Regierungen, Deutschland

TIANJIN - Der frühere chinesische Spitzenpolitiker Sun Zhengcai ist wegen Korruption vor Gericht gestellt worden.

12.04.2018 - 06:18:28

Hoher Politiker wegen Korruption in China vor Gericht gestellt. Der Staatsanwalt warf dem 54-Jährigen zum Auftakt am Donnerstag Bestechlichkeit vor, wie das Erste Mittlere Volksgericht der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin berichtete. Der im Juli als Parteichef des Metropole Chongqing in Südwestchina gestürzte Sun Zhengcai war einst Mitglied im mächtigen Politbüro und sogar als möglicher Nachfolger von Staats- und Parteichef Xi Jinping gehandelt worden.

Der Ankläger beschuldigte ihn, seine hohe Position ausgenutzt zu haben, um anderen Vorteile zu verschaffen. Er habe Bestechungsgelder und andere wertvolle Güter dafür angenommen. Der Angeklagte habe die Vorwürfe nicht bestritten, zitierte das Gericht in einer Mitteilung. Wann das Urteil gesprochen wird, war unklar. Sun Zhengcai ist der jüngste prominente Fall in Xi Jinpings anhaltender Kampagne gegen Korruption, mit der sich der Präsident auch seiner Gegner entledigt oder der Loyalität innerhalb der Kommunistischen Partei versichert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Jugendschutz: EU einigt sich auf striktere Regeln für Youtube und Co.. Der zuständige Ausschuss des Europaparlaments und die EU-Staaten erzielten am Donnerstag einen Durchbruch in den Verhandlungen über die Regeln für audiovisuelle Inhalte, wie Parlament und EU-Kommission mitteilten. "Damit ist der Weg frei für moderne Reglungen für Fernsehen, Videos on-demand und Online-Videos", sagte die medienpolitische Sprecherin der SPD-Europaabgeordneten, Petra Kammerevert. BRÜSSEL - Video-Plattformen wie die Alphabet-Tochter Youtube müssen sich in der EU künftig an striktere Regeln bei Jugendschutz oder Werbung halten. (Boerse, 26.04.2018 - 18:25) weiterlesen...

Gericht: Keine Kündigung von Betriebsrenten-Police wegen Geldbedarfs. Zu diesem Schluss kam das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil am Donnerstag in Erfurt. ERFURT - Nur weil ein Arbeitnehmer Geld braucht, kann er von seinem Arbeitgeber nicht die Kündigung einer Versicherung zur betrieblichen Altersvorsorge verlangen. (Boerse, 26.04.2018 - 18:05) weiterlesen...

Hamburg genehmigt neuen Fahrdienst von VW - Start im nächsten Jahr möglich. HAMBURG - Die Hamburger können sich schon bald mit neuartigen Elektrobussen durch die Stadt chauffieren lassen. Die Behörden haben den Betrieb für den neuen Fahrdienst Moia des VW-Konzerns genehmigt, teilte die Verkehrsbehörde am Donnerstag in der Hansestadt mit. Bereits im vierten Quartal dieses Jahres könne der Testbetrieb mit einer ausgewählten Anzahl registrierter Fahrgäste beginnen, zu einem Preis von maximal 30 Cent je Fahrgast und Kilometer. Ab dem 1. Januar könne der Betrieb dann umfassend erprobt werden. Hamburg genehmigt neuen Fahrdienst von VW - Start im nächsten Jahr möglich (Boerse, 26.04.2018 - 18:03) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP 2: Merkel will bei Trump die Stimmung im Handelsstreit verbessern (Wirtschaft, 26.04.2018 - 17:46) weiterlesen...

Britische Regierung: Werden Zollunion 'natürlich' verlassen. Das teilte die britische Innenministerin Amber Rudd am Donnerstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. "Natürlich werden wir die Zollunion verlassen, wenn wir aus der EU austreten", schrieb Rudd. LONDON - Die britische Regierung hält trotz wachsenden Drucks an dem Austritt aus der Zollunion mit dem Brexit fest. (Wirtschaft, 26.04.2018 - 17:45) weiterlesen...

Italien-Regierungsbildung: 'Wichtige Schritte vorwärts' von PD und Fünf Sternen. ROM - In die Suche nach einer Regierung in Italien kommt Bewegung. Die Fünf-Sterne-Bewegung und die bisherige Regierungspartei PD hätten "wichtige Schritte vorwärts" gemacht, sagte der Übergangs-Parteichef der PD, Maurizio Martina, am Donnerstag. Seine Delegation hatte zuvor mit dem Fünf-Sterne-Politiker und Präsidenten der Abgeordnetenkammer, Roberto Fico, gesprochen. Martina kündigte an, dass der Führungskreis der PD am 3. Mai über das weitere Vorgehen beraten soll. Italien-Regierungsbildung: 'Wichtige Schritte vorwärts' von PD und Fünf Sternen (Wirtschaft, 26.04.2018 - 17:43) weiterlesen...