Immobilien, Anträge

Von März an sollen Bauherren wieder Anträge auf Neubauförderung nach neuen Kriterien stellen können.

24.01.2023 - 08:31:02

Anträge auf Neubauförderung ab März möglich

Das "Handelsblatt" bezieht sich in einem entsprechenden Bericht auf eine Sprecherin des Bundesbauministeriums. Dieses hatte das neue Förderprogramm 2022 angekündigt, aber bisher kein endgültiges Datum genannt.

Details legte das Ministerium bislang noch nicht vor. Die Wirtschaft wartet seit Langem auf die neuen Förderkonditionen. Das Volumen für die Neubauförderung liegt künftig bei 1,1 Milliarden Euro, verbunden mit hohen Standards für energieeffizientes Bauen. Davon sollen ab Juni 350 Millionen Euro für die Förderung klimafreundlicher Eigenheime zur Verfügung stehen. 750 Millionen Euro sind für alle anderen Antragsteller gedacht, etwa für Wohnungskonzerne oder Genossenschaften. Diese Anträge sollen nun ab März bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt werden können. Die Bauindustrie spricht von einer herben Enttäuschung. "Die Förderhöhe ist so gering, dass sich wahrscheinlich nicht einmal der Verwaltungsaufwand lohnt", sagte Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, dem "Handelsblatt". Auch Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, blickt kritisch auf die bereitgestellten Mittel. "Die Neubauförderung braucht mehr Mittel, wenn wir unsere Neubauziele erreichen wollen." Im Fördertopf für die energetische Sanierung lägen Milliarden, so Föst. "Was da übrig bleibt, sollte in die Neubauförderung fließen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Linke klagt über Ausverkauf öffentlicher Liegenschaften Die Linksfraktion im Bundestag wirft der Bundesregierung einen Ausverkauf öffentlicher Liegenschaften vor. (Wirtschaft, 29.01.2023 - 00:03) weiterlesen...

Bauministerin korrigiert Wohnungsbedarf nach oben Vor dem Hintergrund der starken Einwanderung korrigiert Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) den Wohnungsbedarf in Deutschland nach oben. (Wirtschaft, 27.01.2023 - 11:44) weiterlesen...

Ampel streitet über Mietpreisbremse Um den Anstieg der Mieten in Deutschland zu begrenzen, fordert Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) eine Verschärfung der Mietpreisbremse - und wünscht sich dabei mehr Tempo vom zuständigen Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP). (Wirtschaft, 27.01.2023 - 09:58) weiterlesen...

Bauministerin will gemeinnützige Wohnprojekte attraktiver machen Um für mehr bezahlbare Wohnungen zu sorgen, will Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) gemeinnützigen Wohnraum für Investoren attraktiver machen. (Wirtschaft, 27.01.2023 - 09:22) weiterlesen...

Steuergewerkschaft gegen neue Fristverlängerung für Grundsteuer Die Deutsche Steuergewerkschaft (DSTG) hat sich gegen Überlegungen gewandt, den Bürgern zum wiederholten Male eine längere Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärung einzuräumen. (Wirtschaft, 26.01.2023 - 07:56) weiterlesen...

Weniger Auftragseingänge im Bahuaptgewerbe Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im November 2022 gegenüber dem Vormonat inflationsbereinigt um 5,6 Prozent gesunken. (Wirtschaft, 25.01.2023 - 08:58) weiterlesen...