Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Wirtschaftskrise

Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz treibt den Stellenabbau im Konzern voran, in diesem Jahr sollen weitere 2.300 der angekündigten 12.000 Stellen wegfallen.

20.05.2021 - 16:35:10

Thyssenkrupp will in diesem Jahr 2.300 Stellen abbauen

"Wir haben bereits 5.400 Stellen abgebaut, in diesem Jahr werden wir noch weitere 2.300 Stellen reduzieren", sagte sie der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Das ist schon ein tiefer Schnitt."

Jeder kenne inzwischen einen Kollegen, der gehe oder gegangen sei. "Wir sind froh, dass der Abbau sozialverträglich erfolgen kann." Das Sparprogramm sei aber unverzichtbar: "Thyssenkrupp verbrennt seit etlichen Jahren Geld. Unser klares Ziel ist es, den Mittelabfluss so schnell wie möglich zu stoppen. Kein Konzern kann auf Dauer von der Substanz leben", sagte Merz. Der Konzern soll auch rasch wieder dividendenfähig werden: "Es ist natürlich unser Anspruch, so schnell wie möglich wieder eine Dividende zu zahlen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wirtschaftsrat der CDU gegen neue Hilfe für Karstadt Kaufhof Der Wirtschaftsrat der CDU hat massive Kritik an möglichen weiteren Hilfsgeldern für den Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof geübt. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 18:33) weiterlesen...

Umfrage - Mittelstand bereitet sich auf Post-Corona-Boom vor. Viele Unternehmen wollen neue Mitarbeiter einstellen. Sorgen bereiten steigende Material- und Rohstoffkosten. Die Auftragslage im deutschen Mittelstand ist wieder sehr gut. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 12:02) weiterlesen...

Wirtschaftsminister verspricht Industrie massive Klimaschutz-Hilfen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will den Transformationsprozess der deutschen Industrie finanziell unterstützen. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 09:19) weiterlesen...

Mittelständler wollen nach Pandemie mehr Mitarbeiter einstellen Die Unternehmen in Deutschland wollen wieder mehr Mitarbeiter einstellen als vor der Krise. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 07:24) weiterlesen...

Start-up-Verband dringt auf Schaffung eines Digitalministeriums Mit Blick auf eine neue Bundesregierung nach der Bundestagswahl Ende September hat sich der Präsident des Bundesverbands Deutsche Start-ups, Christian Miele, für eine Bündelung digitaler Zuständigkeiten in einem Ministerium ausgesprochen. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 14:04) weiterlesen...

Handwerkspräsident will Ausschluss von Steuererhöhungen Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat von der nächsten Bundesregierung einen Verzicht auf Steuererhöhungen gefordert. (Wirtschaft, 12.06.2021 - 08:49) weiterlesen...