Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

Türkei nimmt Inlandsflüge nach Flugstopp wegen Corona-Krise auf

01.06.2020 - 10:43:25

Türkei nimmt Inlandsflüge nach Flugstopp wegen Corona-Krise auf. ISTANBUL - Nach rund zwei Monaten Flugstopp wegen der Corona-Pandemie hat die Türkei ihren inländischen Flugverkehr wieder aufgenommen. Am Montag startete eine Maschine der halbstaatlichen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) vom Flughafen Istanbul nach Ankara. An Bord war unter anderem Verkehrsminister Adil Karaismailoglu, der ein Foto aus der Maschine auf Twitter veröffentlichte. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu waren insgesamt 156 Passagiere an Bord. Die Aufnahme von internationalen Flügen war zuletzt für den 10. Juni geplant. Die Türkei hatte ihren Flugverkehr schrittweise seit März eingestellt.

Passagiere benötigen nach Angaben des THY-Geschäftsführers Bilal Eksi eine Regierungs-App, um fliegen zu dürfen. Diese bestätigt unter anderem, dass der Reisende nicht krank ist. An den Flughäfen müssen zudem Auflagen eingehalten werden. Etwa dürfen nur Reisende, nicht aber ihre Begleitpersonen, in das Flughafengebäude und es gilt eine Maskenpflicht.

Am Montag wurden in der Türkei zudem Reisebeschränkungen für die Millionenmetropole Istanbul und 14 weitere Provinzen aufgehoben. Restaurants, Cafés, Sportstudios und Kindergärten öffneten wieder unter Auflagen. Strände, Parks und Museen sind ebenfalls wieder zugänglich.

Einige Restriktionen bleiben bestehen. Senioren ab 65 Jahren dürfen weiter nur wenige Stunden die Woche vor die Tür. Zudem gilt ein weitreichendes Ausgehverbot für unter 18-Jährige. Shisha-Lokale und andere "Vergnügungsorte" bleiben geschlossen. Die Türkei hat nach offiziellen Angaben rund 164 000 Coronavirus-Fälle und rund 4500 Todesopfer gemeldet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Frankfurter Flughafenchef will verlängerte Kurzarbeit bis Sommer 2022. (Im letzten Satz wird klargestellt, dass der Gebührenrahmen für das kommende Jahr bereits beim Land beantragt rpt beantragt ist.) KORREKTUR: Frankfurter Flughafenchef will verlängerte Kurzarbeit bis Sommer 2022 (Boerse, 02.07.2020 - 13:24) weiterlesen...

Frankfurter Flughafenchef will verlängerte Kurzarbeit bis Sommer 2022. "Gemessen an den Passagierzahlen haben wir vereinfacht gesagt für die Hälfte der Belegschaft noch mindestens anderthalb Jahre keine Beschäftigung", sagte Flughafenchef Stefan Schulte der "Wirtschaftswoche" (Donnerstag). Darum fordere die Branche eine Verlängerung der Kurzarbeit von derzeit bis zum kommenden März zumindest bis in den Sommer 2022. FRANKFURT - Wegen der anhaltenden Corona-Flaute will der Frankfurter Flughafen die Möglichkeit der Kurzarbeit bis in den übernächsten Sommer nutzen. (Boerse, 02.07.2020 - 13:13) weiterlesen...

Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen erholen sich ein bisschen. FRANKFURT - Die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen sind in der letzten Juni-Woche ein weiteres Stückchen aus dem Corona-Tief gekommen. Vom 22. bis 28. Juni zählte der Flughafenbetreiber Fraport an Deutschlands größtem Airport 172 671 Fluggäste und damit 89,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie der MDax-Konzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Das waren gut 11 000 Fluggäste mehr als in der Vorwoche, als der Rückgang im Jahresvergleich 89,4 Prozent betragen hatte. Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen erholen sich ein bisschen (Boerse, 30.06.2020 - 07:15) weiterlesen...

Flugangebot ab Deutschland wächst wieder. Verglichen mit Juli 2019 bieten die Fluggesellschaften nach einer Flugplananalyse des Branchenverbands BDL im Laufe des kommenden Monats bis zu 27 Prozent der Sitzplatz-Menge an. Im Juni waren es erst 15 Prozent gewesen, so dass nunmehr auf niedrigem Niveau annähernd eine Verdoppelung geplant ist. BERLIN/FRANKFURT - Das Flugreiseangebot von deutschen Flughäfen kommt aus dem Corona-Tief. (Boerse, 30.06.2020 - 05:20) weiterlesen...