Umfrage, Deutsche

Trotz Terrorfurcht, der Kriege in Syrien und der Ukraine und der Sorge vor einer Rückkehr der Euro-Krise blicken die Deutschen relativ zuversichtlich ins neue Jahr: Vor allem die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes schätzen die Bundesbürger positiv ein.

01.01.2017 - 16:57:43

Umfrage: Deutsche sehen wirtschaftliche Entwicklung positiv

Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov für die "Handelsblatt" Global Edition in sieben europäischen Ländern und den USA durchgeführt hat. Weniger als ein Drittel der befragten Deutschen (32 Prozent) erwartet demnach, dass sich die Wirtschaft 2017 schlechter entwickeln wird als im Vorjahr.

14 Prozent rechnen mit einer weiteren Verbesserung, 46 Prozent erwarten keine Veränderung zur gegenwärtigen Lage. Besonders optimistisch zeigen sich die US-Bürger. Von ihnen rechnen 32 Prozent mit einer positiven Veränderung der Wirtschaftslage im eigenen Land. 44 Prozent der Deutschen stellen der Bundesregierung mit Blick auf ihre Wirtschaftspolitik zudem ein gutes Zeugnis aus ? ein Spitzenwert unter den in die Befragung einbezogenen Nationen. In Großbritannien sind nur 40 Prozent der Bürger mit der Wirtschaftspolitik ihrer Regierung zufrieden, in den USA 32 Prozent, in Frankreich nur 17 Prozent. Die Marktforscher von YouGov haben zwischen dem 21. November und dem 9. Dezember 2016 je rund 1.000 Bürger aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Finnland, Dänemark, Norwegen und den USA online befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Top-Positionen in Firmen mit Bundesbeteiligung bleiben Männerdomäne Frauen bleiben bei der Besetzung von Führungspositionen in Unternehmen mit Bundesbeteiligung trotz politischen Drucks weiterhin unterrepräsentiert. (Wirtschaft, 24.02.2018 - 10:48) weiterlesen...

Volkswagen trotz Diesel-Skandals mit Rekord-Ergebnis Trotz des Diesel-Skandals hat der Volkswagen-Konzern 2017 ein Rekord-Ergebnis erzielt. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 16:28) weiterlesen...

Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren Der norwegische Staatsfonds will seine Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 07:54) weiterlesen...

Ifo-Geschäftsklimaindex im Februar auf 115,4 Punkte gesunken Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Februar stärker als erwartet gesunken: Der Index steht im zweiten Monat des Jahres bei 115,4 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Donnerstag mit. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 10:06) weiterlesen...

Daimler alarmiert: Kräfte vom rechten Rand drängen in Betriebsräte Der Autohersteller Daimler befürchtet einen Rufschaden, weil rechte Gruppen in den Betriebsrat im Stammwerk in Stuttgart-Untertürkheim drängen. (Wirtschaft, 22.02.2018 - 01:06) weiterlesen...

Vertrag mit Telekom-Chef Höttges um fünf Jahre verlängert Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG hat den Vertrag mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Timotheus Höttges um weitere fünf Jahre verlängert. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 17:56) weiterlesen...