Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Luftfahrt

Vor dem geplanten Start des neuen Hauptstadtflughafen BER am 31.

23.10.2020 - 17:19:58

BER-Chef für vereinfachte Bau-Regulierung

Oktober hat sich Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, für eine vereinfachte Bau-Regulierung ausgesprochen. "Dieses Flughafenterminal ist das bestgeprüfte Gebäude Deutschlands", sagte er dem Nachrichtenportal T-Online. Die Prüfungen und langwierigen Planungen des Projekts hätten den Bauprozess aber auch in die Länge gezogen.

"Schnellere Planungsverfahren wird es nur geben, wenn wir bei Normen und Regeln nicht immer weiter aufrüsten, sondern echte Abrüstungsverhandlungen führen", so Lütke Daldrup. Das Problem in Europa sei, dass man inzwischen so komplexe Planungsverfahren habe, dass "unser Bautempo nicht einmal mehr ansatzweise international wettbewerbsfähig ist". Über Inlandsflüge sagte der BER-Chef: "Inwieweit wir innerdeutschen Flugverkehr benötigen, hängt davon ab, ob die Bahn in der Lage ist, attraktive Alternativen zu schaffen. Nicht jede Flugreise innerhalb von Deutschland ist sinnvoll." Eine Verteuerung von Flugreisen durch Klima-Abgaben sieht er angesichts der Coronakrise dennoch kritisch. "Aus heutiger Sicht ist die Luftverkehrssteuer ein geradezu absurdes Instrument, weil es durch Corona einen so starken Rückgang an Flügen gegeben hat, wie sich das die größten Klimaschützer nie hätten vorstellen können. Deshalb muss es jetzt doch darum gehen, die Krise des Luftverkehrs zu überwinden", so Lütke-Daldrup. Wenn man so gut wie keinen internationalen Flugverkehr habe, komme die global vernetzte Ökonomie nicht wieder auf die Beine. Mit Blick auf internationale Flugrechte appellierte Lütke Daldrup an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU): "Emirates würde gern nach Berlin fliegen, sogar in Corona-Zeiten, darf es aber nicht", sagte der Flughafen-Chef. Angesichts dieser Restriktionen fühle man sich zu Recht benachteiligt. "Eine so schlechte interkontinentale Anbindung ist der deutschen Hauptstadt nicht würdig. Deutschland braucht drei internationale Flughäfen: Frankfurt, München - und Berlin."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wohnungspreise in Bayern: Von Krise nichts zu spüren. Seit dem Frühjahr sind beispielsweise Bestands-Eigentumswohnungen im Landesdurchschnitt um 5,9 Prozent teurer geworden, Neubau-Eigentumswohnungen um 5,1 Prozent, wie der Immobilienverband Süd am Freitag mitteilte. Die Baugrundpreise stiegen sogar noch etwas schneller. Die Entwicklung sehe aus, als gebe es keine Corona-Pandemie, sagte Stephan Kippes, der Marktforscher des IVD Süd. MÜNCHEN - Während weite Teile der Wirtschaft unter der Corona-Krise ächzen, steigen die Preise für Wohnimmobilien in Bayern unbeeindruckt weiter. (Boerse, 27.11.2020 - 12:10) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 26.11.2020 - 15:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Instone Real Estate auf 'Buy' - Ziel 30 Euro. Analyst Thomas Rothäusler hob in einer am Donnerstag vorliegenden Studie den bestätigten Ausblick des Immobilien-Projektentwicklers hervor. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Instone Real Estate nach Neunmonatszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. (Boerse, 26.11.2020 - 13:33) weiterlesen...

Instone spürt Erholung - Prognose bestätigt. Vor allem die Nachfrage institutioneller Investoren erhole sich deutlich und sei vergleichbar mit dem Niveau vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Essen mit. ESSEN - Die Geschäfte des Immobilienentwicklers Instone Real Estate kommen wieder in Schwung. (Boerse, 26.11.2020 - 11:04) weiterlesen...

Immer mehr Menschen leben in überbelegten Wohnungen Immer mehr Menschen in Deutschland leben in sogenannten "überbelegten Wohnungen". (Wirtschaft, 26.11.2020 - 08:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Vonovia auf 62 Euro - 'Overweight'. Den jüngsten Kursrückgang der Aktien wertete Analyst Neil Green in einer am Donnerstag vorliegenden Studie als Chance für Zukäufe. Die Papiere blieben ein Kernstück seiner Kaufempfehlungen für den Immobiliensektor. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Vonovia von 60 auf 62 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 26.11.2020 - 07:48) weiterlesen...