Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

China, Volkswirtschaft

(Tippfehler in der Überschrift behoben.)

15.10.2020 - 08:34:26

WDH: Chinas Notenbank gibt Liquiditätsspritze

PEKING - Die chinesische Notenbank hat das Finanzsystem des Landes mit reichlich Liquidität versorgt. Zum einen führte sie den Banken 500 Milliarden Yuan (etwa 63 Mrd Euro) in Form einjähriger Kredite zu, wie die People's Bank of China (PBoC) am Donnerstag in Peking mitteilte. Hinzu kommen 50 Milliarden Yuan mit einwöchiger Laufzeit. Gleichzeitig reduziert sich die Liquiditätszufuhr jedoch spürbar, da am Freitag Zentralbankkredite über 200 Milliarden Yuan fällig werden.

Der Zins für die Notenbankkredite blieb unverändert. Dies entspricht dem Kurs der PBoC, das Finanzsystem zwar üppig mit Liquidität zu versorgen, die Geldpolitik aber nicht stark zu lockern. Die Volksrepublik wurde hart durch die Corona-Pandemie getroffen. Mittlerweile zeichnet sich jedoch eine konjunkturelle Stabilisierung ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Corona-Fällen: 4,7 Millionen Menschen in China getestet. Bei 183 Menschen sei der Erreger nachgewiesen worden, davon 161 ohne Symptome wie Husten oder Fieber, berichtete das Gesundheitsamt der autonomen Region Xinjiang am Mittwoch. Nur 22 zeigten demnach Anzeichen für die Atemwegserkrankung Covid-19. Daneben zählte China lediglich 20 aus dem Ausland importierte Krankheitsfälle. KASHGAR - Nach einem Corona-Ausbruch in Nordwestchina haben die Behörden in der Stadt Kashgar innerhalb von nur vier Tagen 4,7 Millionen Einwohner auf eine mögliche Infektion mit dem Virus getestet. (Wirtschaft, 28.10.2020 - 09:36) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - Börse in Südkorea profitiert von guten Daten. Mit vergleichsweise geringen Veränderungen verharrten die Märkte in ihrer abwartenden Haltung vor den US-Präsidentschaftswahlen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. (Boerse, 28.10.2020 - 09:00) weiterlesen...

Hongkonger Aktivist in der Nähe von US-Konsulat festgenommen. Wie die Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" und andere Hongkonger Medien berichteten, wurde der Student Tony Chung am Dienstag in einem Café in unmittelbarer Nähe des Konsulats von Beamten des neuen Hongkonger Sicherheitsbüros festgenommen. Nach Angaben der "South China Morning Post" gelang es dagegen am Dienstag vier weiteren Aktivisten, die ebenfalls Asyl beantragen wollten, das US-Konsulat zu betreten. HONGKONG - Die Hongkonger Polizei hat nach Medienberichten einen Aktivisten festgenommen, der im US-Konsulat der chinesischen Sonderverwaltungsregion Asyl beantragen wollte. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 12:34) weiterlesen...

USA und Indien unterzeichnen Verteidigungsabkommen. Damit gewähren die USA Indien Zugang zu GPS- und Echtzeitdaten für einen präziseren Einsatz von Raketen und Drohnen, die Indien aus den USA erworben hat. Das Abkommen fällt in eine Zeit größerer Spannungen zwischen Indien und China. Es war das greifbarste Ergebnis eines Besuchs von US-Außenminister Mike Pompeo und US-Verteidigungsminister Mark Esper am Dienstag in Neu-Delhi. NEU DELHI - Die USA und Indien haben ein Verteidigungsabkommen zum Austausch von Satellitendaten zu Militärzwecken abgeschlossen. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 11:44) weiterlesen...

Hongkonger Aktivist in Nähe von US-Konsulat festgenommen. Wie die Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" und andere Hongkonger Medien berichteten, wurde der Student Tony Chung am Dienstag in einem Café in unmittelbarer Nähe des Konsulats von Beamten des neuen Hongkonger Sicherheitsbüros festgenommen. HONGKONG - Die Hongkonger Polizei hat laut Berichten einen Aktivisten festgenommen, der im US-Konsulat der chinesischen Sonderverwaltungsregion Asyl beantragen wollte. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 09:39) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - Verluste an der Wall Street belasten nur begrenzt. Wie schon öfter in den Vorwochen, entkoppelten sie sich damit etwas von den US-Vorgaben. Lediglich die australische Börse orientierte sich mit deutlichen Verlusten an der schwachen Wall Street, die unter der doppelten Belastung weiter steigender Corona-Infektionen und der geringen Wahrscheinlichkeit eines Hilfspakets noch vor den US-Wahlen gelitten hatte. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 27.10.2020 - 09:11) weiterlesen...