USA, Volkswirtschaft

WASHINGTON - Die amerikanische Notenbank Fed scheint das Tempo bei den Zinserhöhungen vor dem Hintergrund eines starken Aufschwungs der Wirtschaft etwas zu erhöhen.

13.06.2018 - 20:27:24

US-Notenbank erhöht Prognose für Zinsanhebungen - 4 Schritte für 2018 erwartet. Wie aus neuen Zinsprognosen der Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses hervorgeht, werden in diesem Jahr insgesamt vier Zinsanhebungen erwartet. Die neuen Projektionen wurden am Mittwoch im Anschluss an die Zinsentscheidung der Fed veröffentlicht.

Damit erwarten die Währungshüter eine Zinserhöhung mehr als noch im März. Bisher waren nur drei Zinsschritte signalisiert worden. Nachdem die Währungshüter nach ihrer Zinssitzung den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte in die Spanne zwischen 1,75 Prozent und 2,00 Prozent angehoben hatten, werden also im weiteren Verlauf des Jahres noch zwei Zinsschritte erwartet. Für das kommende Jahr signalisierte die Notenbank hingegen wie zuvor drei Zinserhöhungen.

Analysten hatten ein höheres Tempo bei den Zinserhöhungen nicht ausgeschlossen. Diese Einschätzung wurde mit der starken Konjunktur, einer höheren Inflation und der weiter guten Lage auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt begründet.

Die Prognosen der Notenbanker für das Wirtschaftswachstum fallen für das laufende Jahr etwas besser aus, während die Notenbanker ihre Projektionen für die Jahre 2019 und 2020 unverändert beließen.

Die Aussichten für den bereits auf Vollbeschäftigung zulaufenden Arbeitsmarkt werden noch günstiger eingeschätzt. Auch die Prognosen für die Inflationsentwicklung wurden für die Jahre 2018 und 2019 angehoben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BMW-Werk München rüstet Bänder für neues E-Auto i4 um. Werksleiter Robert Engelhorn sagte am Dienstag: "Ein vollelektrisches Fahrzeug mit einer eigenen Architektur bei laufender Fertigung in ein bestehendes Produktionssystem zu integrieren, ist eine echte Herkulesaufgabe." In München läuft seit Oktober der neue BMW 3er vom Band, 2021 soll dort die Serienproduktion des vollelektrischen viertürigen Elektro-Coupés i4 starten. MÜNCHEN - BMW investiert für den Bau des vollelektrischen Tesla -Konkurrenten BMW i4 rund 200 Millionen Euro in sein Stammwerk in München. (Boerse, 11.12.2018 - 10:38) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich etwas von Vortagesverlusten. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1377 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1425 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Dienstag etwas zugelegt. (Boerse, 11.12.2018 - 10:14) weiterlesen...

WDH: Ölpreise wenig verändert. (Im zweiten Absatz wurden Angaben ergänzt.) WDH: Ölpreise wenig verändert (Boerse, 11.12.2018 - 08:11) weiterlesen...

Ölpreise wenig verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 59,98 US-Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg geringfügig um drei Cent auf 51,03 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben sich am Dienstag nur wenig bewegt. (Boerse, 11.12.2018 - 07:56) weiterlesen...

Devisen: Euro stabilisiert sich nach Vortagesverlusten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1360 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag noch deutlich höher auf 1,1425 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag wenig verändert. (Boerse, 11.12.2018 - 07:34) weiterlesen...

Google schließt Online-Netzwerk nach neuer Panne schneller. Google Plus solle nun in den kommenden drei Monaten schließen, während zuvor August kommenden Jahres angepeilt worden war. MOUNTAIN VIEW - Das Online-Netzwerk Google Plus wird für Verbraucher deutlich früher als geplant dichtgemacht, nachdem der Internet-Konzern eine neue Datenpanne entdeckt hat. (Boerse, 11.12.2018 - 07:33) weiterlesen...