Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

WASHINGTON - Das neuartige Coronavirus könnte nach Ansicht eines führenden US-Experten zu einem jährlich wiederkehrenden Problem ähnlich der normalen Grippe werden.

26.03.2020 - 05:18:24

VIRUS: US-Experte Fauci warnt vor zweiter Welle des neuen Coronavirus. Es sei bedenklich, dass die Zahl der bekannten Infektionen derzeit in der südlichen Hemisphäre ansteige, wo es langsam kälter werde, sagte der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, Anthony Fauci, am Mittwochabend (Ortszeit) im Weißen Haus. Es sei daher vorstellbar, dass das Virus sich dort verbreite und dann im nächsten Winter wieder von dort ausgehend in die nördliche Halbkugel komme.

"Wir müssen vorbereitet sein", forderte Fauci. Aus diesem Grund sei es nun unverzichtbar, mit Hochdruck an der Entwicklung eines Impfstoffs zu arbeiten und klinische Versuche durchzuführen, um wirksame Medikamente zur Behandlung von Covid-19-Erkrankungen zu finden, erklärte Fauci. Es reiche nicht aus, das Virus Sars-CoV-2 nur jetzt zu bekämpfen. "Wir müssen wirklich auf einen nächsten Zyklus vorbereitet sein", sagte er. Die gegenwärtigen Bemühungen in den USA machten aber gute Fortschritte, sagte Fauci.

In den USA gab es bis Mittwochabend rund 65 000 bekannte Infektionen und mehr als 900 Todesfälle infolge von Covid-19-Erkrankungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise: Hotels an Ferienzielen Phuket und Pattaya schließen. Nach Angaben der Provinzregierungen gilt dies von Samstag an. Deutsche Urlauber werden derzeit im Rahmen des Rückholprogramms des Auswärtigen Amtes aus Thailand ausgeflogen. Am Freitag startete eine Condor-Maschine mit 250 Plätzen für Deutsche und andere EU-Bürger aus Bangkok in Richtung Frankfurt, wie der deutsche Botschafter Georg Schmidt bei Twitter schrieb. BANGKOK - In den thailändischen Ferienzielen Phuket und Pattaya müssen die Hotels in der Corona-Krise schließen. (Wirtschaft, 03.04.2020 - 13:01) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP/Google: Zwei Drittel weniger Leute an Bahnhöfen und Haltestellen. In Lebensmittelläden und Apotheken gingen zuletzt rund halb so viele Kunden wie Anfang des Jahres, wie aus einer Auswertung anonymisierter Bewegungsdaten des Internet-Konzerns hervorgeht. Es sind die ersten öffentlichen Zahlen zu Auswirkungen bisheriger Vorkehrungen wie Heimarbeit und Kontaktsperren. BERLIN - Durch die Maßnahmen in der Corona-Krise nutzen nach Google-Daten gut zwei Drittel weniger Menschen in Deutschland Bahnen und Busse. (Boerse, 03.04.2020 - 13:01) weiterlesen...

Verband: Versorgung mit Speiseöl in Deutschland gesichert. "Aus heutiger Sicht ist die Versorgung der heimischen Märkte mit Speiseölen, Eiweißfuttermitteln und Ölsaaten aus den Ölmühlen gesichert", sagte die Präsidentin des Verbands der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland (OVID), Jaana Kleinschmit von Lengefeld, am Freitag in Berlin. Dennoch sei die aktuelle Situation für die Branche eine Herausforderung. BERLIN - Trotz der Coronavirus-Krise gibt es nach Angaben des zuständigen Verbands aktuell keine Probleme bei der Versorgung mit Speiseöl. (Boerse, 03.04.2020 - 13:00) weiterlesen...

VIRUS: Zahl der Neuinfektionen in Südkorea weiter unter 100. Am Donnerstag seien 86 Menschen positiv auf das Virus getestet worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag mit. Südkorea gilt mittlerweile unter anderem dank seines rigiden Testprogramms als Vorbild für die Eindämmung des Virus. SEOUL - Bei zuletzt deutlichem Rückgang der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Südkorea hat die Zahl der bisher im Land erfassten Fälle 10 000 überschritten. (Boerse, 03.04.2020 - 13:00) weiterlesen...

Corona-Krise lässt Neuzulassungen um 38 Prozent einbrechen. 215 100 Fahrzeuge kamen im vergangenen Monat neu auf die Straßen und damit 38 Prozent weniger als im März des Vorjahres, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Freitag mitteilte. Im gesamten ersten Quartal ging die Zahl der Neuzulassungen um 20 Prozent auf 701 300 Einheiten zurück. BERLIN - Die Neuzulassungen von Autos in Deutschland sind im März aufgrund der Corona-Krise so stark eingebrochen wie noch nie seit der Wiedervereinigung. (Boerse, 03.04.2020 - 12:59) weiterlesen...

DIHK: Lage im Reise- und Gastgewerbe spitzt sich immer weiter zu. Etwa zwei Drittel der Firmen könnten wegen fehlender Aufträge aktuell Mitarbeiter nicht mehr wie bislang beschäftigen und müssten dementsprechend ihre Beschäftigungspläne nach unten korrigieren. BERLIN - Die Lage im Reise- und Gastgewerbe infolge der Corona-Krise spitzt sich aus Sicht des Deutschen Industrie- und Handelskammertags immer weiter zu: Rund 40 Prozent der Betriebe sehen sich akut von Insolvenz bedroht, wie eine DIHK-Umfrage ergab. (Wirtschaft, 03.04.2020 - 12:56) weiterlesen...