 16.08.2019 - 18:14) weiterlesen...