Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

Trump tritt erstmals als Ex-Präsident bei Konferenz auf

21.02.2021 - 08:20:25

Trump tritt erstmals als Ex-Präsident bei Konferenz auf. WASHINGTON - Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat seinen ersten öffentlichen Auftritt nach seinem Auszug aus dem Weißen Haus geplant. Seit Samstag steht Trump auf der Rednerliste der jährlichen Konferenz CPAC - einer Veranstaltung konservativer Aktivisten. Er wolle dort am 28. Februar unter anderem über die Zukunft der Republikanischen Partei sprechen, berichteten unter anderem der Nachrichtensender CNN und die "New York Times".

Die Veranstaltung findet dieses Jahr in Orlando in Florida statt. Seit dem Ende seiner Präsidentschaft lebt Trump in dem Bundesstaat. Bei der Konferenz trifft er auf viele Verbündete: Als Redner angekündigt sind unter anderem der ehemalige Außenminister Mike Pompeo, der frühere US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, und die frühere Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders.

Seit der Abwahl Trumps entzweit die Republikanische Partei ein Richtungsstreit, den Trump aktiv befeuert. Zuletzt griff der 74-Jährige den Top-Republikaner im US-Senat, seinen einstigen Verbündeten Mitch McConnell, offen an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bund fördert neue Zugantriebe mit Batterie und Brennstoffzelle. Ein neues Förderprogramm des Verkehrsministeriums sieht dafür 74 Millionen Euro bis 2024 vor. Unterstützt werden sollen etwa die Beschaffung von Fahrzeugen mit Batterien und Brennstoffzellen, um mit Elektromotor auf nicht oder nur teils elektrifizierten Strecken zu fahren. Gefördert werden sollen unter anderem auch Vorrichtungen an Bahnhöfen oder Oberleitungsabschnitten zum Nachladen von Batterien. BERLIN - Für die weitere Elektrifizierung des Bahnverkehrs in Deutschland will der Bund auch alternative Zugantriebe voranbringen. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 15:48) weiterlesen...

Söder: Impfungen beschleunigen, Haus- und Betriebsärzte einbinden. Das Motto müsse sein: "All you can vaccinate", sagte Söder nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der Schalte am Mittwochnachmittag. Man müsse aus der starren "Impfbürokratie" in mehr Flexibilität kommen. Deshalb müsse man so schnell wie irgend möglich alle Ärzte einbeziehen, niedergelassene Hausärzte, Betriebsärzte, Krankenhäuser und dann auch Schulärzte. Söder bezog sich dabei dem Vernehmen nach zunächst auf den Impfstoff von Astrazeneca , später müsse dies auch für andere Impfstoffe gelten. BERLIN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat in den Corona-Beratungen von Bund und Ländern eine Beschleunigung der Impfungen auch unter Einbeziehung von Ärzten in der Fläche gefordert. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 15:43) weiterlesen...

Anfang Februar ein Prozent mehr Sterbefälle in Deutschland. WIESBADEN - In der ersten Februarwoche sind in Deutschland einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes zufolge ein Prozent mehr Menschen gestorben als im gleichen Zeitraum der Vorjahre. Zwischen 1. bis 7. Februar 2021 gab es demnach 20 908 Sterbefälle. In der letzten Januarwoche hatte der Wert im Vergleich zu den Jahren 2017 bis 2020 noch bei plus elf Prozent gelegen, wie das Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Anfang Februar ein Prozent mehr Sterbefälle in Deutschland (Wirtschaft, 03.03.2021 - 15:34) weiterlesen...

Kreise: Scholz plant Nachtragshaushalt wegen Lockdown-Kosten. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) plant angesichts der Kosten für den langen Corona-Lockdown, für Unternehmenshilfen, Tests und Bonuszahlungen für Familien einen Nachtragshaushalt. Darüber informierte der Vizekanzler nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch die Haushälter von Union und SPD. Die geplante Größenordnung ist demnach noch offen. Zuletzt war zu hören, dass das Ministerium von einem Mehrbedarf von etwa 50 Milliarden Euro ausgeht. BERLIN - Die Corona-Pandemie kommt den Staat noch teurer zu stehen als gedacht. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 15:32) weiterlesen...

Litauen lockert vorsichtig strenge Corona-Einschränkungen. VILNIUS - Litauen lockert angesichts weniger gemeldeter Neuinfektionen weiter vorsichtig die Corona-Einschränkungen. In dem baltischen EU-Land dürfen sich von 6. März an wieder Mitglieder von zwei unterschiedlichen Haushalten im Freien treffen und gemeinsam etwas unternehmen. Auch Sport, Freizeit- und Unterhaltungsaktivitäten in Gruppen von bis zu fünf Personen im Freien sollen ab diesem Datum wieder möglich sein. Dies beschloss die Regierung in Vilnius am Dienstag. Litauen lockert vorsichtig strenge Corona-Einschränkungen (Boerse, 03.03.2021 - 15:32) weiterlesen...

KORREKTUR: Anfang Februar ein Prozent mehr Sterbefälle in Deutschland. (In der Meldung vom 16. Februar wird im zweiten Satz des dritten Absatzes die Sterbefallzahl berichtigt.) KORREKTUR: Anfang Februar ein Prozent mehr Sterbefälle in Deutschland (Wirtschaft, 03.03.2021 - 15:27) weiterlesen...