Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Autoindustrie, Bericht

Unter den VW- und Audi-Vertriebspartnern gibt es massive Kritik an den Pkw-Herstellern.

04.10.2019 - 05:03:40

Bericht: Händler werfen Audi und VW Vertragsbruch vor

Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, warfen Händler auf einem Treffen Ende September in Hannover den Unternehmen wegen neuer Geschäftspraktiken einen "beispiellosen Vertragsbruch" vor. "Focus" beruft sich auf ein Protokoll der Veranstaltung.

Danach sind die Autohändler unter anderem über eine Kooperation von Audi mit Sixt verärgert. "Audi on demand" ermöglicht Kurzzeitmieten und die langfristige Nutzung von Pkw. Sixt wurde gegen den erklärten Willen der Händler als Partner mit an Bord geholt. Auch VW Nutzfahrzeuge startete mit "Fleetrate.co" ein Abo-Modell, bei dem die Händler aber einbezogen werden. Die Vertriebspartner befürchten, Audi und VW versuchen auf diese Weise, die Geschäftsmodelle der Autohäuser zu untergraben. Sprecher von Audi und VW sagten dem Nachrichtenmagazin, man nehme "die Kritik unserer Händler sehr ernst" und sei "im stetigen vertrauensvollen Austausch mit dem Händlerverband".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Digitalverbände warnen vor Messenger-Überwachung Die Digitalverbände Bitkom und BVDW haben eindringlich davor gewarnt, nach dem Anschlag von Halle dem Verfassungsschutz Befugnisse auch zur Online-Durchsuchung und zur Überwachung verschlüsselter Kommunikation zu geben. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 15:42) weiterlesen...

UFO kündigt Streik bei Lufthansa an Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat angekündigt, die Deutsche Lufthansa am kommenden Sonntag zwischen 6 und 11 Uhr an den Stationen Frankfurt und München zu bestreiken. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 13:16) weiterlesen...

EU-Kommission genehmigt Rettungsbeihilfe für Condor Die EU-Kommission hat die deutsche Rettungsbeihilfe für die Charterfluggesellschaft Condor in Höhe von 380 Millionen Euro nach den EU-Beihilfevorschriften geprüft und genehmigt. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 12:07) weiterlesen...

Metro-Chef verspricht rasche Klarheit beim Verkauf von Real Nach dem Verkauf der Mehrheit am China-Geschäft will Metro-Chef Olaf Koch nun auch zügig den schleppenden Verkauf der SB-Warenhauskette Real abschließen. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 10:58) weiterlesen...

Datenschützer knüpft Huawei-Teilnahme an 5G-Aufbau an Bedingungen Der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar hat dazu geraten, den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei nur unter bestimmten Bedingungen am Aufbau des deutschen 5G-Netzes teilnehmen zu lassen. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 10:28) weiterlesen...

Verbraucherschützer fordern Mindestkriterien für regionale Produkte Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert verbindliche Mindestkriterien für regionale Produkte. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 08:02) weiterlesen...