Japan, Kauder

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU / CSU-Bundestagsfraktion, hat die Einigung auf ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan begrüßt.

06.07.2017 - 13:47:18

Kauder: EU-Japan-Abkommen ist Signal gegen Protektionismus

"Das Freihandelsabkommen zwischen Japan und der EU ist ein starkes politisches Signal gegen Protektionismus und für die Öffnung der Märkte. Dass die Einigung im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg erreicht wurde, kann ebenfalls als deutliche Botschaft gelesen werden", erklärte Kauder am Donnerstag.

Er sei überzeugt, dass "mit dem Abbau von Zöllen und nichttarifären Handelshemmnissen sowie mit der Angleichung der Normen und Standards" das Wirtschaftswachstum auf beiden Seiten gestärkt werde. "Immerhin handelt es sich bei der EU um den größten Wirtschaftsraum und bei Japan um die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt", so der CDU-Politiker. "Nachdem die EU bereits erfolgreich war beim Abschluss des Freihandelsabkommens mit Kanada, ist die Grundsatzvereinbarung mit Japan ein weiterer besonders wichtiger Schritt. Ich würde mir wünschen, dass auch die Verhandlungen mit den USA über TTIP wiederaufgenommen werden", betonte Kauder. Das Freihandelsabkommen mit Japan kann laut EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker voraussichtlich Anfang 2019 in Kraft treten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Japans Exportwirtschaft mit starkem Jahresauftakt. Im Januar seien die gesamten Ausfuhren im Jahresvergleich um 12,2 Prozent auf 6,1 Billionen Yen (46 Mrd Euro) gestiegen, teilte das japanische Finanzministerium am Montag in Tokio mit. Der Anstieg fiel überraschend stark aus. Bankvolkswirte hatten im Schnitt nur einen Zuwachs um 9,4 Prozent erwartet. TOKIO - Japans Exportwirtschaft ist dank guter Geschäfte mit dem Nachbarland China stark in das laufende Jahr gestartet. (Wirtschaft, 19.02.2018 - 10:10) weiterlesen...

'Black Panther' bricht Rekorde bei Kinostart in Nordamerika. Die Einnahmen von 192 Millionen Dollar (155 Mio Euro) an seinem ersten Wochenende bedeuten dem Magazin "Variety" zufolge den besten Februar-Start in den USA und Kanada aller Zeiten. Über das lange Wochenende - am Montag ist mit President's Day ein landesweiter Feiertag - könnte der politische Actionfilm aus dem Marvel-Kosmos 218 Millionen Dollar (176 Mio Euro) einspielen. NEW YORK - Der fast ausschließlich mit schwarzen Schauspielern besetzte Superheldenfilm "Black Panther" hat in Nordamerika eingeschlagen. (Boerse, 19.02.2018 - 09:27) weiterlesen...

'FT': Softbank strebt Sitze im Verwaltungsrat von Swiss Re an. Wie die "Financial Times" am Montag berichtet, kommen die Gespräche um die Übernahme einer Beteiligung an Swiss Re in einem Umfang von bis zu 30 Prozent voran. Dabei würden die Japaner auch mehrere Sitze im Verwaltungsrat von Swiss Re anstreben, um die Geschäftsentwicklung des Rückversicherers mitbestimmen zu können, so der Bericht. ZÜRICH - Die Swiss Re und die Softbank führen derzeit Gespräche über den Einstieg des japanischen Konglomerats beim Rückversicherer. (Boerse, 19.02.2018 - 07:58) weiterlesen...

Aktien Asien: Nikkei weiter im Aufwind - Viele Börsen geschlossen. In Japan setzten die Märkte ihre Erholung von ihrem jüngsten Rutsch fort. Der Leitindex Nikkei 225 in Tokio stieg um 2,0 Prozent auf 22 149,21 Punkte. Seit Jahresbeginn steht der Nikkei damit noch fast drei Prozent im Minus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Viele Börsen in Asien sind an diesem Montag wegen Neujahrsfeierlichkeiten geschlossen. (Boerse, 19.02.2018 - 07:45) weiterlesen...

WDH: Japans Exporte ziehen weiter stark an. (Im letzten Absatz wurde ein Wort eingefügt.) WDH: Japans Exporte ziehen weiter stark an (Wirtschaft, 19.02.2018 - 07:24) weiterlesen...

Japans Exporte ziehen weiter stark an. Im Januar seien die Ausfuhren um 12,2 Prozent auf 6,1 Billionen Yen (46 Mrd Euro) gestiegen, teilte das japanische Finanzministerium am Montag in Tokio mit. Der Anstieg fiel damit höher aus als von Volkswirten erwartet. Hauptwachstumstreiber war ein starker Anstieg der Ausfuhren nach China. TOKIO - Der japanische Exportmotor läuft vor allem dank einer hohen Nachfrage aus China weiter rund. (Wirtschaft, 19.02.2018 - 06:52) weiterlesen...