Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Verkehr, Deutschland

Viele Lkw fahren für Lieferungen lange Strecken innerhalb Europas.

28.06.2021 - 13:36:27

Bundesverkehrsministerium - Mehr Lkw-Parkplätze entlang der Autobahnen geplant. Doch für Pausen entlang der Autobahnen gibt es in Deutschland zu wenig Parkplätze. Das soll sich nun ändern.

Berlin - Entlang deutscher Autobahnen fehlen tausende Parkplätze für Lastwagen - die Folge sind oft überfüllte Rastanlagen.

In den kommenden Jahren sollen nun zusätzliche Lkw-Stellplätze entstehen, an Autohöfen oder in Gewerbegebieten. Das Bundesverkehrsministerium hat dazu am Montag eine neue Förderrichtlinie veröffentlicht. Bis 2024 werden 90 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe darüber berichtet. Das Ministerium hatte das Programm bereits Ende 2020 angekündigt.

Ziel ist es laut Ministerium, dass im Drei-Kilometer-Radius von Autobahnanschlussstellen zusätzliche Lkw-Stellplätze entstehen sollen. Nach Angaben des Ministeriums hat der Bund in den vergangenen zwölf Jahren rund 1,2 Milliarden Euro in neue Lkw-Stellplätze investiert. Der Bedarf steige aber schneller, als gebaut werden könne. Daher wolle das Ministerium nun auf private Investoren zugehen, um auch abseits der Autobahnen in der Nähe von Anschlussstellen neue Stellplätze zu schaffen - zum Beispiel in Gewerbegebieten oder auf Autohöfen. Außerdem sollen Transportunternehmen auf ihren Betriebshöfen Parkflächen für fremde Lkw bereitstellen.

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erklärte: «Während der Corona-Pandemie haben wir erlebt, wie wichtig ein funktionierender Güterverkehr ist.» Die Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer seien unermüdlich unterwegs, um Waren und Güter an ihr Ziel zu bringen. «Umso wichtiger sind Pausen, in denen sie neue Kräfte tanken können. Voraussetzung dafür ist, dass die Trucker tatsächlich einen Stellplatz finden - und nicht wegen überfüllter Parkplätze irgendwo «wildwest» parken müssen, weil sie sonst ihre Lenk- und Ruhezeiten verletzen.»

Nach einer bundesweiten Erhebung zur Lkw-Parksituation im Jahr 2018 standen auf den Autobahnen, vor allem an Rastanlagen, rund 51.600 Abstellmöglichkeiten zur Verfügung. Neben den Autobahnen - etwa an Autohöfen - gab es rund 19.200 Parkplätze. Es fehlten damals aber 23.000 Parkmöglichkeiten. Von 2018 bis 2020 wurden nach Angaben des Ministeriums rund 2300 neue Lkw-Stellplätze geschaffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Autobahn 13 - Unfallursache nach Reisebusunfall mit 19 Verletzten unklar. 19 Menschen werden verletzt. Die Ursache ist weiter unklar und auch über das Reiseziel gibt es widersprüchliche Angaben. Ein Reisebus verunfallt auf der Autobahn. (Politik, 31.07.2021 - 14:32) weiterlesen...

Autobahn 13 - Nach Reisebusunfall mit 19 Verletzten Unfallursache unklar. 19 Menschen werden verletzt. Die Ursache ist weiter unklar und auch über das Reiseziel gibt es widersprüchliche Angaben. Ein Reisebus verunfallt auf der Autobahn. (Politik, 31.07.2021 - 10:56) weiterlesen...

Mobilität - Städtetag: Weg für neue Mitfahrangebote im Nahverkehr frei. Ziel ist eine bessere Mobilität für die Menschen in Städten und ländlichen Regionen. Nicht alle sind glücklich darüber. Neue Regeln gelten von Sonntag an für den Taxi- und Fahrdienstmarkt. (Wirtschaft, 31.07.2021 - 10:23) weiterlesen...

Israel kritisiert Iran nach tödlicher Attacke auf Schiff. Das Schiff wird von der britischen Firma Zodiac Maritime verwaltet. Vorsitzender der Zodiac-Gruppe ist der israelische Geschäftsmann Ejal Ofer. "Der Iran ist nicht nur ein israelisches Problem, sondern ein Exporteur von Terror, Zerstörung und Instabilität, die uns allen schaden", schrieb Außenminister Jair Lapid in der Nacht auf Samstag auf Twitter. Bei dem Angriff am Donnerstag waren laut Zodiac Maritime zwei Mitglieder der Crew getötet worden, eine Person aus Großbritannien und eine aus Rumänien. TEL AVIV - Nach einem tödlichen Angriff auf ein Schiff im Norden des Indischen Ozeans hat Israel den Erzfeind Iran scharf attackiert. (Boerse, 31.07.2021 - 09:43) weiterlesen...

Branche: Lieferengpass bei Fahrrädern verschärft sich. Manche Räder könnten erst mit monatelanger Verspätung ausgeliefert werden. "Einige Händler warten bis heute noch auf bis zu 40 Prozent der Räder, die sie bereits im vergangenen Jahr bestellt haben", sagte Hans-Peter Obermark vom Verband des Deutschen Zweiradhandels (VDZ) der Funke-Mediengruppe (Samstag). BERLIN - Im Fahrradhandel werden die Lieferprobleme nach Angaben aus der Branche noch größer. (Boerse, 31.07.2021 - 09:28) weiterlesen...

Umfrage: Passagiere am BER zufriedener als in Tegel. In den ersten Betriebsmonaten erhielt der neue Flughafen von Fluggästen die Durchschnittsnote 1,9. In Tegel war es im letzten vollständigen Betriebsjahr die Note 3,4, wie aus Angaben der Flughafengesellschaft hervorgeht. Das war vor Ausbruch der Corona-Pandemie, als Tegel völlig überlastet war. Wegen der bevorstehenden Schließung wurde nur das Notwendigste investiert. BERLIN - Der neue Hauptstadtflughafen BER stellt Passagiere nach Umfragen im Auftrag der Betreiber zufriedener als der alte Berliner Flughafen Tegel. (Boerse, 31.07.2021 - 09:25) weiterlesen...