Anleihen, Japan

TOKIO - Japans Notenbank hat sich erneut gegen Spekulationen auf eine baldige Straffung der Geldpolitik gestemmt.

02.02.2018 - 08:28:23

Japans Notenbank will 10-jährige Staatsanleihen mit unbegrenztem Volumen kaufen. Am Freitag kündigte die Bank of Japan (BoJ) eine Auktion an, in der sie unbegrenzt japanische Staatsanleihen zu einem Zinssatz von 0,11 Prozent kaufen will. Es wäre die erste Auktion dieser Art seit vergangenen Sommer - ein Termin dafür steht aber noch nicht fest.

Außerdem hat die BoJ am Freitag erneut ihr bestehendes Kaufprogramm von Anleihen ausgeweitet. Mit den Maßnahmen soll der Renditeanstieg japanischer Staatspapiere gebremst werden.

"Wir fühlen uns in unserer Sicht bestätigt, dass die Strategie der Zinskurvenkontrolle der BoJ glaubhaft ist und dass sich die Notenbank zu einer Änderung ihrer Geldpolitik vom Markt nicht drängen lassen wird", kommentierte Expertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank die Maßnahme der Notenbank.

Trotz der extrem lockeren Geldpolitik waren die Renditen japanischer Anleihen zuletzt tendenziell gestiegen. Im freien Handel lag die Rendite bei einer Laufzeit von zehn Jahren am Morgen bei 0,08 Prozent, nachdem sie Ende 2017 noch bei 0,04 Prozent gehandelt worden war. Japans Notenbank hat sich aber vorgenommen, die Rendite an der Null-Prozent-Marke zu halten.

Während die US-Notenbank Fed schon vor geraumer Zeit die geldpolitische Wende eingeläutet und bereits mehrfach die Zinsen erhöht hatte, bleiben Japans Währungshüter in ihrer Geldpolitik unverändert auf dem Gaspedal.

Ende Januar hatte Japans Notenbankchef Haruhiko Kuroda gesagt, dass die Wirtschaft des Landes weiterhin geldpolitische Unterstützung brauche. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt befindet sich zwar auf einem Wachstumskurs und die Gefahr einer deflationären Spirale mit stetig fallenden Preisen ist gebannt. Probleme bereitet aber die schwache Binnennachfrage und die weiterhin vergleichsweise schwache Inflation.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.02.2018 Merrill Lynch hebt Deutsche Bank auf 'Neutral' - Ziel 15 Euro (Boerse, 19.02.2018 - 21:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 19.02.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 19.02.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.02.2018 - 20:50) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kleine Verluste zum Wochenauftakt. Angesichts der Zurückhaltung an den großen westeuropäischen Aktienmärkten legten auch Osteuropas Märkte eine Pause ein. Als Grund für den verhaltenen Wochenauftakt nannten Börsianer die wegen eines Feiertags geschlossenen US-Börsen. Sie fielen als Schrittmacher für die weltweiten Aktienmärkte aus. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Mit leichten Kursabgaben sind Osteuropas Börsen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Ohne Zugpferd Wall Street stockt die Erholung. Wegen eines Feiertags blieben die US-Börsen am Montag geschlossen. Ohne den Schrittmacher für die weltweiten Aktienmärkte wagten sich die Anleger in Europa aber nicht aus der Reserve. Der EuroStoxx 50 Index als Leitindex für die Eurozone verlor 0,55 Prozent auf 3407,79 Punkte. In der vergangenen Woche hatte das Börsenbarometer noch um 3 Prozent zugelegt. PARIS/LONDON - Ohne den Rückenwind von der Wall Street hat die Erholung an Europas Börsen zum Wochenbeginn eine Auszeit genommen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kaum verändert in die neue Woche. Der ATX stieg geringfügig um 1,27 Punkte oder 0,04 Prozent auf 3409,26 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit gut behaupteter Tendenz geschlossen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax startet mit Verlusten in die Woche. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und rutschte um 0,53 Prozent auf 12 385,60 Punkte ab. In der vergangenen Woche hatte er mit Gewinnen von fast 3 Prozent einen Teil der vorangegangenen Verluste aufgeholt. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. (Boerse, 19.02.2018 - 18:06) weiterlesen...