Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Schweiz, USA

Um den Klimawandel zu bekämpfen, fordert der Volkswagen-Chef Herbert Diess eine höhere CO2-Steuer in Deutschland.

23.01.2020 - 17:56:56

VW-Chef verlangt höhere CO2-Steuer

"Ich halte den Preis für zu niedrig. Ich wünsche mir weiterhin eine höhere CO2-Steuer von der Politik", sagte Diess der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe) auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos zu dem für das kommende Jahr avisierten Anfangspreis von 25 Euro je Tonne.

Auf die Frage, welchen Wert er für richtig erachte, antwortete er: "Schauen wir uns doch mal in Europa um: In Schweden haben wir mehr als 100 Euro je Tonne und das funktioniert gut". Der VW-Chef gab in Davos zu, wo beispielsweise auch die Klimaaktivistin Greta Thunberg mehrfach auftrat, seine persönlichen Klimaziele verfehlt zu haben. "Meine große Herausforderung sind die vielen Flüge. Mein CO2-Fußabdruck ist relativ groß, vor allem durch Reisen mit dem Firmenflugzeug", sagte Diess. Mit Bezug auf das vergangene Jahr 2019 fügte er hinzu: "Ich hatte mir eigentlich eine Reduzierung um 20 Prozent vorgenommen, aber die habe ich bei weitem nicht erreicht." Er nehme sich "das Ziel jetzt für 2020 abermals vor. Diesmal werde ich es erreichen. Da bin ich sicher", so der VW-Chef weiter. Auf die Frage, ob er den US-Elektroauto-Hersteller Tesla als unmittelbare Bedrohung ansehe, antwortete der deutsche Automanager: "Es hilft uns derzeit eher, dass Tesla zeigt, wie es geht." Man sei sich "noch ziemlich sicher", dass man mithalten könne, "wenn wir jetzt in der Elektromobilität schnell hochfahren und die nötigen Software-Kompetenzen aufbauen". Tesla werde aber "auch schnell weiter wachsen und bleibt wahrscheinlich der schärfste Herausforderer", sagte Diess der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung"

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Personaldienstleister Adecco schrumpft auch im Schlussquartal. Der Schweizer Personaldienstleister hat weniger Umsatz erzielt, unter dem Strich aber deutlich mehr verdient. ZÜRICH - Adecco hat im vierten Quartal erneut die wirtschaftliche Abschwächung zu spüren bekommen. (Boerse, 26.02.2020 - 07:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Coronavirus sorgt weiter für Angst und Schrecken. Eine Erholung im frühen Handel entpuppte sich rasch als Strohfeuer. Die Talfahrt vom Vortag ging weiter. Der EuroStoxx 50 , der erst vor wenigen Tagen wieder den höchsten Stand seit 2008 erreicht hatte, sackte um 2,07 Prozent ab auf 3572,51 Punkte. Damit schloss der Leitindex der Eurozone knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief. Am Montag hatte er bereits 4 Prozent eingebüßt. PARIS/LONDON - Die sich weiter ausbreitende Coronavirus-Epidemie hat am Dienstag an den europäischen Börsen weiter für Angst und Schrecken gesorgt. (Boerse, 25.02.2020 - 18:51) weiterlesen...

VIRUS: Erster Fall in der Schweiz bestätigt. Das teilte das Bundesamt für Gesundheit mit. Nähere Informationen kündigte das Amt für 17.00 Uhr an. Am Montag hatte Innenminister Alain Berset gesagt, das Land sei gut vorbereitet. Maßnahmen wie Reisebeschränkungen wurden nicht ergriffen. Der Kanton Tessin ragt in die italienische Lombardei hinein, wo mehrere Fälle aufgetreten sind. BERN - In der Schweiz ist am Dienstag erstmals eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bestätigt worden. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 16:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Kleine Erholung erweist sich als Strohfeuer. Eine Erholung im frühen Handel entpuppte sich rasch als Strohfeuer, der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 gab am Vormittag um gut ein halbes Prozent auf 3628 Punkte nach. PARIS/LONDON - Das Coronavirus hat Europas Aktienmärkte auch am Dienstag im Griff. (Boerse, 25.02.2020 - 11:23) weiterlesen...

Orascom Development Holding AG startet den Bau ihres neuen 5-Sterne-Hotels mit 400 Zimmern in Hawana Salalah, Oman, und erfüllt damit in 2020 ihre Mindestbauverpflichtungen im Land und si Orascom Development Holding AG startet den Bau ihres neuen 5-Sterne-Hotels mit 400 Zimmern in Hawana Salalah, Oman, und erfüllt damit in 2020 ihre Mindestbauverpflichtungen im Land und sichert sich die Grundstücksfläche. (Boerse, 25.02.2020 - 07:02) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Coronavirus in Italien löst Schockwelle an den Börsen aus. Anleger, die bislang überraschend gelassen geblieben waren, reagierten vor allem geschockt über mehrere virusbedingte Todesfälle in Norditalien. PARIS/LONDON - Die zunehmend die gesamte Welt erfassende Ausbreitung des Coronavirus hat am Montag die Börsen in Europa steil auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 24.02.2020 - 18:45) weiterlesen...