Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Was uns bewegt - Mobilität in Mitteldeutschland

22.05.2020 - 14:51:45

Was uns bewegt - Mobilität in Mitteldeutschland. Leipzig - Corona-Krise, Klimaschutzdiskussionen und wirtschaftliche Debatten haben den Blick auf Verkehrsmittel und das Reisen verändert. Der MDR nimmt dies zum Anlass und widmet unter dem Titel "Was uns bewegt - Mobilität in Mitteldeutschland" der Mobilität eine Schwerpunktwoche - von Sonntag, 24. Mai, bis Freitag, ...

Leipzig - Corona-Krise, Klimaschutzdiskussionen und wirtschaftliche Debatten haben den Blick auf Verkehrsmittel und das Reisen verändert. Der MDR nimmt dies zum Anlass und widmet unter dem Titel "Was uns bewegt - Mobilität in Mitteldeutschland" der Mobilität eine Schwerpunktwoche - von Sonntag, 24. Mai, bis Freitag, 29. Mai 2020.

Sonntag, 24. Mai

Das MDR-Fernsehen lädt ab 22.20 Uhr zur "MDR Zeitreise". Unter dem Motto "Mobil im Sozialismus" geht es unter anderem um die langen Wartezeiten auf einen Neuwagen und lange Schlangen am Taxistand.

"Wahnsinn LKW: Wie der globale Schwerverkehr uns alle kaputt macht" heißt es bei MDR DOK ab 22.50 Uhr im MDR-Fernsehen. Fast 80 Prozent aller Waren und Güter werden mit dem LKW transportiert. Mit drastischen Folgen: Staus, Umweltverschmutzung, Gesundheitsrisiken, kaputte Straßen. Ein einziger Lastkraftwagen richtet an Autobahnen und Brücken so viel Schaden an wie 60.000 Pkw ...

Montag, 25. Mai

"Sehnsucht Sommerurlaub! Doch wohin dürfen wir verreisen?" ist das Thema bei "Fakt ist!" aus Dresden am Montag, 25. Mai, ab 22.05 Uhr im MDR-Fernsehen.

Mitte Juni sollen die Grenzen wieder geöffnet und Auslandsreisen ermöglicht werden. Doch werden Flugzeuge und Busse in den Süden starten, wenn jeder zweite Sitzplatz freibleiben muss? Wird es Zugangsregeln für Pools und Strände geben? Und viele Menschen fragen sich: Ist Deutschland am Ende das sicherere Reiseziel? Darüber diskutiert Moderator Andreas F. Rook mit folgenden Gesprächspartnern:

René Lang, Reisebus-Unternehmer aus Schwarzenberg/Erzgebirge

Claudia Neumerkel, Reiseexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen

Claudia Brözel, Professorin für Tourismuswirtschaft (HNE Eberswalde)

Sven Schulze (CDU), EU-Abgeordneter und Vizepräsident des Tourismusausschusses

Dienstag, 26. Mai

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio beschäftigt sich am Dienstag, 26. Mai, ab 20.00 Uhr in der Sendung "Dienstags direkt" mit dem "Autoland Sachsen". Im Mittelpunkt des dreistündigen Radio-Talks stehen Themen wie E-Mobilität vs. Verbrenner, die Kaufprämien-Diskussion und Perspektiven für alternative Verkehrskonzepte. Und: Moderator Thomas Lopau will auch die Männerdominanz in diesem Wirtschaftszweig hinterfragen.

Ebenfalls am Dienstag, 26. Mai, geht es ab 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen bei "Einfach genial" um Erfindungen, die Senioren im Alltag mobil machen. Moderatorin Henriette Fee Grützner testet dafür mit Rentnern neue Gefährte wie den E-Rollator, ein E-Dreirad sowie einen Aufsatz für Gehhilfen.

Ab 20.15 Uhr beschäftigt sich die "Umschau" mit dem Nachtzug-Angebot in Deutschland. Die Deutsche Bahn hatte Ende 2016 ihr Geschäft aus Rentabilitätsgründen eingestellt. Seit dem fahren vor allem die Österreichischen Bundesbahnen mit Schlaf- und Liegewagen durch Deutschland. Die "Umschau" fragt, ob die Diskussion um klimafreundliches Reisen die Debatte um den Ausbau von Nachtzügen in Deutschland wieder in Bewegung gebracht hat.

