Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Japan

TOKIO - Zwei Tage vor Eröffnung der Olympischen Spiele ist die Zahl der Neuinfektionen in Tokio auf den höchsten Stand seit Mitte Januar gestiegen.

21.07.2021 - 11:11:27

Zahl der Corona-Infektionen in Tokio steigt auf Sechs-Monats-Hoch. Am Mittwoch meldete die Hauptstadt 1832 Neuinfektionen binnen eines Tages. Das sind 680 mehr Fälle als vor einer Woche. Der deutliche Anstieg angesichts der Delta-Variante des Virus schürt die Sorgen in der Bevölkerung vor einer weiteren Ausbreitung. Experten hatten schon vor der am Freitag anstehenden Eröffnungszeremonie für die Olympischen Spiele gewarnt, dass die Neuinfektionen binnen eines Tages Anfang August während der Spiele auf über 3000 steigen könnten. Die Lage könnte "kritisch" werden.

Tokio befindet sich noch bis weit nach Ende der Olympischen Spiele im inzwischen vierten Notstand. Eine Mehrheit der japanischen Bevölkerung hatte sich in Umfragen immer wieder für eine erneute Verschiebung oder eine Absage der Spiele ausgesprochen. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, sagte jedoch, Japan müsse "über die Sicherheit nicht besorgt sein".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Laschet will Fluthilfe-Wiederaufbaufonds per Bundesgesetz regeln. "Damit ist nämlich verlässlich für alle, die jetzt auf Geld warten, gesichert, dass dieses Geld auch kommt", sagte der Unions-Kanzlerkandidat am Montag im vom Hochwasser besonders betroffenen Schleiden. "Ein anderer Weg wäre eine lockere Vereinbarung der 16 Länder. SCHLEIDEN - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will nach der Flutkatastrophe den Wiederaufbaufonds per Bundesgesetz regeln. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 17:23) weiterlesen...

Zahl der Corona-Neuinfektionen in den USA weiter angestiegen. Die Behörden meldeten für Freitag 194 608 neue Fälle, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore vom Samstagmorgen (MESZ) hervorging. Die ungewöhnliche hohe Zahl war aber wohl damit begründet, dass der von der gegenwärtigen Corona-Welle besonders betroffene Bundesstaat Florida Neuinfektionen nur noch ein mal pro Woche meldet. Der Staat meldete am Freitag 110 477 Neuinfektionen - rund 50 Prozent mehr als in der Vorwoche. BALTIMORE - Die Zahl der an einem Tag erfassten Corona-Neuinfektionen ist in den USA weiter angestiegen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 17:14) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Laschet in Kritik: Anwohner im Hochwassergebiet beklagen Versagen (Kreiszugehörigkeit im Leadsatz korrigiert) (Wirtschaft, 02.08.2021 - 17:03) weiterlesen...

Corona-Proteste in Frankreich: Neue Gefahr für Macron?. Bei gut 180 Protestaktionen taten nach Angaben des Innenministeriums am Samstag 204 000 Menschen ihrem Unmut kund - auch gegen die beschlossene Impfpflicht für Gesundheitspersonal und strengere Nachweispflichten. In Paris und anderen Städten waren Rufe wie "Freiheit, Freiheit" zu hören. Mancherorts war von einer Gesundheitsdiktatur die Rede. Für Präsident Emmanuel Macron bedeuten die Proteste neue Probleme. PARIS - Schon das dritte Wochenende in Folge haben in Frankreich Hunderttausende gegen eine Verschärfung der Corona-Regeln demonstriert. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 16:48) weiterlesen...

Scholz verspricht Verbesserungen beim Betrieb von Windkraftanlagen. Die Laufzeit von Windradflügeln soll bei entsprechender technischer Eignung verlängert werden können, sagte Scholz am Montag beim Besuch eines Unternehmens, das an einer Technologie zur verbesserten Überprüfung der Flügel arbeitet. Man werde die nötigen rechtlichen Rahmenbedingungen in der nächsten Legislaturperiode schaffen. ROSTOCK - SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat bei seinem Besuch in Mecklenburg-Vorpommern Verbesserungen beim Betrieb und der Genehmigung von Windkraftanlagen versprochen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 16:41) weiterlesen...

Karlsruhe entscheidet über Rundfunkbeitrag. Das kündigte das Gericht am Montag in Karlsruhe auf seiner Internetseite an. (Az. KARLSRUHE - Das Bundesverfassungsgericht will am Donnerstag seine Entscheidung zu Beschwerden von ARD, ZDF und Deutschlandradio gegen die Blockade der Erhöhung des Rundfunkbeitrags durch Sachsen-Anhalt veröffentlichen. (Boerse, 02.08.2021 - 16:26) weiterlesen...