Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

WASHINGTON - Der Oberste Richter der USA ist im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump vereidigt worden.

16.01.2020 - 20:23:25

Amtsenthebungsverfahren gegen Trump: Oberster Richter vereidigt. Der dienstälteste Republikaner im Senat, Chuck Grassley, nahm dem Verfassungsrichter John Roberts am Donnerstag den Eid ab. Roberts wird das Verfahren gegen Trump leiten, aber nicht entscheiden. Dies obliegt den 100 Senatoren, die in dem Verfahren die Rolle von Geschworenen einnehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Einigung bei Pflegemindestlohn: SPD pocht auf Tarifvertrag. "Wir wollen einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag Pflege", sagte SPD-Fraktionsvize Katja Mast der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Nach der Einigung auf höhere Pflegemindestlöhne in Deutschland pocht die SPD im Bundestag auf einen Tarifvertrag für ganz Deutschland. (Wirtschaft, 29.01.2020 - 05:24) weiterlesen...

'Bild': Mehr als 900 000 Kontenabfragen durch Behörden beantragt. Wie "Bild" (Mittwoch) unter Berufung auf das Bundesfinanzministerium berichtete, waren es 2019 insgesamt 915 257. Dies seien 14,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor und so viele wie noch nie gewesen. Im Jahr 2005 waren es demnach 8689 Abfragen gewesen, 2010 fast 57 000. BERLIN - Behörden haben einem Medienbericht zufolge im vergangenen Jahr mehr als 900 000 Abfragen von Konten von Privatpersonen beantragt. (Boerse, 29.01.2020 - 05:24) weiterlesen...

Patientenschützer: Viele Fragen zu Pflege und Verfügungen. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Beratungen bei der Deutschen Stiftung Patientenschutz insgesamt auf den Höchstwert von fast 34 500. Davon ging es in 10 400 Fällen um Patientenverfügungen und Vollmachten, etwas weniger als 2018. "Leider ist vielen Menschen nicht bewusst, was genau die Formulierungen bedeuten, die sie unterschrieben haben", sagte Vorstand Eugen Brysch. BERLIN - Rund um Patientenverfügungen und finanzielle Fragen zur Pflege gibt es nach Angaben von Patientenschützern weiterhin Unsicherheit bei vielen Menschen. (Boerse, 29.01.2020 - 05:23) weiterlesen...

BMW: Erwarten Produktionsrückgang bei Brexit ohne Folgeabkommen. Nach dem Austritt der Briten aus der EU blieben die Handelsbeziehungen "in der Übergangsphase bis Jahresende erhalten. Zusätzliche Maßnahmen sind daher in dieser Zeit nicht geplant", teilte BMW in München mit. Sollte bis dann aber kein Deal ausgehandelt werden, "würden umgehend die WTO-Tarife gelten. MÜNCHEN - BMW erwartet für den Fall eines harten Brexit sinkende Verkaufs- und Produktionszahlen. (Boerse, 29.01.2020 - 05:21) weiterlesen...

VIRUS: Zahl der Fälle steigt auf mehr als 6000 - In China 132 Tote. Weitere 26 Patienten sind in China gestorben. So legte die Zahl der Todesfälle auf 132 zu. Während es außerhalb der Volksrepublik etwas mehr als 80 nachgewiesene Infektionen gibt, zählte die Gesundheitskommission in Peking bis Mittwoch rund 5950 Patienten. Es gibt fast 10 000 weitere Verdachtsfälle in China. PEKING - Die Zahl der bestätigten Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus ist um 1459 neue Fälle auf mehr als 6000 gestiegen. (Boerse, 29.01.2020 - 05:19) weiterlesen...

VIRUS: Coronavirus im Labor in Australien nachgezüchtet. CANBERRA - Australische Wissenschaftler haben im Labor das tödliche Coronavirus nachgezüchtet. Das teilte das Peter Doherty Institut für Infektionen und Immunität in Melbourne am Mittwoch mit. Das Virus sei von einem infizierten Patienten entnommen und erfolgreich nachgezüchtet worden. Nunmehr könne in Zusammenarbeit mit anderen Instituten und der Weltgesundheitsorganisation WHO an einem Gegenmittel gearbeitet werden. Julian Druce, Leiter des Viren-Labors, sprach von einem "bedeutenden Durchbruch". VIRUS: Coronavirus im Labor in Australien nachgezüchtet (Boerse, 29.01.2020 - 05:19) weiterlesen...