Immobilien, Industrie

Vor Beginn des viertägigen Gewerkschaftstages der IG BAU am kommenden Montag hat Gewerkschaftschef Robert Feiger eine Verdreifachung der staatlichen Wohnungsbaumittel gefordert.

23.09.2022 - 00:04:14

IG BAU fordert Verdreifachung staatlicher Wohnbaumittel

"Das Bauministerium hat nicht ausreichend Mittel, um das Ziel der 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr zu erreichen. Dafür stehen derzeit in dieser Legislaturperiode 12,4 Milliarden Euro zur Verfügung. Wir benötigen aber eine Größenordnung, die sich eher im dreifachen Bereich bewegt", sagte Feiger dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben).

Das Ziel der Bundesregierung, 400.000 neuen Wohnungen im Jahr und davon 100.000 sozial gebundene Wohnungen zu bauen, nannte Feiger "sportlich und ambitioniert", sagte aber auch: "Mit allen Anstrengungen und mit der ausreichenden finanziellen Ausstattung des Bauministeriums kann das Ziel erreicht werden."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

EQS-Adhoc: GSW Immobilien AG: Delisting der GSW-Aktien beabsichtigt, öffentliches Delisting-Erwerbsangebot durch Hauptaktionärin angekündigt, Unterstützung des öffentlichen Delisting-Erwerbsangeb. GSW Immobilien AG: Delisting der GSW-Aktien beabsichtigt, öffentliches Delisting-Erwerbsangebot durch Hauptaktionärin angekündigt, Unterstützung des öffentlichen Delisting-Erwerbsangebots durch GSW EQS-Adhoc: GSW Immobilien AG: Delisting der GSW-Aktien beabsichtigt, öffentliches Delisting-Erwerbsangebot durch Hauptaktionärin angekündigt, Unterstützung des öffentlichen Delisting-Erwerbsangeb (Boerse, 26.09.2022 - 18:47) weiterlesen...

EQS-Stimmrechte: Scout24 SE Scout24 SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 26.09.2022 - 15:04) weiterlesen...

Berliner Initiative fordert Enteignung von Energiekonzernen. enteignen" in Berlin fordert nun auch die Vergesellschaftung von Energiekonzernen. Während der Senat die schnelle Umsetzung des Volksentscheids über eine Enteignung großer Wohnungsunternehmen blockiere, belaste die Energiekrise Mieterinnen und Mieter zusätzlich, teilte die Initiative am Montag mit. Auf den Tag genau vor einem Jahr war sie mit dem von ihr angestoßenen Volksentscheid zu Enteignungen in der Wohnungsbranche in Berlin erfolgreich. Bei der Abstimmung parallel zur Abgeordnetenhauswahl votierten gut 59 Prozent der Wählerinnen und Wähler dafür. "Auch Energiekonzerne müssen vergesellschaftet werden", so Initiativensprecher Kalle Kunkel. BERLIN - Die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. (Boerse, 26.09.2022 - 11:38) weiterlesen...

Kommunalverbände erwarten Ansturm auf Wohngeldstellen Die Kommunalverbände in Deutschland befürchten einen Ansturm auf die Wohngeldstellen in den kommenden Monaten. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 00:04) weiterlesen...

Immobilienverband verzeichnet Rekord-Preissprünge Die Immobilienpreise in Deutschland ziehen trotz hoher Bauzinsen, teurer Baumaterialien und hoher Energiekosten im Rekordtempo an. (Wirtschaft, 24.09.2022 - 01:04) weiterlesen...

Vonovia will alternative Finanzquellen erschließen - Externe Investoren gesucht. "Die alte Art der Akquisitionsfinanzierung, also Ausgabe neuer Aktien, verbietet sich bei dem niedrigen Aktienkurs", sagte Konzernchef Rolf Buch der "Börsen-Zeitung" (Samstag). An den Beständen in Schweden und Baden-Württemberg sollen Partner beteiligt werden. Die Info-Memos würden jetzt mit vorselektierten Kandidaten diskutiert, aber es sei offen, ob und wann es zu einer Transaktion komme, sagte Buch dem Blatt. FRANKFURT - Der Wohnungskonzern Vonovia will sein Wachstum künftig auch durch externe Investoren finanzieren. (Boerse, 23.09.2022 - 22:44) weiterlesen...