USA, Volkswirtschaft

US-Notenbanker sehen in einem Handelskonflikt ein Risiko für die Wirtschaft

11.04.2018 - 20:39:24

US-Notenbanker sehen in einem Handelskonflikt ein Risiko für die Wirtschaft. WASHINGTON - Die US-Notenbank Fed hat vor den Folgen eines Handelskonflikts gewarnt. "Eine "starke Mehrheit" im geldpolitischen Ausschuss (FOMC) sehe in einem möglichen Handelskonflikt ein Abwärtsrisiko für die US-Wirtschaft, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 20. und 21. Januar hervorgeht. Die Finanzpolitik der aktuellen Regierung sollte jedoch in den kommenden Jahren das Wirtschaftswachstum stützen.

fiel etwas zurück.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Amazon-Gründer nimmt Axel Springer Award entgegen. Die Auszeichnung sei eine Würdigung für sein visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft sowie die konsequente Digitalisierungsstrategie der 140 Jahre alten US-Traditionszeitung, erklärte der Medienkonzern zur Begründung. BERLIN - Amazon -Gründer und "Washington Post"-Eigentümer Jeff Bezos erhält am Dienstag (ab 19.00 Uhr) den diesjährigen Axel Springer Award. (Boerse, 23.04.2018 - 19:08) weiterlesen...

New York: Dow moderat höher zu Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat am Montag nur moderate Gewinne erzielt. (Boerse, 23.04.2018 - 17:38) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP 2: Fresenius will Akorn nicht mehr - FMC senkt Ausblick (Boerse, 23.04.2018 - 17:35) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 24. April 2018. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Dienstag, TAGESVORSCHAU: Termine am 24. April 2018 (Boerse, 23.04.2018 - 17:33) weiterlesen...

EU-Wettbewerbshüter haben Bedenken gegen Apple-Übernahme von Shazam. Eine vertiefte Untersuchung sei eingeleitet worden, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. Es gebe die Sorge, dass die Fusion die Wahlmöglichkeiten für Nutzer von Musik-Streamingdiensten einschränkten könnte. BRÜSSEL - Die EU-Wettbewerbshüter prüfen wegen erheblicher Bedenken die Übernahme der Musik-Erkennungs-App Shazam durch den US-Konzern Apple im Detail. (Boerse, 23.04.2018 - 17:18) weiterlesen...

HANNOVER: Zulieferindustrie warnt vor Protektionismus. Auch eine etwaige Verhängung von Importbeschränkungen der EU gegen US-Produkte sehe man kritisch, teilte die Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie am Montag auf der Hannover Messe mit. Eine Eskalation müsse vermieden werden, durch weitere Handelsbarrieren entstünden noch größere Schäden für Europa und die USA. Gerade für mittelständische Zulieferer, die ihren Kunden nicht an deren Standort folgen könnten, sei der weltweite und barrierefreie Handel wichtig. HANNOVER - Deutschlands Zulieferindustrie hat sich angesichts der amerikanischen Schutzzölle für einen freien und fairen Welthandel ohne Protektionismus ausgesprochen. (Boerse, 23.04.2018 - 17:03) weiterlesen...