Japan, Deutschland

TOKIO - Im rasant alternden Japan sorgt ein Skandal um frisierte Daten zur Beschäftigung von Behinderten durch Ministerien und Behörden für Aufsehen.

28.08.2018 - 06:54:23

Skandal in Japan um Beschäftigung von Behinderten. Wie die Regierung am Dienstag nach Abschluss interner Untersuchungen laut Medien bekanntgab, lag die Beschäftigungsrate von Behinderten im vergangenen Jahr um die Hälfte niedriger als von den Ministerien und Behörden offiziell angegeben.

Gesetzlich vorgeschrieben ist, dass 2,5 Prozent der Stellen in Ministerien und Behörden mit Menschen mit Behinderung besetzt werden. Tatsächlich habe die Rate bei 1,19 Prozent gelegen, hieß es. Für private Firmen liegt die Zielmarke bei 2,2 Prozent. Firmen mit mehr als 100 Angestellten, die dies nicht einhalten, drohen Bußgelder.

Da auch lokale Behörden im Verdacht stehen, bei Daten zur Beschäftigung von Behinderten geschummelt zu haben, will die Zentralregierung in Tokio jetzt eine landesweite Untersuchung vornehmen. Die japanische Regierung hat sich vorgenommen, die rasant überalternde Gesellschaft des Landes stärker auf die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen und mentalen Behinderungen auszurichten. Als ein Katalysator dazu sollen die Paralympics 2020 in Tokio dienen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Kursrutsch in den USA belastet Nikkei - Chinas Börsen im Plus. In China dagegen überwogen erneut die Gewinne. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - In Asien hat am Dienstag Japans Börse unter dem jüngsten Kursrutsch an der Wall Street gelitten. (Boerse, 13.11.2018 - 08:38) weiterlesen...

USA hoffen auf schnelles Handelsabkommen mit Japan. Dies sagte Vizepräsident Mike Pence am Dienstag nach einem Treffen mit Ministerpräsident Shinzo Abe. Bei den Gesprächen in Tokio ging es auch um die atomare Abrüstung Nordkoreas und eine "freie und offene" Region am Pazifik und Indischen Ozean, wie Pence auf Twitter mitteilte. Damit wollen beide Länder dem wachsenden Einfluss Chinas entgegenwirken. TOKIO - Die USA hoffen auf ein baldiges bilaterales Handelsabkommen mit Japan. (Wirtschaft, 13.11.2018 - 08:10) weiterlesen...

Asean-Gipfel: Chinas Premier sucht Kooperation für freien Welthandel. Mit wachsendem Protektionismus und Beschränkungen für den globalen Freihandel sei es wichtig, die laufenden Verhandlungen für den von China angeführten Freihandelspakt einer Regionalen Wirtschaftspartnerschaft (RCEP) voranzubringen, sagte Li Keqiang am Dienstag in einer Rede am Rande der Beratungen auf dem Gipfel der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean in Singapur. SINGAPUR - Vor dem Hintergrund des Handelskrieges zwischen den USA und China hat der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang zu verstärkter Kooperation in Asien für freien Handel aufgerufen. (Wirtschaft, 13.11.2018 - 06:33) weiterlesen...

IPO/ROUNDUP: Softbank will Mobilfunktochter im Dezember an die Börse bringen. TOKIO - Er gilt als einer der wichtigsten Börsengänge des Jahres: Der Technologiekonzern Softbank wird seine gleichnamige Mobilfunktochter am 19. Dezember erstmals an der Tokioter Börse listen. Softbank-Gründer Masayoshi Son hofft dabei auf Einnahmen von 2,4 Billionen Yen (21,1 Mrd US-Dollar). Die Preisspanne für das Angebot will Softbank am 30. November festlegen, der endgültige Angebotspreis soll dann am 10. Dezember feststehen, wie das Unternehmen am Montag in Tokio mitteilte. IPO/ROUNDUP: Softbank will Mobilfunktochter im Dezember an die Börse bringen (Boerse, 12.11.2018 - 11:29) weiterlesen...

'Der Grinch' erobert die nordamerikanischen Kinocharts. LOS ANGELES - Er ist grün, griesgrämig und ein Hit an den nordamerikanischen Kinokassen: der Weihnachtstrickfilm "Der Grinch" hat am Wochenende den ersten Platz der Kinocharts in den USA und Kanada belegt. Der Film um den animierten haarigen Miesepeter nach dem Kinderbuchklassiker "Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat" von Dr. Seuss spielte bei seinem Debüt rund 66 Millionen US-Dollar (etwa 58 Millionen Euro) ein. Komiker Otto Waalkes leiht dem Griesgram in der deutschen Version, die am 29. November startet, seine Stimme. 'Der Grinch' erobert die nordamerikanischen Kinocharts (Boerse, 12.11.2018 - 10:33) weiterlesen...

Aktien Asien: Chinesische Festlandsbörsen auf Erholungskurs. In Tokio hingegen traten die wichtigsten Aktienindizes nahezu auf der Stelle. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - An Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich am Montag die chinesischen Festlandsbörsen von ihren jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 12.11.2018 - 08:31) weiterlesen...