Indikatoren, Japan

TOKIO - Japans Wirtschaft ist dank einer Exportbelebung stärker gewachsen als Experten erwartet hatten.

14.11.2016 - 06:09:24

Japans Wirtschaft wächst stärker als erwartet - Nikkei legt deutlich zu. Im zweiten Quartal des laufenden Fiskaljahresjahres zog das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um eine hochgerechnete Jahresrate von 2,2 Prozent an, wie die Regierung am Montag in Tokio mitteilte. Damit beschleunigte sich das Wachstum im Vergleich zum ersten Quartal, als die Wirtschaftsleistung um hochgerechnete 0,7 Prozent gestiegen war.

Zudem übertraf das Wachstum die Erwartungen der von Bloomberg befragten Experten, die für das zweite Quartal im Durchschnitt einen Anstieg um 0,8 Prozent auf dem Zettel hatten. An der Börse wurden die Zahlen positiv aufgenommen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 zog deutlich an.

Getrieben wurde das Wachstum von einem Überschuss im Außenhandel, nachdem die Handelsbilanz zuletzt meist negativ ausgefallen war. Im zweiten Quartal zog der Export dagegen wegen eines gestiegenen Verkaufs von Elektronikbauteilen an.

Zudem ging der Wert der Einfuhren zurück. Hier profitiert das Land unter anderem von dem starken Yen, der zwar die Exporte erschwert, aber auf der anderen Seite die Einfuhren deutlich verbilligt. Zudem verbilligte sich der Import von Energie, auf den Japans Wirtschaft stark angewiesen ist, durch die fallenden Rohstoffpreise.

Enttäuschend fielen einmal mehr die Investitionen der Unternehmen aus. Diese stagnierten im zweiten Quartal. Volkswirte hatten hier mit einem leichten Anstieg gerechnet. Die privaten Konsumausgaben, die in Japan zu 60 Prozent zur Wirtschaftsleistung des Landes beitragen, konnten dagegen leicht zulegen - allerdings fiel das Plus mit 0,1 Prozent minimal aus und lag unter dem Vorquartalswert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf tiefstem Stand seit 45 Jahren. Demnach habe es einen Rückgang um 41 000 auf 220 000 geben. Ein ähnlich niedriger Wert war zuletzt 1973 ermittelt worden. Der Rückgang war außerdem der stärkste seit Dezember 2008. WASHINGTON - In den USA entwickelt sich der Arbeitsmarkt immer robuster: Wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte, fiel die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche auf den niedrigsten Stand seit 45 Jahren. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 15:35) weiterlesen...

USA: Baubeginne fallen deutlich. Die Zahl der neu begonnenen Bauten fiel deutlich, während die Genehmigungen für Neubauten faktisch stagnierten. Dies geht aus Zahlen des Handelsministeriums vom Donnerstag hervor. WASHINGTON - Die US-Bauwirtschaft hat sich im Dezember schwach entwickelt. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 14:58) weiterlesen...

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend deutlich gefallen. Sie habe um 41 000 auf 220 000 Anträge nachgegeben, teilte das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Analysten hatten mit einem schwächeren Rückgang auf 249 000 Anträge gerechnet. WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend stark gefallen. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 14:49) weiterlesen...

Chinas Wirtschaft zieht an - aber Sorgen wegen Trump PEKING - Chinas Wirtschaft hat im abgelaufenen Jahr Stärke gezeigt: Wie das Pekinger Statistikamt am Donnerstag mitteilte, wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft im Zeitraum von Januar bis Dezember um 6,9 Prozent, womit das Wachstum erstmals seit 2010 wieder anzog. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 12:41) weiterlesen...

Chinas Wirtschaft wächst 2017 um 6,9 Prozent. Das berichtete das Pekinger Statistikamt am Donnerstag. Damit hat sich das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft erstmals seit dem Jahr 2010 wieder beschleunigt. Ein Jahr zuvor waren es 6,7 Prozent gewesen. PEKING - Die Wirtschaft Chinas ist im vergangenen Jahr um 6,9 Prozent gewachsen. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 08:27) weiterlesen...

Chinas Wirtschaft wächst stärker. Wie das nationale Statistikamt am Donnerstag mitteilte, wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Gesamtjahr 2017 um 6,9 Prozent. Ein Jahr zuvor waren es 6,7 Prozent gewesen. Ministerpräsident Li Keqiang hatte das etwas stärkere Wachstum in der vergangenen Woche bereits angedeutet. PEKING - Die Wirtschaft Chinas ist im vergangenen Jahr etwas stärker gewachsen. (Wirtschaft, 18.01.2018 - 08:13) weiterlesen...