Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, Regierungen

VIRUS / Eurogruppe: Am 7. April Vorschläge gegen Corona-Wirtschaftskrise

30.03.2020 - 17:49:25

VIRUS/Eurogruppe: Am 7. April Vorschläge gegen Corona-Wirtschaftskrise. BRÜSSEL -Die Eurogruppe will am 7. April ihre Vorschläge für eine gemeinsame europäische Antwort auf die Corona-Wirtschaftskrise vorlegen. Dies kündigte der Vorsitzende Mario Centeno am Montag auf Twitter an.

Hintergrund ist der Streit über die gemeinsame Schuldenaufnahme in der EU über sogenannte Corona-Bonds. Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten sich am Donnerstag nicht einigen können und der Eurogruppe den Auftrag erteilt, neue Vorschläge auszuarbeiten.

Italien, Spanien, Frankreich und andere Länder fordern die gemeinsame Schuldenaufnahme, Deutschland und einige andere EU-Staaten lehnen sie ab. Bundeskanzlerin Angela Merkel plädiert dafür, den Eurorettungsschirm ESM zu nutzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Immobilienkonzern - Mieter fürchten Aufstieg von Deutsche Wohnen in den Dax. Nun steht der zweitgrößte deutsche Vermieter vor dem Sprung. Mieter erwarten nichts Gutes. Wer in der ersten deutschen Börsenliga mitspielt, fällt auch international auf. (Wirtschaft, 31.05.2020 - 08:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Knorr-Bremse auf 92 Euro - 'Hold'. Dank des Geschäfts mit Systemen für Nutzfahrzeuge und des Servicegeschäfts insgesamt habe der Bremsenspezialist die Erwartungen im ersten Quartal getoppt, schrieb Analyst William Mackie in einer am Samstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Knorr-Bremse von 79 auf 92 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. (Boerse, 30.05.2020 - 16:58) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Nervöse Investoren beruhigen sich wieder etwas. War der Dow Jones Industrial im Tagestief noch um 1,4 Prozent gefallen und drohte unter 25 000 Punkte zu rutschen, so stand am Ende des Handels nur noch ein Minus von 0,07 Prozent auf 25 383,11 Punkte zu Buche. Zwar will US-Präsident Donald Trump angesichts der Einmischung Chinas im eigentlich autonomen Hongkong die vorteilhafte Behandlung der Metropole weitgehend beenden. Die Befürchtung noch drastischerer Maßnahmen der USA bewahrheitete sich vorerst jedoch nicht. NEW YORK - Die wegen des Konflikts zwischen den USA und China zuletzt nervös gewordenen Anleger haben sich am Freitag wieder etwas entspannt. (Boerse, 29.05.2020 - 22:17) weiterlesen...

US-Anleihen: Konflikt zwischen USA und China stützt. Die Stimmung an den Finanzmärkten hat sich vor dem Wochenende wieder etwas eingetrübt. An der Wall Street gaben die Aktienkurse nach. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben die Aufschläge am Freitag im späten Handel noch etwas ausgebaut. (Sonstige, 29.05.2020 - 20:57) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 29.05.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 29.05.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 29.05.2020 - 20:38) weiterlesen...

Aktien New York: Abwarten vor Rede von Trump zu China und Hongkong. Der Dow Jones Industrial verlor am Freitag im frühen Handel 0,25 Prozent auf 25 340 Punkte. Am Vortag war der US-Leitindex zunächst auf den höchsten Stand seit Anfang März gestiegen, im späten Handel aber wegen des Themas Hongkong ins Minus gerutscht. NEW YORK - Der eskalierende Streit zwischen den USA und China um Hongkong hat am letzten Handelstag der Woche für Zurückhaltung seitens der Anleger gesorgt. (Boerse, 29.05.2020 - 19:45) weiterlesen...