Ein weiteres Thema der Sendung werden unbeschrankte Bahnübergänge und neue Pläne für mehr Sicherheit sein.

Um 21.00 Uhr blickt die Reihe "Der Osten - Entdecke wo du lebst" auf die legendäre Fernstraße B96: 520 Kilometer lang, führt sie einmal quer durch den Osten Deutschlands und ist inzwischen stolze 84 Jahre alt. Sie verbindet Menschen, Orte und Abenteuer zwischen Zittau in Sachsen und Sassnitz auf Rügen. Der Film erzählt in zwei Teilen nicht nur Asphaltgeschichte, sondern blickt links und rechts auf Region, Landschaft und Menschen, die zu einem Zwischenstopp einladen. Der erste und zweite Teil können außerdem in der ARD Mediathek abgerufen werden.

Mittwoch, 27. Mai

Auch im MDR THÜRINGEN JOURNAL spielt die Mobilität mit Blick in Richtung ÖPNV am Beispiel Jena eine Rolle - zu sehen ab 19.00 Uhr im MDR-Fernsehen.

Am 27. Mai fragt "Echt" ab 21.15 Uhr im MDR-Fernsehen: "Das Auto der Zukunft - Was treibt uns an?" Moderator Sven Voss ist unter anderem in Zwickau unterwegs und wirft einen exklusiven Blick in die Fertigungshalle des neuen Elektroautos ID.3. Außerdem geht es um Brennstoffzellen als alternativer Antrieb der Zukunft. Und "Echt" wagt den Blick in die ferne Zukunft: Wie werden wir in 30 Jahren Auto fahren? Werden wir künftig das Autofahren verlernen, wenn fahrende Computer und vernetzte Autor-Roboter über unsere Straßen rollen?

Donnerstag, 28. Mai

Bei " Voss & Team" geht es ab 20.15 im MDR-Fernsehen um juristische Probleme bei der Mobilität bzw. beim Reisen, besonders in Zeiten der Pandemie. Ein Seniorenpaar musste sich mit der Reiserücktrittsversicherung wegen der Erstattung von Stornokosten streiten und hatte um Hilfe gebeten ...

In der Schwerpunktwoche ...

... wird außerdem der MDR Nachmittag die Mobilität aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Themen werden unter anderem sein: Trucker in Corona-Zeiten, Seilbahnen in der Stadt, autonomes Fahren, Carsharing und E-Bike-Leasing.

... wird die Mobilität auch bei MDR AKTUELL in Fernsehen, Radio und im Netz eine Rolle spielen. So wird beispielsweise geschaut, wie es um die Automobilindustrie in Deutschland bestellt ist, warum die Autoindustrie ein rabenschwarzes Jahr erwartet und ein Ende der Talfahrt wohl erst in fünf bis zehn Jahren erreicht wird.

... bündelt MDR WISSEN unter http://www.mdr-wissen.de zahlreiche interessante Fakten rund um die Mobilität zum Nachlesen, Hören und Ansehen. Außerdem fragt das MDR WISSEN-YouTube-Format "Was wäre, wenn ...?": Was wäre, wenn Bus und Bahn umsonst wären, und was wäre, wenn Deutschland aufs Fahrrad umsteigt?

... will es auch das MDR-Meinungsbarometer "mdrFRAGT" wissen: So werden Menschen in Mitteldeutschland unter anderem gefragt: Was hat sich für Sie durch Corona an Ihren Reiseplänen und Ihrer Nutzung der Verkehrsmittel geändert? Nutzer sind eingeladen, sich unter http://www.mdrfragt.de zu beteiligen. Die Ergebnisse der Befragung fließen in die aktuellen MDR-Sendungen in Radio und Fernsehen ein und werden auf mdrfragt.de präsentiert.

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Katrin Stolle, Tel.: (0341) 3 00 64 53, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7880/4603631 MDR Mitteldeutscher Rundfunk

@ presseportal.de