Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

US-Botschaft in Moskau schränkt konsularische Arbeit drastisch ein

30.04.2021 - 10:40:31

US-Botschaft in Moskau schränkt konsularische Arbeit drastisch ein. MOSKAU - Auf Druck der russischen Regierung reduziert die US-Botschaft in Moskau die Ausgabe von Visa und andere Dienstleistungen weitgehend auf Notfälle. Die konsularische Arbeit werde ingesamt um 75 Prozent heruntergefahren, teilte die Vertretung am Freitag mit. Es würden etwa keine Visa für einfache Reisen in die USA mehr ausgestellt. Auch routinemäßige Dienstleistungen für US-Bürger müssten verringert werden. US-Amerikaner, deren Visa für Russland ausläuft, wurden aufgefordert, das Land bis zum 15. Juni zu verlassen.

"Wir bedauern, dass die Handlungen der russischen Regierung uns dazu gezwungen haben, unsere konsularische Arbeitskraft um 75 Prozent zu reduzieren und wollen versuchen, den US-Bürgern so viele Dienstleistungen wie möglich anzubieten." Grund für diesen beispiellosen Schritt ist ein Verbot der russischen Regierung, künftig noch Mitarbeiter zu beschäftigen, die keinen US-Pass haben.

In Moskau stellen viele ausländische Botschaften russische Staatsbürger ein, um ihre Kosten niedrig zu halten. Für viele Russen ist die Arbeit in westlichen Botschaften wiederum attraktiv, weil sie dort oft deutlich besser verdienen als auf dem russischen Arbeitsmarkt.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hatte das Verbot mit einer möglichen Anwerbung russischer Bürger für Geheimdienste anderer Staaten begründet. Betroffen ist auch die tschechische Botschaft. Präsident Wladimir Putin unterzeichnete dazu auch einen Erlass zur Erstellung einer Liste unfreundlicher Staaten. Das Außenministerium will die Liste in Kürze veröffentlichen. Den Ländern drohen Strafmaßnahmen.

Das russische Außenministerium hatte das Einstellungsverbot als Reaktion auf neue US-Strafmaßnahmen verhängt. Die USA hatten im April zehn russische Diplomaten ausgewiesen und Sanktionen verfügt - als Strafe etwa für eine Einmischung in die Präsidentenwahl im vergangenen Jahr und für Hackerangriffe. Russland wies die Anschuldigungen zurück und ebenfalls US-Diplomaten aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschland stellt zwei Milliarden Euro für Quantencomputer bereit. 1,1 Milliarden Euro vergibt das Bundesforschungsministerium, 878 Millionen Euro stammen aus dem Etat des Bundeswirtschaftsministeriums. Ziel sei es, innerhalb der nächsten fünf Jahre in Deutschland einen konkurrenzfähigen Quantencomputer zu bauen und ein dazugehöriges Ökosystem mit potenziellen Anwendern zu schaffen, sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Dienstag in Berlin. BERLIN - Im internationalen Wettlauf um die Technik der Zukunft hat die Bundesregierung insgesamt zwei Milliarden Euro für die Entwicklung von Quantencomputern freigegeben. (Boerse, 11.05.2021 - 09:43) weiterlesen...

Spahn: Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien möglich. Das hänge aber in erster Linie von der Zulassung der Impfstoffe für Jugendlichen ab, sagte Spahn am Dienstag im Deutschlandfunk. BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält es für möglich, dass bis zum Ende der Sommerferien den 12- bis 18-Jährigen in Deutschland ein Impfangebot gemacht wird. (Wirtschaft, 11.05.2021 - 09:24) weiterlesen...

Frankreich bringt neues EU-Investitionsprogramm ins Gespräch. Über dieses Thema rede er bereits mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), sagte Le Maire am Montagabend in Brüssel. BRÜSSEL - Der französische Finanzminister Bruno Le Maire hat zusätzlich zum beschlossenen Corona-Aufbauprogramm für den Herbst einen großen europäischen Investitionsplan ins Gespräch gebracht. (Wirtschaft, 11.05.2021 - 08:43) weiterlesen...

Flixtrain startet nach sechs Monaten Stillstand mit vergrößertem Netz. Dabei nimmt das Unternehmen weitere Fernstrecken in sein Netz auf und steuert ab Juni auch München an, wie am Dienstag angekündigt wurde. "Wir wollen ein deutschlandweites alternatives Angebot aufbauen, alle Ballungsräume sind nun angeschlossen", sagte Flixmobility-Chef André Schwämmlein. Verglichen mit der bundeseigenen Deutschen Bahn ist das Angebot aber noch klein: Mit neun grünen Zügen tritt Flixtrain allein gegen mehr als 300 ICE an. BERLIN - Der Bahn-Konkurrent Flixtrain will von nächster Woche an wieder fahren. (Boerse, 11.05.2021 - 06:45) weiterlesen...

Chinas Bevölkerung wächst leicht auf 1,41 Mrd - und schrumpft jetzt?. In den vergangenen zehn Jahren ist die Bevölkerung nach amtlichen Angaben nur noch um jährlich 0,53 Prozent auf 1,41178 Milliarden Menschen gewachsen und droht jetzt zu schrumpfen. Wie die jüngste Volkszählung ergab, schreitet damit die Überalterung des Milliardenvolkes unaufhaltsam voran: Die Zahl der Chinesen über 60 Jahre sei seit 2010 um 5,44 Prozent auf 264 Millionen gestiegen, berichtete Pekings Statistikamt am Dienstag. PEKING - China kämpft mit einem massiven Geburtenrückgang und einer rapide alternden Bevölkerung. (Wirtschaft, 11.05.2021 - 06:33) weiterlesen...

Betrugsversuche für vorzeitige Impfungen - Ruf nach Strafen. "Zwar werden Tausende erwischt, aber es fehlt an Sanktionen", sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Angesichts zunehmender Versuche von Impfwilligen, sich ungerechtfertigt und teils mit falschen Angaben eine vorzeitige Impfung zu verschaffen, wird der Ruf nach Strafen laut. (Wirtschaft, 11.05.2021 - 05:59) weiterlesen...