Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Finnland

VIRUS: Finnland führt strenge Corona-Maßnahmen für Region um Helsinki ein

25.03.2020 - 21:54:35

VIRUS: Finnland führt strenge Corona-Maßnahmen für Region um Helsinki ein. HELSINKI - Die finnische Regierung geht mit verschärften Maßnahmen vor allem für die Region rund um die Hauptstadt Helsinki gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vor. Die Bewegungsfreiheit zwischen der südlichen Landschaft Uusimaa rund um Helsinki und dem Rest Finnlands werde von diesem Freitag bis zum 19. April eingeschränkt, gab Ministerpräsidentin Sanna Marin am Mittwochabend auf einer Pressekonferenz bekannt. In der Zeit sei es verboten, nach Uusimaa hinein- oder aus der Landschaft herauszufahren. Ausnahmen gebe es unter anderem für Fahrten zur Arbeit. In Uusimaa wohnen mehr als 30 Prozent aller Finnen.

Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit sei die einzige Möglichkeit zur Begrenzung der Corona-Ausbreitung, sagte Marin. Es wurde damit gerechnet, dass das Parlament die Maßnahme noch in der Nacht durchwinken wird.

Die geplante Schließung von Restaurants, Kneipen, Nachtclubs und Cafés für Kunden lasse sich dagegen bis zum Wochenende noch nicht umsetzen, sagte Marin. Sie appelliere aber an alle Inhaber dieser Lokale, bereits jetzt zu schließen. Die Regierungschefin hatte am Dienstag angekündigt, die Maßnahme solle nach der Prüfung im Parlament bis zum 31. Mai gelten.

Finnland war nach Frankreich und Deutschland das dritte EU-Land, in dem das Virus Sars-CoV-2 Ende Januar nachgewiesen worden war. Bis Mittwochnachmittag wurden 880 Infektionsfälle im Land nachgewiesen, darunter besonders viele in Uusimaa. Bisher gibt es landesweit drei Todesfälle aufgrund der Covid-19-Erkrankung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS/Mittelstand: Corona-Hilfen nachbessern und Plan für Exit-Strategie. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft fordert daher von der Bundesregierung Nachbesserungen an den Hilfsprogrammen und einen Fahrplan für eine Exit-Strategie nach Ostern. BERLIN - Der Mittelstand hat in der Corona-Krise vor einem "Kahlschlag" bei Firmen gewarnt. (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:36) weiterlesen...

VIRUS/Spotify: Nachfrage zu Coronavirus-Podcasts bleibt hoch. "Vor zwei Wochen waren "COVID" und "Corona" unter den am schnellsten wachsenden Suchbegriffen nach Podcasts auf unserer Plattform. Dieser Trend hat etwas nachgelassen, aber Episoden zum Thema COVID-19 sind noch immer stark gefragt", teilte der Streamingdienst der Deutschen Presse-Agentur mit. Aktuell gebe es 146 deutschsprachige Corona-Podcasts auf der Plattform. BERLIN - Nutzer des Streamingdienstes Spotify in Deutschland hören in Corona-Zeiten weiterhin verstärkt Podcasts zu Themen rund um das Virus. (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:36) weiterlesen...

VIRUS/Presse: Italiener müssen wegen Corona bis 3. Mai zu Hause bleiben. ROM - Die italienische Regierung will die Ausgangsverbote für die Bürger nach Medienberichten bis zum 3. Mai verlängern. Einen solchen Beschluss wolle Premierminister Giuseppe Conte am Freitag vor der Presse verkünden, schrieb die Zeitung "La Repubblica". Auch andere Print- und TV-Medien meldeten, das Land werde frühestens am 4. Mai, also in mehr als drei Wochen, wieder großflächig geöffnet. VIRUS/Presse: Italiener müssen wegen Corona bis 3. Mai zu Hause bleiben (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:34) weiterlesen...

'Bild': Tendenz geht zu Bundesliga-Start am 9. Mai. BERLIN - Die Tendenz für eine Fortsetzung der Fußball-Saison in der Bundesliga und 2. Bundesliga geht nach "Bild"-Informationen zum 9. Mai. Dieser Termin sei wahrscheinlicher als ein Start schon am 2. Mai, sollen DFB-Vertreter in einer Videositzung am Donnerstag gesagt haben. Eine Entscheidung sei noch nicht getroffen, hieß es. 'Bild': Tendenz geht zu Bundesliga-Start am 9. Mai (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:23) weiterlesen...

VIRUS/OSZE: Corona-Pandemie rechtfertigt keine Medienbeschränkungen. "Man stoppt keine Gerüchte mit Zensur, aber sehr wohl mit einem Zugang zu pluralistischen und unabhängigen Informationsquellen", sagte der Medien-Beauftragte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Harlem Désir, der Deutschen Presse-Agentur in Wien. WIEN - Die Corona-Notfallmaßnahmen dürfen nach Ansicht der OSZE nicht zu Einschränkungen der Medienfreiheit führen. (Boerse, 10.04.2020 - 10:19) weiterlesen...

VIRUS/Dunkelziffer in Österreich: Drei Mal mehr Infizierte als bekannt. Im Vergleich zu den Anfang April offiziell als infiziert ausgewiesenen rund 8500 Menschen seien tatsächlich wohl etwa 28 500 Personen betroffen gewesen, teilte das Meinungsforschungsinstitut Sora am Freitag mit. Das entspreche 0,33 Prozent der Bevölkerung. Die Schwankungsbreite sei allerdings erheblich: Es sei von einer Spanne zwischen 10 200 und 67 400 Infizierten auszugehen. WIEN - In Österreich sind laut einer Dunkelziffer-Studie deutlich mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert als die offizielle Statistik ausweist. (Wirtschaft, 10.04.2020 - 10:13) weiterlesen...