Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Gesellschaft

Viele Beschäftigte in Deutschland empfinden Kurzarbeit in der aktuellen Krise nicht als sehr bedrohlich, sondern als positiv.

02.09.2020 - 10:36:04

Umfrage: Hohe Zufriedenheit unter Kurzarbeitern

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Yougov im Auftrag des Versicherers HDI, über welche die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Demnach antworteten 43 Prozent derjenigen, die im vergangenen Jahr oder zum Befragungszeitpunkt noch immer von Kurzarbeit betroffen waren auf die Frage nach ihrem Fazit, sie hätten die Zeit als "insgesamt wertvoll" erlebt.

Dagegen fanden nur etwa halb so viele (24 Prozent) ihre Erfahrung "insgesamt belastend". Männer berichten etwas häufiger (in 29 Prozent der Fälle) von Existenzängsten ausgelöst durch Kurzarbeit als Frauen (21 Prozent); dagegen fanden deutlich mehr Frauen als Männer die Zeit der Kurzarbeit "wertvoll". Für die Erhebung wurden in den Monaten Juni und Juli mehr als 3.600 Erwerbstätige befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Deutsches Erfolgsmodell - Minister Heil preist die Kurzarbeit - Missbrauch gering. Ein paar Millionen Schaden durch Missbrauchsfälle fallen angesichts der Dimension kaum ins Gewicht. Der Bundesarbeitsminister ist zuversichtlich: Die Kurzarbeit als deutsches Erfolgsmodell im volkswirtschaftlichen Anti-Corona-Kampf soll auch weiter helfen. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 17:12) weiterlesen...

Corona-Krise - Regierung: Missbrauch von Kurzarbeitergeld kostet Millionen. Doch nicht in allen Fällen geht es dabei mit rechten Dingen zu. Kurzarbeiter mit Hilfe des Staates hilft vielen Betrieben und Arbeitnehmern durch die Krise. (Wirtschaft, 24.09.2020 - 16:12) weiterlesen...

Entwicklungsminister verteidigt Lieferkettengesetz Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat das Lieferkettengesetz, dem er gemeinsam mit seinem SPD-Ressortkollegen Hubertus Heil zum Durchbruch verhelfen will, verteidigt und zugleich die ablehnenden Wirtschaftsverbände angegriffen: "Der Großteil der Unternehmen selbst ist viel weiter als ihre Verbände", von deren Polemik er sich enttäuscht zeige, sagte Müller dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). (Wirtschaft, 22.09.2020 - 20:04) weiterlesen...

Deutlicher Gehaltsrückgang - Corona drückt auf Löhne in den unteren Einkommensgruppen. Vor allem in den unteren Gehaltsgruppen macht sich das bemerkbar. Die Corona-Krise hat die Nominallöhne gegenüber dem Vorjahr schrumpfen lassen. (Wirtschaft, 22.09.2020 - 11:46) weiterlesen...

Reallöhne im zweiten Quartal deutlich gefallen Die Reallöhne in Deutschland sind im zweiten Quartal 2020 deutlich gefallen. (Wirtschaft, 22.09.2020 - 10:45) weiterlesen...

Kommunale Arbeitgeber kritisieren Streiks als unverhältnismäßig Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hat die am Dienstag startenden Warnstreiks kritisiert. (Wirtschaft, 22.09.2020 - 07:54) weiterlesen...