Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

TOKIO - In Japan hat sich die Industrieproduktion im Juni etwas stärker vom Einbruch in der Corona-Krise erholt als erwartet.

31.07.2020 - 07:44:26

Japans Industrieproduktion erholt sich etwas stärker als erwartet. Im Monatsvergleich sei die Produktion um 2,7 Prozent gestiegen, teilte das japanische Wirtschaftsministerium am Freitag in Tokio mit. Analysten hatten nur mit einem Zuwachs der Fertigung um einen Prozent gerechnet.

Einen besonders starken Produktionsanstieg verzeichnete das Ministerium im Juni bei Waren, die für den Export bestimmt sind. In den Monaten März bis Mai war die japanische Industrieproduktion noch jeweils im Monatsvergleich gesunken, wobei die Rückschläge im April und Mai knapp zehn Prozent betragen hatten.

Das Ausmaß des Einbruchs der japanischen Industrieproduktion durch die Corona-Krise zeigt sich allerdings weiterhin im Jahresvergleich. In dieser Betrachtung meldete das Ministerium für Juni einen Rückgang um 17,7 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Curevac plant Tests von Corona-Impfstoff in Brasilien. Wie die Infektiologin Sue Ann Clemens, Mitglied des Komitees von Curevac, der Deutschen Presse-Agentur sagte, plant das Unternehmen mit Sitz in Tübingen, im September oder Oktober mit der Studie in dem südamerikanischen Land zu beginnen. RIO DE JANEIRO - Auch das deutsche Biotech-Unternehmen Curevac hat vor, in Brasilien einen Corona-Impfstoff zu testen, an dem es forscht. (Boerse, 11.08.2020 - 09:30) weiterlesen...

Spannungen im Streit um Erdgas im östlichen Mittelmeer dauern an. Während der gesamten Nacht zum Dienstag bewegte sich das türkische Forschungsschiff "Oruc Reis" in einem Seegebiet, das Griechenland als eigene Ausschließliche Wirtschaftszone versteht. Griechische Kriegsschiffe sandten alle 15 Minuten per Funk einen Aufruf an den Kapitän des Forschungsschiffes, die Region umgehend zu verlassen. Die Aufrufe blieben jedoch unbeantwortet, wie es am Morgen aus Kreisen des Verteidigungsministeriums in Athen hieß. Die "Oruc Reis" wird von mehreren türkischen Kriegsschiffen begleitet, berichtete der staatliche griechische Rundfunk (ERT). ATHEN - Die Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei im Streit um Erdgas im östlichen Mittelmeer dauern an. (Boerse, 11.08.2020 - 08:39) weiterlesen...

Gabelstaplerhersteller Jungheinrich im ersten Halbjahr mit Gewinneinbruch. Der Gewinn brach im Vergleich zum Vorjahr um 28,9 Prozent auf 59,7 Millionen Euro ein, wie das Unternehmen am Dienstag im Rahmen der Vorstellung des Halbjahresberichts in Hamburg mitteilte. Je Aktie entsprach das einem Gewinn von 0,60 Euro nach 0,83 Euro im vergangenen Jahr. Jungheinrich litt in den ersten sechs Monaten unter einer schwachen Nachfrage, der Konzernumsatz sank daher wie bereits seit Juli bekannt von 2 Milliarden Euro auf 1,8 Milliarden Euro. Auch die restlichen Eckdaten und die im Juli ausgegebene Prognose wurden zudem bestätigt. HAMBURG - Der Gabelstaplerhersteller Jungheinrich hat im ersten Halbjahr wegen der Corona-Pandemie deutlich weniger verdient. (Boerse, 11.08.2020 - 08:07) weiterlesen...

Motorenhersteller Deutz spürt Corona-Krise und macht noch mehr Verlust. Ein Jahr zuvor hatte Deutz noch einen Gewinn von 24,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Bereits im ersten Quartal hatten die Kölner wegen der Pandemie einen Fehlbetrag ausgewiesen, der nun nochmal deutlich höher ausfiel. KÖLN - Der Motorenhersteller Deutz notierte Unternehmen am Dienstag in Köln mitteilte. (Boerse, 11.08.2020 - 08:00) weiterlesen...

Energiekonzern Uniper wird trotz Corona-Krise optimistischer. Die Düsseldorfer erwarten nun ein bereinigtes operatives Ergebnis (Ebit) zwischen 800 Millionen Euro und einer Milliarde. Zuvor lag die untere Grenze noch bei 750 Millionen Euro. Das teilte Uniper am Dienstag in Düsseldorf mit. Auch beim bereinigten Konzernüberschuss bessert das Management nach: Der Gewinn soll zwischen 600 und 800 Millionen Euro liegen. Hier lag der untere Wert vorher bei 550 Millionen Euro. DÜSSELDORF - Der Energiekonzern Uniper wird trotz Corona-Krise etwas optimistischer und hebt seine Jahresprognose leicht an. (Boerse, 11.08.2020 - 07:34) weiterlesen...

Zalando verdient in Corona-Krise deutlich mehr. Der Nettogewinn stieg von 45,5 Millionen auf 122,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) wurde mit 211,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Zalando profitierte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie von deutlich mehr Bestellungen der Kunden über das Internet. Der Umsatz stieg daher um 27,4 Prozent auf gut 2 Milliarden Euro. BERLIN - Der Modehändler Zalando hat im zweiten Quartal deutlich mehr verdient als im Vorjahr. (Boerse, 11.08.2020 - 07:30) weiterlesen...