USA, Volkswirtschaft

WASHINGTON - Der im Februar ins Amt gestartete US-Notenbankvorsitzende Jerome Powell hat in seiner ersten öffentlichen Rede den bisherigen Kurs der Fed bekräftigt.

06.04.2018 - 20:15:24

Fed-Vorsitzender Powell bekräftigt eingeschlagenen Kurs. In Chicago sagte Powell am Freitag, die Erwartungen an die Inflations- und Arbeitsmarktentwicklung unterstützten weitere graduelle Zinsschritte. Solange sich die US-Wirtschaft im Großen und Ganzen auf ihrem aktuell eingeschlagenen Pfad weiter bewege, sei die derzeit geplante Zinsentwicklung der graduellen Schritte am besten geeignet für das Inflationsziel von 2 Prozent sowie für eine nachhaltige Wirtschaftsexpansion mit einem starken Arbeitsmarkt.

Zum jüngsten Arbeitsmarktbericht in den USA sagte er, mit Blick auf die Lohnentwicklung sei die Lage dort "nicht übermäßig angespannt". Zum drohenden Handelskrieg der USA mit China oder zum Thema Handel allgemein äußerte sich Powell in seiner Rede nicht. Auf Fragen dazu antwortete er, es sei zu früh, um die möglichen Auswirkungen abschätzen zu können.

Die US-Notenbank Fed hatte ihren Leitzins am 21. März wie erwartet weiter angehoben. Die "Fed Funds Rate" stieg um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent. Es war die sechste Erhöhung seit der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise. Zugleich hatte die Fed signalisiert, ihren Straffungskurs zumindest in diesem Jahr unverändert fortzuführen. Es werden am Markt insgesamt drei Zinsanhebungen erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen: Wenig Bewegung - Leichte Verluste bei Langläufern. Lediglich in den längeren Laufzeiten kam es zu leichten Kursverlusten. Derweil setzten an der Wall Street die wichtigsten Standartwerte-Indizes bei Aktien ihre Rekordjagd fort, was die Nachfrage nach den als sicher geltenden US-Staatsanleihen etwas dämpfte. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben sich am Freitag nur wenig bewegt. (Sonstige, 21.09.2018 - 21:23) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bleibt unter Druck - May-Rede lässt britisches Pfund absacken. So geriet der Eurokurs zum US-Dollar unter Druck. Eine regelrechte Talfahrt erlitt das britische Pfund. NEW YORK - Die verschlechterten Aussichten für einen geordneten Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union (EU) haben den Devisenmarkt am Freitag dominiert. (Boerse, 21.09.2018 - 21:04) weiterlesen...

Iranische Kampfjets führen Übungen im Persischen Golf aus. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA nahmen am Freitag sowohl Kampfjets der Revolutionsgarden als auch der klassischen Armee an den Übungen teil. Die fanden laut IRNA auch in der Nähe der Straße von Hormus, der internationalen Ölexport-Route am Persischen Golf, statt. Die Straße stand in den vergangenen Wochen wegen der Spannungen zwischen dem Iran und den USA besonders im Blickpunkt. TEHERAN - Mehrere Kampfjets der iranischen Luftwaffe haben im Persischen Golf militärische Übungen durchgeführt. (Wirtschaft, 21.09.2018 - 20:28) weiterlesen...

Aktien New York: Erneut Bestmarken für Dow und S&P 500. Sowohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 erreichten am Freitag historische Höchststände. NEW YORK - Die Rekordjagd an der Wall Street ist auch am letzten Handelstag der Woche munter weitergegangen. (Boerse, 21.09.2018 - 20:02) weiterlesen...

Dammbruch an Gaskraftwerk in North Carolina - Aschehalde in Gefahr. Die 625-Megawatt-Anlage sei gesichert heruntergefahren worden, teilte das Betreiberunternehmen Duke Energy am Freitag mit. Am Rand des Sees befinden sich auch zwei Halden für Kohleasche, von denen der Mitteilung zufolge eine von den Fluten betroffen sein könnte. WILMINGTON - Das Hochwasser in Folge des Tropensturms "Florence" im Südosten der USA hat zu einem Dammbruch am Kühlsee eines Gaskraftwerkes geführt. (Boerse, 21.09.2018 - 19:47) weiterlesen...

US-Kongresswahlen: Vorzeitige Stimmabgabe in zwei Staaten begonnen. In beiden Bundesstaaten begann am Freitag die frühzeitige Stimmabgabe. Weitere Staaten folgen in den kommenden Tagen. WASHINGTON - Rund sechs Wochen vor den wichtigen Zwischenwahlen in den USA können die Menschen in Minnesota und South Dakota bereits wählen. (Wirtschaft, 21.09.2018 - 18:43) weiterlesen...