Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Thrombosis Research Institute (TRI)

Thrombosis Research Institute stellt innovativen Risikoberechner zur Vorhersage von Schlaganfall, starken Blutungen und Mortalität bei Vorhofflimmern über einen Zeitraum von zwei Jahren vor

22.11.2019 - 06:26:19

Thrombosis Research Institute stellt innovativen Risikoberechner zur Vorhersage von Schlaganfall, starken Blutungen und Mortalität bei Vorhofflimmern über einen Zeitraum von zwei Jahren vor. London - - Schnelles Vorhersagen von Risikounterschieden bei Behandlung mit verschiedenen Antikoagulanzien oder bei Nichtbehandlung - Entscheidend ist, dass das Risiko nicht mit standardisierten, sondern mit patientenspezifischen Messungen berechnet wird, die personalisierte Ergebnisse liefern - Bekräftigt durch Daten von 52.000 AF-Patienten ...

London - - Schnelles Vorhersagen von Risikounterschieden bei Behandlung mit verschiedenen Antikoagulanzien oder bei Nichtbehandlung

- Entscheidend ist, dass das Risiko nicht mit standardisierten, sondern mit patientenspezifischen Messungen berechnet wird, die personalisierte Ergebnisse liefern

- Bekräftigt durch Daten von 52.000 AF-Patienten und extern validiert

TRI hat den GARFIELD-AF-Risikoberechner auf den Markt gebracht, ein innovatives Tool zur Unterstützung der klinischen Entscheidungsfindung bei der Behandlung von Patienten mit neu diagnostiziertem Vorhofflimmern (AF) Dieses Tool nutzt individuelle Patientenfaktoren, um über leicht interpretierbare Risikofaktoren zu einer klinischen Prognose zu kommen. Seine Fähigkeit, Schlaganfallraten, schwere Blutungen und Mortalität entsprechend den verschiedenen Behandlungsoptionen abzuschätzen, ist einzigartig.

Herausforderungen bei AF

Bis zu einem Drittel der Patienten mit dem größten Risiko werden nicht antikoaguliert, Patienten mit sehr geringem Schlaganfallrisiko dagegen schon. Um diese Lücke zu schließen, hat TRI ein Risikotool entwickelt, mit dem das Risiko schnell berechnet werden kann. Mit einer einzigen Kalkulation können Ärzte fundiertere, evidenzbasierte Entscheidungen treffen.

Modellierung und Validierung

Ursprünglich konzipiert aus den Daten von fast 40.000 GARFIELD-AF-Teilnehmern im Zeitraum von einem Jahr1, verwendet der Berechner Daten von mehr als 52.000 Patienten in einem Zeitraum von zwei Jahren. Im Vergleich mit den standardmäßigen AF-Risikotools CHA2DS2-VASc und HAS-BLED verlief die Vorhersage für zweijährige Mortalität gut und wurde extern im ORBIT-AF-Register validiert.

Bedeutung der Ist-Werte

Eine weitere Herausforderung für den Arzt besteht darin, dass vereinfachte Risikowerte oft binäre Entscheidungen (Herzinsuffizienz, fortgeschrittenes Alter) verwenden, doch die zugrunde liegenden Risikofaktoren stehen in einem kontinuierlichen Zusammenhang mit dem Risiko, und dies kann nichtlinear sein (Herzfrequenz, Blutdruck). Wenn ein Messwert in Kategorien umgewandelt wird, bedeutet dies, dass jeder in dieser Kategorie das gleiche Risiko trägt. Keith Fox, klinischer Leiter, erklärte: "Der GARFIELD-AF-Risikoberechner hält die tatsächlichen Werte von Alter, Gewicht, Puls und Blutdruck aufrecht und zeigt Unterschiede in den Ergebnissen bei einer Behandlungsauswahl über einen Zeitraum von zwei Jahren."

Verfügbarkeit

Der GARFIELD-AF-Risikoberechner ist kostenlos verfügbar und wird derzeit auf der Register-Website (https://af.garfieldregistry.org/garfield-af-risk-calculator) gehostet, mit einer zukünftigen App-Version, die weltweit verbreitet und für die klinische Anwendung auf QxMD beworben wird.

Informationen zu GARFIELD-AF

GARFIELD-AF ist ein weltweites Beobachtungsregister, das darauf abzielt, das Verständnis der Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern (AF) unter der Schutzherrschaft von TRI, London, GB, zu verbessern.

1) Fox, K.A.A et al. Improved risk stratification of patients with atrial fibrillation: an integrated GARFIELD-AF tool for the prediction of mortality, stroke and bleed in patients with and without. BMJ Open 2017; Dez 21;7(12):e017157

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1033769/Thrombosis_Research_Institute_In fographic.jpg

Pressekontakt: Stephen Mulvey smulvey@tri-london.ac.uk +44-020-3198-9903

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/117409/4446781 Thrombosis Research Institute (TRI)

@ presseportal.de