Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BOEING CO, US0970231058

WASHINGTON - Die Krise des US-Flugzeugbauers Boeing bremst das Wirtschaftswachstum in den USA.

12.01.2020 - 18:59:25

Mnuchin: Boeing-Krise bremst US-Wirtschaftswachstum. Finanzminister Steven Mnuchin sagte dem Sender Fox Business am Sonntag, ohne das Debakel um den Unglücksflieger Boeing 737 Max würde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr um 3 Prozent zulegen. Nun werde das Wachstum näher an 2,5 Prozent liegen. "Es ist keine Frage, dass die Boeing-Situation die BIP-Zahlen verlangsamen wird", sagte der Minister.

Mnuchin betonte, er gehe dennoch von einem "sehr gesunden Wachstum" im laufenden Jahr aus. Das überarbeitete Freihandelsabkommen für Nordamerika (USMCA) und das Teilabkommen mit China, das demnächst unterzeichnet werden soll, würden dazu bedeutend beitragen.

Boeing hatte im vergangenen Monat angekündigt, die Produktion des Krisenjets 737 Max angesichts der hohen Ungewissheit um eine Wiederzulassung ab Januar vorübergehend auszusetzen. Der Flugzeugtyp ist bereits seit Mitte März mit Startverboten belegt. Grund sind zwei Abstürze innerhalb weniger Monate, bei denen insgesamt 346 Menschen ums Leben kamen.

Für die US-Wirtschaft insgesamt ist Boeings Krise eine erhebliche Belastung. Die Probleme der 737 Max haben das Wachstum bereits in Mitleidenschaft gezogen. An Boeing hängen zahlreiche Zulieferer, Airlines und andere Unternehmen, die die Schwäche des Flugzeugbauers zu spüren bekommen. Vor allem die Außenhandelsbilanz der USA litt bereits stark unter dem 737-Max-Auslieferungsstopp.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Boeing findet neues Software-Problem bei Krisenflieger 737 Max. "Wir nehmen die notwendigen Updates vor", teilte Boeing am Freitag mit. CHICAGO - Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat ein neues Software-Problem bei dem mit Flugverboten belegten Krisenjet 737 Max gefunden, das eine Wiederzulassung erschweren könnte. (Boerse, 17.01.2020 - 21:50) weiterlesen...

WDH: Neues Software-Problem könnte Wiederzulassung von Boeing 737-Max erschweren (Boeing in der Überschrift ergänzt) (Boerse, 17.01.2020 - 21:31) weiterlesen...

Neues Software-Problem könnte 737-Max-Wiederzulassung erschweren. "Wir nehmen die notwendigen Updates vor", teilte Boeing am Freitag mit. Dabei arbeite man mit der US-Flugaufsicht FAA zusammen und halte Kunden und Zulieferer auf dem Laufenden. CHICAGO - Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat ein neues Software-Problem beim mit Flugverboten belegten Krisenjet 737 Max gefunden, das eine Wiederzulassung erschweren könnte. (Boerse, 17.01.2020 - 21:30) weiterlesen...

KORREKTUR/EU-Handelskommissar: US-Zölle auf Autoimporte derzeit kein Thema mehr. (Im letzten Satz des vierten Absatzes wird klargestellt, dass es sich um 1,3 Billionen US-Dollar rpt Billionen handelt) KORREKTUR/EU-Handelskommissar: US-Zölle auf Autoimporte derzeit kein Thema mehr (Boerse, 17.01.2020 - 13:59) weiterlesen...

EU-Handelskommissar: US-Zölle auf Autoimporte derzeit kein Thema mehr. Das sagte EU-Handelskommissar Phil Hogan nach mehrtägigen Gesprächen mit Vertretern der US-Regierung. Das Thema "wurde kaum erwähnt", sagte er am Donnerstag (Ortszeit) vor Journalisten. WASHINGTON - Die im vergangenen Jahr von der US-Regierung angedrohten Strafzölle auf Autoimporte aus der Europäischen Union sind inzwischen kaum mehr ein Thema. (Boerse, 17.01.2020 - 05:41) weiterlesen...

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor. "Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben", erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz am Donnerstag. Die Schadenersatzzahlung könnte sich an der Höhe der zu erwartenden Zölle orientieren. MAINZ - Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. (Boerse, 16.01.2020 - 12:57) weiterlesen...