Regierungen, Deutschland

(Überflüssiger Buchstabe «s» bei «das» im 3.

12.12.2017 - 06:29:24

WDH: Chinas Staatsmedien drohen Deutschland nach Spionagevorwürfen. Abs., 2. Zl.

PEKING - Spionagevorwürfe aus Deutschland haben in Chinas Staatsmedien eine Welle der Empörung losgetreten. Die Spionage-Theorie des deutschen Verfassungsschutzes gefährde die Beziehungen zwischen Deutschland und China, schrieb die parteinahe Zeitung "Global Times" am Dienstag in einem Leitartikel, wonach keine Beweise für die Anschuldigungen vorgelegt worden seien.

Der Westen würden China immer leichtfertiger der Spionage bezichtigen, obwohl dies "in den meisten Fällen" unbegründet sei. China habe sich bislang "sehr zurückhaltend gezeigt" und selten Vorwürfe erhoben, um die diplomatischen Beziehungen nicht zu gefährden. Nun müssten aber "Gegenmaßnahmen" ausgearbeitet werden, um sich gegen die Vorwürfe zu wehren. "Angriff ist das beste Mittel zur Verteidigung".

Die Zeitung "China Daily" nannte die Anschuldigungen "einen alten Trick". Deutschland sei nicht das erste Land, das mit dem Finger auf China zeige, ohne Beweise vorzulegen.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hatte am Sonntag davor gewarnt, dass chinesische Geheimdienste insbesondere über das soziale Netzwerk LinkedIn versuchten, Parlamente, Ministerien und Behörden zu infiltrieren. Bei einer Untersuchung zwischen Januar und Oktober 2017 habe eine Projektgruppe alarmierende Details entdeckt.

So sei es bei mehr als 10 000 deutschen Staatsangehörigen zu Kontaktversuchen gekommen. Ziel der chinesischen Geheimdienste sei es gewesen, Informationen abzuschöpfen und nachrichtendienstliche Quellen zu werben. Man gehe zudem von einer hohen Dunkelziffer aus.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

G20 beraten über globale Ordnung - ohne Pompeo und Lawrow. "Wir sind internationaler Zusammenarbeit, Multilateralismus und globaler Ordnungspolitik verpflichtet", sagte der argentinische Präsident Mauricio Macri als derzeitiger G20-Vorsitzender zum Auftakt des Treffens am Sonntag und Montag. Bundesaußenminister Heiko Maas beklagte, dass die multilaterale Weltordnung "immer heftigeren Angriffen ausgesetzt sei". BUENOS AIRES - Die Außenminister führender Wirtschaftsmächte der Welt haben bei ihrem G20-Treffen in Buenos Aires über die Stärkung internationaler Institutionen und Vereinbarungen beraten. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 19:07) weiterlesen...

Iran reagiert gelassen auf Pompeos Drohungen. "Was Pompeo sagt, zeigt, dass die Amerikaner versuchen, einen Konflikt zu provozieren", sagte Heschmatollah Falahatpischeh, der Sprecher des außenpolitischen Ausschusses im Parlament in Teheran, am Montag. Der Iran sollte sich jedoch nicht provozieren lassen, seine diplomatische Linie fortsetzen und rational auf diesen radikalen US-Kurs reagieren, so der Sprecher laut Nachrichtenagentur Isna. Er plädierte dafür, weiterhin die Vorschläge der EU für die Rettung des Atomabkommens ohne die USA abzuwarten. Pompeo hatte dem Iran angedroht, das Land wirtschaftlich auszutrocknen, sollte es nicht auf eine lange Liste von US-Forderungen zur Befriedung der Nahost-Region eingehen. TEHERAN - Der Iran hat gelassen auf die Drohungen von US-Außenminister Mike Pompeo reagiert. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 19:07) weiterlesen...

Politik-Neuling Conte soll neuer italienischer Regierungschef werden. Die beiden europakritischen Parteien schlugen ihren Kandidaten am Montag Staatspräsident Sergio Mattarella vor, wie Sterne-Chef Luigi Di Maio am Abend auf dem Blog seiner Bewegung schrieb. Mattarella muss Conte nun den Auftrag geben, die neue Regierung zusammenzustellen. ROM - Der Politik-Neuling Giuseppe Conte soll neuer italienischer Ministerpräsident an der Spitze einer Koalition aus Fünf-Sterne-Bewegung und rechtspopulistischer Lega werden. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 18:41) weiterlesen...

Politik-Neuling Conte soll neuer Regierungschef in Italien werden. Das schrieb Sterne-Chef Luigi Di Maio am Montag auf der Internetseite der Partei. ROM - Die rechtspopulistische Lega und die Fünf-Sterne-Bewegung haben dem italienischen Präsidenten den Politik-Neuling und Juristen Giuseppe Conte als Regierungschef für Italien vorgeschlagen. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 18:31) weiterlesen...

Italien wartet weiter auf Namen des künftigen Regierungschefs. Nach einem Gespräch mit Präsident Sergio Mattarella sagte Sterne-Chef Luigi Di Maio am Montagabend aber nicht, um wen es sich handelt. "Es wird eine politische Regierung sein", sollte Mattarella mit dem Vorschlag einverstanden sein, erklärte Di Maio. "Wir haben viel zu tun und viel zu realisieren." Angesichts internationaler Warnungen in Richtung der Koalition der Europa-Kritiker sagte er: "Lasst uns erst anfangen, dann könnt ihr uns kritisieren (...), aber lasst uns wenigstens erst anfangen." Es wird spekuliert, dass die Wahl auf den Politik-Neuling und Universitätsprofessor Giuseppe Conte gefallen sein könnte. ROM - Die Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtspopulistische Lega haben Italiens Staatschef ihren Kandidaten für das Amt des Regierungschefs vorgeschlagen. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 18:15) weiterlesen...

Russland und Indien wollen Freihandelszone. Die Verhandlungen darüber sollen im Herbst beginnen. Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow nach einem Treffen von Präsident Wladimir Putin mit dem indischen Regierungschef Narendra Modi am Montag in Sotschi mit. Außerdem sei es bei der Begegnung um mögliche Waffenlieferungen an Indien gegangen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow, ohne Einzelheiten zu nennen. SOTSCHI - Russland will den langjährigen Partner Indien in den Freihandel der von Moskau dominierten Eurasischen Wirtschaftsunion aufnehmen. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 17:40) weiterlesen...