Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HANNOVER RUECKVERSICHERUNG AG, DE0008402215

WASHINGTON - Der Hurrikan "Douglas" im Pazifik bedroht die Inseln des US-Bundesstaats Hawaii: Das Nationale Hurrikan-Zentrum der US-Klimabehörde NOAA teilte mit, der Wirbelsturm mit Windgeschwindigkeiten von rund 140 Kilometern pro Stunde werde am Sonntag und in der Nacht zu Montag von Maui bis Kauai über die Inseln oder knapp an ihnen vorbei ziehen.

27.07.2020 - 05:42:25

Hurrikan 'Douglas' bedroht Hawaii. Vorhergesagt wurden lebensbedrohlich hohe und potenziell zerstörerische Wellen, schwere Regenfälle und gefährliche Sturmfluten.

Die Katastrophenschutzbehörde Hawaiis teilte mit, auf Maui seien in Vorbereitung auf den Sturm Hilfsgüter angeliefert worden. Die Behörden forderten die Menschen in Maui dazu auf, zu Hause Schutz zu suchen und Straßen möglichst zu meiden. Das Rote Kreuz in Hawaii teilte mit, man bereite sich auf den Hurrikan vor.

Der erste Hurrikan der diesjährigen Saison über dem Atlantik war am Samstag im US-Bundesstaat Texas auf Land gestoßen. Der Hurrikan der niedrigsten Stufe eins erreichte die Küste mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde, wie das Nationale Hurrikan-Zentrum mitteilte. Danach schwächte "Hanna" sich ab und wurde zum Tropensturm heruntergestuft. Die Wetterbehörde rechnete damit, dass sich der Sturm am Montag auflösen würde.

"Hanna" brachte schwere Regenfälle mit sich. Der Sender CNN berichtete, im Süden von Texas sei infolge des Sturms bei mehr als 250 000 Haushalten der Strom ausgefallen. In Corpus Christi wurde ein Hafen beschädigt, wie der lokale Sender KRIS berichtete.

@ dpa.de