Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

ULM - Da eine Immunisierung der Bevölkerung mehrere Monate dauern wird, raten mehrere medizinische Fachgesellschaften dringend dazu, weiter Kontakte zu reduzieren sowie Abstandsgebote und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

18.11.2020 - 13:49:30

Wissenschaftler fordern nationale Strategie gegen Corona-Pandemie. Eine langfristige, nationale Strategie könnte zu mehr Akzeptanz und Nutzen führen, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) in einem gemeinsamen Positionspapier mit der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Präventivmedizin (DGSMP), der Deutschen Gesellschaft für Public Health und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS).

Es sei wichtig, sich auf Bundesebene auf einheitliche Kriterien und Maßnahmen zu einigen und diese in den Regionen konsequent umzusetzen, schreiben die Fachgesellschaften in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Text. Dazu sollten die Testkapazitäten ausgebaut und die Umsetzung der Kontaktnachverfolgung fortlaufend bewertet werden. Wichtig seien außerdem Regeln für den internationalen Reiseverkehr, um das Einschleppen von Infektionen zu vermeiden, der Ausbau einer regionalen und nationalen Datengrundlage, regionale Frühwarnsysteme sowie Ausstiegsszenarien. "Weder der ausschließliche Schutz von Risikogruppen noch das passive Zuwarten auf hinreichende Durchseuchung der Gesamtbevölkerung (Herdenimmunität) stellen praktikable oder ethisch vertretbare Alternativen dar", heißt es weiter.

Die Wissenschaftler heben auch eine notwendige, höhere Akzeptanz der Bevölkerung hervor. "Es geht insgesamt darum, eine Kultur der gegenseitigen Rücksichtnahme zu entwickeln, die zur neuen Normalität wird." Motivation sei dabei enorm wichtig. "Informationsangebote, welche über Möglichkeiten der Freizeitgestaltung informieren, sind für den Erfolg essenziell."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kritik an Brinkhaus-Forderung zu Corona-Finanzhilfen. Wie der MDR am Montag berichtete, wollen sich die drei Länder nicht an den Corona-Hilfen des Bundes beteiligen. LEIPZIG - Nach der Forderung von Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus nach einer stärkeren Beteiligung der Länder an den Corona-Hilfen kommt nun Kritik aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. (Wirtschaft, 30.11.2020 - 08:32) weiterlesen...

Kanzleramtschef Braun schließt weitere Corona-Hilfen nicht aus. "Bei Bedarf müssen wir neue Impulse setzen", sagte Braun dem "Handelsblatt" (Montag). Allerdings sollen die Hilfen nicht in der jetzigen Form fortgesetzt werden. Am Montag wollen sich auch die Wirtschaftsminister der Länder bei einer Online-Konferenz mit den Folgen der Pandemie beschäftigen. BERLIN - Zusätzlich zu den Milliarden für die von der Corona-Krise schwer getroffene deutsche Wirtschaft stellt Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) weitere Hilfen in Aussicht. (Wirtschaft, 30.11.2020 - 07:46) weiterlesen...

Sarif: Iran will Spannungen mit USA unter Biden abbauen. "Wir wollen ja keine Freundschaft anfangen, sondern nur unnötige Spannungen und Feindseligkeiten abbauen", sagte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif in einem am Montag veröffentlichten Video-Interview des Nachrichtenportals Entechab. Eine Annäherung an die USA nach Bidens Amtsantritt sei im Interesse des Landes und Volkes. Parteipolitische Erwägungen sollten daher diese Annäherung auch nicht infrage stellen. TEHERAN - Der Iran will die Spannungen mit den USA unter einer Präsidentschaft Joe Bidens abbauen. (Boerse, 30.11.2020 - 07:33) weiterlesen...

Ruhige Nacht in Hildburghausen nach Versammlungsverbot. Wie die Polizei am Montag mitteilte, verliefen der Sonntag und die Nacht zu Montag ruhig. Die Südthüringer Region ist besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen. HILDBURGHAUSEN - Nach drastischen Verschärfungen der Corona-Beschränkungen ist es im Landkreis Hildburghausen zu keinen weiteren Versammlungen gekommen. (Wirtschaft, 30.11.2020 - 07:05) weiterlesen...

Biden setzt für sein Kommunikationsteam komplett auf Frauenpower. "Direkt und wahrheitsgemäß mit den Menschen in Amerika zu kommunizieren, ist eine der wichtigsten Aufgaben eines Präsidenten", erklärte Biden am Sonntagabend (Ortszeit). Die prominente Rolle der Regierungssprecherin geht demnach an Jen Psaki. WASHINGTON - Der gewählte US-Präsident Joe Biden setzt für die Kommunikation des Weißen Hauses auf ein Team erfahrener Frauen. (Wirtschaft, 30.11.2020 - 06:34) weiterlesen...

Corona-Maßnahmen bei Olympia in Japan kosten Millionen. TOKIO - Auf die Organisatoren der wegen Corona auf nächsten Sommer verschobenen Olympischen Spiele in Tokio kommen erhebliche Zusatzkosten zu. Laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo schätzt das Organisationskommitee die Kosten für Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus auf rund 100 Milliarden Yen (rund 802 Millionen Euro). Am 2. Dezember wollen das japanische NOK, die Stadt Tokio und die japanische Zentralregierung einen Zwischenbericht zu den Corona-Maßnahmen vorlegen, wie auch die japanische Tageszeitung "Nihon Keizai Shimbun" am Montag berichtete. Dem Blatt zufolge sollen ausländische Athleten mehrfachen Corona-Tests unterzogen werden. Corona-Maßnahmen bei Olympia in Japan kosten Millionen (Boerse, 30.11.2020 - 06:34) weiterlesen...