Aktien, Indizes

Was sind Indizes und wie funktionieren sie?

24.11.2021 - 10:10:00

 
Quelle: Pixabay.com

Der Handel mit verschiedenen Instrumenten und Branchen kann zu einem vielfältigen Profil führen. Dies könnte bedeuten, in Indizes zu investieren. Bei Indizes handelt es sich um eine Sammlung von Aktien und Vermögenswerten, die die Entwicklung in einer bestimmten Branche bzw. einem bestimmten Bereich abbilden.

Sie sind ein Instrument, mit dem man beobachten kann, wie sich Teile des Marktes entwickeln. Die Händler haben nicht nur die Möglichkeit, in Indizes zu investieren, sondern können sie auch nutzen, um Marktschwankungen zu verstehen.

Wir erklären Ihnen in diesem Artikel im Detail, wie Sie mit Indizes handeln können und welche Vorteile sie Ihrem Portfolio bringen könnten.

Erklärung der Indizes

Die bekanntesten Indizes sind die kollektiven Aktien der Börsen in den wichtigsten Handelsländern. Dazu gehören der US-amerikanische Standard and Poor's 500 (S&P 500), die Deutschland 30 (DAX) Aktie und der britische Financial Times Stock Exchange Group 100 (FTSE 100).

Der FTSE 100 repräsentiert beispielsweise die 100 größten Unternehmen an der Londoner Börse. Im Gegensatz zum Aktienhandel bedeutet eine Position im FTSE 100-Index, dass Sie dem gesamten Markt und im Grund genommen der Entwicklung der britischen Wirtschaft ausgesetzt sind.

Wenn Sie sich bereits aktiv am Trading beteiligen, werden Sie über die Volatilität auf den verschiedenen Märkten Bescheid wissen. Was die Indizes betrifft, so fallen sie ins Mittelfeld im Hinblick auf die Volatilität. Das bedeutet, dass der Indexhandel eine gute Option für das Daytrading bietet.

Indizes sind außerdem sehr liquide. Sie stellen zudem grundsätzlich mehr Stunden für den Handel als andere Instrumente zur Verfügung, da sie die Märkte auf der ganzen Welt umfassen. Es gibt auch eine Reihe an Faktoren, die Einfluss auf die Kursentwicklung haben können. Dazu zählen Berichte aus der Finanzbranche, wie zum Beispiel von den Zentralbanken und Gehaltsabrechnungen, sowie auch Ankündigungen von Unternehmen.

Sie werden auch die Preise auf dem Rohstoffmarkt beachten müssen, da es hier gewisse Überschneidungen mit den Aktien von Rohstoffunternehmen gibt, beispielsweise im FTSE 100. Wenn es zu Preisschwankungen bei einem Rohstoff kommt, dann kann dies den entsprechenden Aktienwert beeinflussen.

Wie werden sie berechnet?

Wie der Wert von Indizes berechnet wird, hängt von umfangreichen Rechnungslegungen ab sowie von der Berichterstattung der Unternehmen auf der Börse, die veröffentlicht wurden. Im Gegenzug überprüfen Unternehmen (wie der FTSE) diese veröffentlichten Berichte, um die Stärke der börsennotierten Unternehmen zu überprüfen und zu bewerten.

Die verwendete Methode bietet eine stärkere Gewichtung der größeren Unternehmen, um ihren Wert auf dem Markt akkurat widerzuspiegeln. Das bedeutet außerdem, dass die Leistung der Unternehmen den Kurs des gesamten Indexes beeinflussen wird – und zwar stärker, als es die kleineren Unternehmen tun.

Diese Bewertungen werden auch veröffentlicht. Damit können sie von Anlegern als Instrument genutzt werden, um Handelsstrategien zu beeinflussen und einen Einblick in den Zustand der Aktien der entsprechenden Unternehmen zu bieten.

Wie handelt man mit Indizes

Am häufigsten werden Indizes durch Terminkontrakte (Futures) oder Differenzkontrakte (CFDs) gehandelt. Bei den Futures verpflichtet man sich dazu, einen bestimmten Vermögenswert zu einem bestimmten Preis an einem vorher festgelegten Datum zu kaufen. Man kann eine Kauf- oder Verkaufsposition einnehmen, je nachdem, welche Entwicklung des Marktes man sich erwartet.

Damit man auf den Wert dieser Futures spekulieren kann, haben Anleger die Möglichkeit, in Form von CFDs zu handeln. Auf diese Weise können sie eine Position auf Grundlage der prognostizierten Marktentwicklung öffnen, ohne den Basiswert zu besitzen. Sie erhalten Zugriff auf den Indexmarkt mithilfe von Leverage, also dem Hebeleffekt, was ihre potenziellen Gewinne und Verluste erhöhen kann.

Die Vorteile des Indexhandels

Der Wert der Indizes kann täglich steigen bzw. fallen, da die einzelnen Aktienwerte der Unternehmen die Marktentwicklung beeinflussen können. Die Anleger können das zu Ihrem Vorteil nutzen, wenn sie vorhersehen, dass ein Unternehmen den Index eines bestimmten Sektors erhöhen wird. Eine Ankündigung von Apple oder Netflix kann beispielsweise einen positiven Einfluss auf die Technologiebranche haben.

Wenn Sie den Indexhandel zu einem Teil Ihrer Anlagestrategie machen, kann das auch eine effektive Methode sein, um dem Händlerrisiko entgegenzuwirken. Das liegt daran, dass man ein viel größeres Exposure als bei einer einzelnen Aktie hat. Der Indexhandel ist auch weniger von Unbeständigkeiten und Schwankungen von leistungsschwachen Unternehmen betroffen, denn der Wert wird beibehalten.