Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

Umfrage: SPD, Grüne und AfD legen in Wählergunst zu

26.06.2020 - 05:31:24

Umfrage: SPD, Grüne und AfD legen in Wählergunst zu. BERLIN - SPD, Grüne und AfD gewinnen einer Umfrage zufolge in der Wählergunst wieder leicht hinzu. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 20 Prozent der Befragten ihr Kreuzchen bei den Grünen machen, wie der am späten Donnerstagabend vorab veröffentlichte neue Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin zeigt. Das ist ein Prozentpunkt mehr für die Grünen als beim Deutschlandtrend vom 4. Juni. Die SPD würden demnach 16 Prozent wählen (+1) und die AfD käme auf 10 Prozent (+1). Die Union aus CDU und CSU käme der Umfrage zufolge auf 37 Prozent der Stimmen (-1). Linke (7 Prozent) und FDP (5 Prozent) verlieren jeweils einen Prozentpunkt in der Wählergunst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Esken und Walter-Borjans loben Zusammenarbeit mit der Union. "Ich war nie auf Teufel komm raus für den Bruch der Koalition", sagte Walter-Borjans in einem Doppelinterview der "Welt am Sonntag". Er habe gesagt, es müsse Korrekturen geben. "Da haben wir einiges erreicht - schon vor, aber besonders in der Corona-Krise." Die Menschen erwarteten jetzt, dass die Regierung alles dafür tue, das Land aus der Krise zu führen. BERLIN - Die SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben die Zusammenarbeit mit der Union in der Bundesregierung gelobt. (Wirtschaft, 12.07.2020 - 09:37) weiterlesen...

Ansturm von Freiwilligen für Corona-Impfstudie in Tübingen. "Wir sind in einer Luxuslage wie noch bei keiner klinischen Studie. Sonst müssen wir um Probanden ringen", sagte Studienleiter Peter Kremsner der Deutschen Presse-Agentur. TÜBINGEN - Rund 4000 Freiwillige haben sich in der Tübinger Universitätsklinik als Probanden für eine Corona-Impfstudie gemeldet. (Boerse, 12.07.2020 - 09:35) weiterlesen...

Göring-Eckardt: Bundesregierung muss auf Sicherheitsgesetz reagieren. "Ich verstehe nicht, wie wir in so einer dramatischen Lage eine so schweigsame Bundeskanzlerin haben", sagte Göring-Eckardt der "Bild am Sonntag". Es gebe keinen Grund dafür, dass sich die Bundesregierung so zurückhalte. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Heiko Maas (SPD) müssten das Vorgehen Chinas "öffentlich und scharf kritisieren". BERLIN - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die Reaktion der Bundesregierung auf das Vorgehen Chinas in Hongkong kritisiert. (Wirtschaft, 12.07.2020 - 09:34) weiterlesen...

Kurz stellt Bedingungen für EU-Hilfspaket. "Wenn wir schon sehr viel staatliches Geld in die Hand nehmen, dann sollte es zumindest in die richtigen Bereiche fließen", sagte Kurz der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". BERLIN - Im Ringen um eine Einigung über ein EU-Milliardenhilfspaket in der Corona-Krise hat der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz Bedingungen für seine Zustimmung gestellt. (Wirtschaft, 12.07.2020 - 09:29) weiterlesen...

Regierung dringt auf EU-Sanktionen wegen Hacker-Angriff auf Bundestag. Die Entscheidung darüber steht allerdings noch aus. Das geht aus einer Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Es wäre das erste Mal, dass das 2017 beschlossene EU-Cybersanktionsregime zur Anwendung kommt. BERLIN - Die Bundesregierung hat den EU-Mitgliedstaaten Anfang Juni vorgeschlagen, wegen des massiven Hacker-Angriffs auf den Bundestag vor fünf Jahren gemeinsam Sanktionen zu verhängen. (Wirtschaft, 12.07.2020 - 09:21) weiterlesen...

Polen entscheiden in Stichwahl über neuen Präsidenten. Nach Umfragen wird es ein enges Rennen zwischen Amtsinhaber Andrzej Duda und seinem Herausforderer, dem Warschauer Oberbürgermeister Rafal Trzaskowski. Duda wird von der nationalkonservativen Regierungspartei PiS unterstützt, Trzaskowski geht für die liberalkonservative Bürgerkoalition (KO) an den Start. Im ersten Wahlgang hatte Duda in Führung gelegen, aber nicht die nötige absolute Mehrheit erreicht. WARSCHAU - In einer Stichwahl bestimmen die Polen am Sonntag ein neues Staatsoberhaupt. (Wirtschaft, 12.07.2020 - 09:17) weiterlesen...